Startseite Menü

DTM-Auftakt Hockenheim 2018: Jagd auf Audi im letzten Benz-Jahr

Am Wochenende beginnt in Hockenheim die DTM-Saison 2018: BMW sieht sich trotz Testbestzeit nicht in der Favoritenrolle - Mattias Ekström als Gaststarter im Audi

(Motorsport-Total.com) - Es geht wieder los! Das lange Warten hat ein Ende, denn die DTM läutet am Wochenende in Hockenheim (4. bis 6. Mai) die Saison 2018 ein. 202 Tage nach dem DTM-Finale 2017 gehen die 18 Stammfahrer von Audi, BMW und Mercedes zum ersten Mal 2018 auf die Strecke. Beim Auftakt im badischen Motodrom wird außerdem der im Januar zurückgetretene Mattias Ekström in Aktion sein. Im Rahmen zweier Gaststarts, für die er keine Meisterschaftspunkte bekommt, verabschiedet sich der Audi-Mann standesgemäß von der DTM-Bühne.

Pascal Wehrlein, Marco Wittmann, Rene Rast

Audi, BMW und Mercedes starten in Hockenheim in die DTM-Saison 2018 Zoom

Sein Audi R5 DTM im speziellen Abschiedsdesign ist das Testfahrzeug der Ingolstädter und wird von zehn zusätzlichen Mechaniker von Abt betreut. Ekströms Renningenieur ist Markus Michelberger, der in der DTM früher mit Miguel Molina zusammenarbeitete und aktuell der verantwortliche Ingenieur von Titelverteidiger Lucas di Grassi in der Elektro-Rennserie Formel E ist.

"Es ist höchste Zeit, dass es wieder losgeht", freut sich Audi-Motorsportchef Dieter Gass auf den Saisonstart. "Wir rechnen mit einer extrem spannenden Saison, in der nach dem Wegfall der Performance-Gewichte jeder ausschließlich Vollgas gibt - genau so, wie es sich die Fans wünschen. Echte Favoriten gibt es für mich nicht. "

Neue Vorzeichen für 2018

Nach dem Gewinn der Fahrer-, Team- und Herstellermeisterschaft 2017 sind die Ingolstädter in diesem Jahr die Gejagten. "Ich gehe davon aus, dass das Feld so noch enger zusammenrückt", sagt der amtierende DTM-Champion Rene Rast. "Ich bin gespannt, ob wir die richtigen Schlussfolgerungen aus den Testfahrten gezogen haben und wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Auf jeden Fall ist es ein tolles Gefühl, als DTM-Champion zum Saisonauftakt nach Hockenheim zu kommen."


Fotos: DTM-Test in Hockenheim 2018


Vor der neuen Saison wurde das DTM-Reglement geändert. Demnach werden die Fahrzeuge der drei Hersteller durch eine vereinheitlichte Aerodynamik, reduzierten Abtrieb und weniger Set-up-Optionen beim Fahrwerk angeglichen. Dadurch soll das Feld noch enger zusammenrücken und für mehr Action auf der Strecke gesorgt werden. "Mit der neuen Aerodynamik liegen die Bremspunkte früher und man kann besser reinstechen und überholen", sagt Mercedes-Mann Lucas Auer.

"Die Autos sind agiler und es kann zu einigen Querstehern kommen", ergänzt BMW-Fahrer Marco Wittmann. "Das ist für uns Fahrer eine Herausforderung. Auch Zweikämpfe auf der Strecke können schwieriger werden."


Fotostrecke: DTM: Das ändert sich 2018

Bei den Testfahrten in Hockenheim im April setzte Bruno Spengler im BMW die Bestzeit aus allen vier Testtagen. Doch die Münchner winken ab und wollen sich nicht als Favorit für die Saison sehen. Die Testfahrten seien nicht aussagekräftig, denn man wisse nicht, mit welchem Programm und wie viel Benzin an Bord die Konkurrenz unterwegs war, heißt es im BMW-Lager.

Ebenfalls neu ist 2018 die Fernsehübertragung der DTM. Ab sofort zeigen SAT.1 und ORF die 20 Rennen der Saison live im Free-TV. Durch mehr Übertragungszeit der Vor- und Nachberichte bei SAT.1 erhalten die Fernsehzuschauer mehr Einblick hinter die Kulissen der deutschen Tourenwagenserie und lernen so die Helden am Steuer besser kennen. DTM-Champion Timo Scheider wird als Experte für SAT.1 die Rennen kommentieren.

