powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Audi: Dieter Gass plant für 2016 mit gleichem Fahrerkader

Audi wird im kommenden Jahr voraussichtlich mit dem gleichen Fahrerkader in der DTM an den Start gehen - Kein Platz für Formel-3-Star Antonio Giovinazzi

(Motorsport-Total.com) - Dieter Gass, der DTM-Leiter bei Audi, geht für das kommende Jahr von einem unveränderten Fahrerkader aus. Im Gegensatz zu BMW und Mercedes nahm Audi auch schon im vergangenen Winter keine Veränderung bei den Piloten vor. In jüngerer Vergangenheit gab es nur zwei wesentliche Neuerungen: Jamie Green wurde für 2013 von Mercedes verpflichtet. Nico Müller erhielt Anfang 2014 seine Chance. Der Schweizer kam aus dem Formel-Sport.

Jamie Green

Audi plant derzeit für 2016 mit keinen Veränderungen im Fahrerkader Zoom

Da Timo Scheider für das Rennwochenende wegen der "Schieb ihn raus"-Affaire von Spielberg gesperrt war, wurde er von Antonio Giovinazzi vertreten. Scheider wird beim nächsten Rennen in Oschersleben wieder mit dabei sein. Gass war mit Giovinazzis Debüt zufrieden. Trotzdem hält er fest, dass der derzeitige Tabellenführer der Formel-3-Europameisterschaft noch etwas warten muss, bis sich weitere Gelegenheiten ergeben.

"Es ist noch etwas früh, aber wenn man sich die Performance unserer Fahrer ansieht, dann muss niemand ersetzt werden", sagt Gass. "Für Antonio ist das eine unglückliche Situation. Er hat Interesse, aber momentan planen wir, mit unseren gegenwärtigen Fahrern weiterzumachen. Die definitive Entscheidung wird aber erst nach der Saison fallen." Noch gilt es drei Rennwochenenden mit insgesamt sechs Läufen zu absolvieren.


DTM Moskau: Rockenfeller beendet Durststrecke

Die Höhepunkte des Sonntagsrennens der DTM in Moskau: Mike Rockenfeller gewinnt nach gut zwei Jahren Durststrecke wieder Weitere DTM-Videos

Audis einziger Fahrer ohne Top-5-Ergebnis ist nach sechs Veranstaltungen Adrien Tambay. Trotzdem steht Gass hinter dem Franzosen. In Russland qualifizierte sich Tambay als Elfter, musste nach den Scharmützeln in Kurve eins aufgeben. Am Sonntag kam er als 16. ins Ziel. "Er hatte nicht den besten Saisonstart", merkt Gass an. "Dann haben wir ihm auf dem Lausitzring wegen des Motorwechsels nicht geholfen. Trotzdem kämpfte er sich dort in die Punkteränge zurück, schied aber schuldlos aus."

"Er ist ein Spiegelbild von anderen Audi-Fahrern in den vergangenen Jahren. Es klappt bei ihm nicht. Wir sehen uns das an und wollen ihm helfen, weil wir wissen, dass er es besser kann", so Gass über Tambay. In der Meisterschaft führt Mattias Ekström. Audi hat mit Edoardo Mortara und Green zwei weitere Fahrer in den Top 4. Mike Rockenfeller holte in Moskau seinen ersten Saisonsieg, während Miguel Molina in diesem Jahr schon auf dem Podest war. Müller und Scheider fuhren schon in die Top 5.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
06.07. 15:00

Aktuelle Bildergalerien

DTM in Misano, Samstag
DTM in Misano, Samstag

DTM in Misano, Freitag
DTM in Misano, Freitag

MotoGP-Ass Dovizioso testet DTM-Audi in Misano
MotoGP-Ass Dovizioso testet DTM-Audi in Misano

DTM in Zolder, Sonntag
DTM in Zolder, Sonntag

DTM in Zolder, Samstag
DTM in Zolder, Samstag

DTM in Zolder, Freitag
DTM in Zolder, Freitag

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle DTM-Videos

DTM 2019: Glock fährt Taxi für Eng
DTM 2019: Glock fährt Taxi für Eng

DTM Misano 2019: Duval dreht Audi-Kollegen Frijns
DTM Misano 2019: Duval dreht Audi-Kollegen Frijns

DTM Misano 2019: Das verrückte Sonntagsrennen
DTM Misano 2019: Das verrückte Sonntagsrennen

DTM Misano 2019: Rast schiebt Wittmann raus!
DTM Misano 2019: Rast schiebt Wittmann raus!

DTM Misano 2019: Dovizioso-Abflug im 2. Qualifying
DTM Misano 2019: Dovizioso-Abflug im 2. Qualifying