powered by Motorsport.com
  • 02.10.2022 · 09:05

Fahrerlagerradar der ADAC GT4 Germany vom Sachsenring

Im Paddock der ADAC GT4 Germany war beim Gastspiel auf dem Sachsenring wieder viel los - Das sind einige spannende Geschichten von vor und hinter den Kulissen

(Motorsport-Total.com) - In einem Mercedes-AMG GT4 von EastSide Motorsport nahm auch Sachsenring-Geschäftsführer Ruben Zeltner an den Rennen der ADAC GT4 Germany teil. Und das mit Erfolg: Gemeinsam mit Teamkollege Ralf Grösel stand er zweimal auf dem Podest der Trophy-Wertung.

Geschichten aus dem Fahrerlager der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring

Geschichten aus dem Fahrerlager der ADAC GT4 Germany auf dem Sachsenring Zoom

"Es war ein total aufregendes Wochenende. Es lief genauso, wie ich es mit ausgemalt hatte, denn ich hatte richtig viel Spaß", blickt Zeltner zurück. "Sportlich konnte ich mich von Session zu Session steigern. Die ADAC GT4 Germany ist eine extrem wettbewerbsfähige Serie."

- Sein Debüt in der ADAC GT4 Germany gab Dominik Fugel. Der Chemnitzer, der 2021 beide Rennen in der ADAC TCR Germany auf den Sachsenring gewann, fuhr einen Mercedes-AMG GT4 von Schnitzelalm Racing und konnte Fugel überzeugen. Die Qualifikation zu Lauf eins beendete er auf Platz zehn. Im Samstagsrennen ging es zusammen mit Tim Neuser auf Rang elf.


Fotos: ADAC GT4 Germany 2022: Sachsenring


"Der Gaststart hat mir sehr gut gefallen. Im Feld der ADAC GT4 Germany gibt es viele Zweikämpfe. Das Team hat das Auto super vorbereitet. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, komme ich sicherlich in die Serie zurück."

- Für seine Rückkehr in die ADAC GT4 Germany nahm William Tregurtha (CV Performance Group) einen langen Weg auf sich. Da es keine passenden Flüge gab, entschied sich der Brite dazu, mit seinem Vauxhall Corsa (Rechtslenker) nach Sachsen zu reisen.

"Die Fahrt dauerte rund 13,5 Stunden und ging auch durch den Eurotunnel", berichtet er. Die Mühen haben sich gelohnt. Gemeinsam Julian Hanses beendete Tregurtha das Samstagsrennen im Mercedes-AMG GT4 auf Platz zwei.

- Für Overdrive Racing verlief das Samstagsrennen nicht nach Plan. Zwei der drei Porsche 718 Cayman GT4 wurden nach Einschlägen in die Streckenbegrenzung heftig beschädigt. Das Auto von Tano Neumann und Joachim Bölting konnte über Nacht wieder hergerichtet werden.


ADAC GT4 Germany Sachsenring 2022: Highlights R1

"Rundum gab es Schäden an der Karosserie. Beide Achsen und der Kühler waren kaputt. Auch das Getriebe und der Seitenschweller mussten getauscht werden", zählt Bölting auf. "Die Jungs haben bis um 5 Uhr früh durchgearbeitet. Ihre Leistung war unbeschreiblich. Tano und ich bedanken uns bei allen."

Wie gut die Qualität der Overdrive-Techniker war, belegt die Qualifikation am Sonntagmorgen. Mit lediglich einer Sekunde Rückstand fuhr Trophy-Pilot Neumann auf Rang 18 im 29 Wagen starken Feld.

- Auf allen drei Fahrzeugen von Overdrive Racing wurde ein Sticker mit der Aufschrift "Get well soon ALEX!!!" geklebt. Die Botschaft richtete sich an Teamchef Alexandar Zwetkow, der zu den sympathischsten und angesehensten Personen im Fahrerlager zählt. Zwetkow ist schwer erkrankt und konnte wegen einer großen Operation nicht zum Sachsenring kommen.


ADAC GT4 Germany Sachsenring 2022: Highlights R2

- Nachdem am Freitag noch Matej Pavlicek im KTM X-Bow GT4 von RTR Projects saß, nahm der junge Tscheche aus persönlichen Gründen am Rest des Wochenendes nicht mehr teil. Ein Ersatz für den freien Platz neben Josef Knopp war mit Reinhard Kofler schnell gefunden.

"Es war super, wieder zurück in der Serie zu sein", erklärt Kofler, der 2019 und 2020 insgesamt drei Laufsiege in der ADAC GT4 Germany erzielte. "Mit dem KTM X-Bow GT4 auf dem Sachsenring zu fahren macht immer Spaß. Die Strecke liegt dem Auto sehr gut."

- Mit einem Doppelsieg konnte das Porsche-Duo Tom Kieffer und Christian Kosch (Allied-Racing) auf dem Sachsenring bereits vorzeitig die Meisterschaft in der Trophy-Wertung der ADAC GT4 Germany klarstellen. "Wir sind natürlich überglücklich, den Titel verteidigt zu haben. Wir können es noch gar nicht so richtig glauben", strahlten die beiden Luxemburger. "Jetzt können wir das Finale auf dem Hockenheimring noch mehr genießen."

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

GT-Masters-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen GT-Masters-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!