powered by Motorsport.com

DTM in Oschersleben: Will denn keiner Favorit sein?

Vor den Rennen in Oschersleben sind die Piloten darum bemüht, die Favoritenrolle den anderen zuzuschieben - Audi und Mercedes verweisen auf hohe Gewichte

(Motorsport-Total.com) - Die DTM-Saison 2015 geht bereits in den Endspurt (zum DTM-Kalender). Drei Wochenenden beziehungsweise sechs Rennen stehen noch an. Am 12. und 13. September wird als nächstes in Oschersleben gefahren. Doch als Favorit sieht sich vor den Saisonläufen 13 und 14 offenbar niemand. Zuletzt in Moskau hießen die Sieger Pascal Wehrlein und Mike Rockenfeller, doch im Hinblick auf das kommende Wochenende geben sich die beiden zurückhaltend.

Marco Wittmann, Pascal Wehrlein, Bruno Spengler

Pascal Wehrlein siegte in Moskau, sieht sich allerdings trotzdem nicht als Favorit Zoom

"Man muss schauen, wie viel Gewicht wir am Auto haben. Da hat der Sieg am Sonntag in dieser Hinsicht natürlich nicht geholfen", erklärt Rockenfeller mit einem Lachen. Der DTM-Champion von 2013 hat mit einem Gewicht von 1137,5 Kilogramm das schwerste Auto im Feld, was er als "Riesenunterschied" bezeichnet, besonders im Vergleich zu den leichten BMW-Autos.

Tatsächlich ist kein BMW schwerer als 1107,5 Kilogramm, was laut dem Audi-Piloten einen Unterschied von 0,5 Sekunden pro Runde ausmacht. "Das ist halt schon eine Menge Holz. Das musst du erst einmal irgendwo rausfahren", sagt er und erklärt: "Jede Beschleunigung, jedes Bremsen und natürlich auch jede Kurve hilft da nicht, wenn du schwerer bist." Auf einer Strecke wie Oschersleben also ein großer Nachteil.

Auch Wehrlein (1130 Kilogramm) erklärt: "Ich bin zwar nicht ganz so schwer wie Mike, aber trotzdem habe ich das schwerste Mercedes-Auto." Auch der Meisterschafts-Zweite sieht sich also nicht in der Favoritenrolle. Und was ist mit seinem Markenkollegen Christian Vietoris? Immerhin triumphierte der Mercedes-Pilot 2014 in der Motorsport Arena Oschersleben.


DTM in Moskau

"Es war nicht immer unsere beste Strecke", warnt allerdings auch der 26-Jährige und erklärt: "Wir reisen mit einem deutlich besseren Gefühl als in den Jahren zuvor nach Oschersleben. Das heißt aber nicht, dass wir dort dominieren werden." Nachdem die Audi-und Mercedes-Fahrer also nichts von einer Favoritenrolle wissen wollen, bleibt schließlich noch BMW übrig.

"Obwohl wir im Vergleich zu Audi leicht waren, waren sie trotzdem etwas besser." Bruno Spengler

2015 wird zwar ganz sicher nicht mehr das Jahr der Münchener werden, doch in Moskau holte Bruno Spengler in den beiden Rennen immerhin die meisten Punkte aller Piloten. "Man muss mit dem Füßen auf dem Boden bleiben und realisieren, dass wir in Moskau relativ leicht waren. Moskau war auch in den anderen Jahren immer eine Strecke, die uns normalerweise gut gepasst hat", erklärt der Kanadier allerdings.

"Obwohl wir im Vergleich zu Audi leicht waren, waren sie trotzdem ein bisschen besser - speziell über die Distanz im Rennen. Das könnte für uns in Oschersleben schwierig sein", sagt Spengler und ergänzt: "Mercedes hat sich in diesem Jahr ziemlich gesteigert. Ich erwarte, dass sie auch in Oschersleben relativ stark sein werden." Und so wird die Favoritenrolle zwischen den drei Herstellern munter hin und her geschoben.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

DTM-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen DTM-Newsletter von Motorsport-Total.com!