Startseite Menü

Kruse-Schiller-Team ist bereit für Le Mans

Das deutsche Kruse-Schiller-Team hat ermutigende Vortests hinter sich und wähnt sich für das kommende 24-Stunden-Rennen in Le Mans mit guten Karten

(Motorsport-Total.com) - Am übernächsten Wochenende findet im französischen Le Mans die 76. Auflage des berühmtesten 24-Stunden-Rennens im Motorsport statt, die "24 heures du Mans. Nach einer bisher durchwachsenen Saison in der Le-Mans- Serie für Kruse-Schiller-Motorsport fiebert das Team aus Siegburg diesem Event mit seinem LMP2 Lola-Mazda mit Hochspannung entgegen.

Corvette C6-R

Wenn in Le Mans die Sonne über dem Circuit de la Sarthe sinkt... Zoom

Zwei positive Tests in Magny Cours und am vergangenen Wochenende beim sogenannten Pre-Test in Le Mans selbst lassen die Mannschaft zuversichtlich auf das Rennen vorausblicken. Kein Wunder: Das Lola B07/46 -Chassis und der Mazda-MZR-R-Motor scheinen zuverlässig zu laufen.#w1#

Teamchef Kai Kruse fiebert der Veranstaltung richtiggehend entgegen: "Es ist schwierig das Rennen in Le Mans zu beschreiben. Es wird nun mein drittes Rennen dort sein und ich weiß, wie es ist, zu führen, anzukommen und auch auszufallen. Für jemanden der noch nicht dort war ist es wohl kaum zu verstehen, aber wer dieses Rennen beendet oder gar gewinnt der hat für mich den Mount Everest des Motorsports bestiegen!"

Mahnungen an die Fahrer

Für seinen Partner Hardy Schiller wird es eine Premiere: "Ich habe schon einige 24-Stunden-Schlachten als Fahrer selbst miterlebt, sowohl auf dem Motorrad und auch im Auto, aber in Le Mans war ich noch nicht dabei und ich freue mich auch schon auf das Rennen. Unsere Mechaniker haben in der Vorbereitung gute Arbeit gemacht und wir waren bei allen Dingen, die für solch ein langes und hartes Rennen wichtig sind, sehr gründlich und präzise und das gibt mir ein gutes Gefühl."

Seine Fahrer mahnt Schiller zur Vorsicht: "Wichtig ist das alle im Team und hier die Fahrer im Besonderen immer mit Köpfchen fahren und nicht versuchen etwas mit Gewalt zu erzwingen. Aber ich denke Jean, Hideki und Allan sind sich dessen bewußt und werden bestimmt einen guten Job machen."

Jean de Pourtales fährt in Le Mans sein Heimrennen: "Le Mans ist der Höhepunkt der Saison, insofern sind alle darauf fokussiert und für mich als Franzose ist es zudem noch mein Heimrennen. Nachdem Ausfall im letzten Jahr möchte ich hier natürlich Einiges gutmachen. Der Vortest war für uns sehr erkenntnisreich und wir konnten uns gut auf alle Wettereventualitäten einstellen."

Japanische Premiere auf französischem Boden

"Es wird mein erstes Rennen in Le Mans sein und ich hoffe, es wird sich für mich zu einem Höhepunkt meiner Karriere entwickeln", so Hideki Noda: "Das Team hat in den letzten Wochen hart gearbeitet und den Lola Mazda in vielen Bereichen stetig verbessert. Ich fühle mich wohl im Auto und im Team. Es kommen viele Freunde und Gäste aus Japan die mir und dem Team die Daumen drücken werden, insofern werde ich in der Rennwoche das Beste geben um am Rennsonntag mit einem guten Ergebnis über die Ziellinie zu fahren."

Allan Simonsen freut sich, es doch noch na Le Mans geschafft zu haben: "Ich bin froh das ich doch noch eine Möglichkeit gefunden habe um in Le Mans beim berühmtesten 24h Rennen mit dabei zu sein, nachdem mein ursprüngliches Team seine Nennung zurückgezogen hat."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Folgen Sie uns!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total Business Club