Letztes DTM-Jahr für Mercedes

In Hockenheim feiert nicht nur Ekström seinen Abschied aus der DTM: Es beginnt auch eine Abschiedstour der besonderen Art. Nach 30 Jahren steigt Mercedes am Ende der Saison aus der deutschen Tourenwagenserie aus. "Die Vorfreude, dass die DTM am Wochenende endlich wieder losgeht, ist sowohl beim Team als auch bei mir riesig. Natürlich sind die Emotionen in diesem Jahr noch intensiver als sonst, schließlich wird es das letzte Mal sein, dass wir nach Hockenheim zu einem Auftaktrennen fahren", sagt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.


Die DTM Saison 2018

Nach dem spannenden Titelkampf 2017 erwartet die 18 Piloten von Mercedes, BMW und Audi eine weitere, emotionale Reise Weitere DTM-Videos

"Es ist immer wichtig, einen guten Start in die Saison zu finden. Da die DTM 2018 sicher noch enger wird als in den Jahren zuvor, ist der Spielraum für Fehler ebenfalls kleiner. Dementsprechend muss jeder im Team den Fokus komplett auf die kommenden Rennen legen", ergänzt er.

Für Rückkehrer Pascal Wehrlein ist sein Comeback-Jahr gleichzeitig das letzte Jahr mit den Stuttgartern in der DTM. "Ich fühle mich körperlich sehr gut vorbereitet und bei den Testfahrten in Hockenheim hatte ich ebenfalls ein positives Gefühl", so der Ex-Formel-1-Pilot.


Fotostrecke: Das DTM-Fahrerfeld 2018

Mit insgesamt 34 Siegen ist Mercedes die erfolgreichste Marke in Hockenheim: Mit Gary Paffett (vier Siege), Paul Di Resta, Edoardo Mortara (je zwei Siege) und Lucas Auer (ein Sieg) haben vier der sechs Mercedes-Fahrer bereits mindestens ein Rennen auf dem Hockenheimring gewonnen.

"Es fliegen die Fetzen ..."

"Endlich geht es wieder los, die Vorfreude bei mir ist riesig. Hockenheim ist eine geile Strecke, auf der das Qualifying wichtig ist, aber nicht ausschlaggebend. Denn dort kann man auch mega überholen", sagt Auer. "Es ist kein Geheimnis, dass alle nach der Winterpause heiß sind und danach fliegen normalerweise die Fetzen. Der Saisonstart in Hockenheim ist deswegen immer ein hammergeiles Wochenende."

Für eine Schrecksekunde vor dem DTM-Test im April sorgte Daniel Juncadella. Bei einem Mountainbike-Unfall zog sich der Spanier einen Bruch am Schlüsselbein zu und sein Einsatz beim Test war fraglich. Doch zum Saisonstart ist der Mercedes-Fahrer wieder fit. "Hockenheim ist für mich gleich aus mehreren Gründen ein ganz besonderes Wochenende", erklärt er.


30 Jahre: Mercedes feiert seine letzte DTM-Saison

Die Stuttgarter verabschieden sich ende des Jahres aus der DTM, blicken aber auf eine emotionale Zeit zurück Weitere DTM-Videos

"Zunächst einmal, weil ich beim Saisonauftakt zum ersten Mal seit langer Zeit wieder an einem DTM-Rennen teilnehme. Gleichzeitig ist es der erste DTM-Start nach meiner Verletzung in der Saisonvorbereitung. Als ich den Fahrradunfall hatte, rechnete ich im ersten Moment nicht damit, dass ich zum Auftakt fit sein würde. Deshalb ist es fantastisch für mich, dass ich fahren kann."

Die Saison 2018 startet am Freitag (4. Mai) mit dem ersten Freien Training (15:45 Uhr) auf dem Hockenheimring. Am Samstag (5. Mai) finden das zweite Freie Training (9:00 Uhr), das erste Qualifying (11:25 Uhr) und das erste Rennen (13:30 Uhr) statt. Das dritte Freie Training, das zweite Qualifying und das zweite Rennen finden am Sonntag (6. Mai) zur gleichen Zeit statt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
03.11. 12:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 06:00
Motorsport Live - FIA WEC
18.11. 09:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
18.11. 22:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
19.11. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Die schönsten Jubelbilder von DTM-Champion Paffett
Die schönsten Jubelbilder von DTM-Champion Paffett

Die DTM-Karriere von Rene Rast
Die DTM-Karriere von Rene Rast

Die DTM-Karriere von Paul di Resta
Die DTM-Karriere von Paul di Resta

Alle DTM-Meisterautos seit 1984
Alle DTM-Meisterautos seit 1984

Alle Champions der neuen DTM seit 2000
Alle Champions der neuen DTM seit 2000

Die DTM-Karriere von Gary Paffett
Die DTM-Karriere von Gary Paffett

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

DTM-Tickets

ANZEIGE