Startseite Menü

Grand Slam im Visier: Juan Pablo Montoya will nach Le Mans!

Juan Pablo Montoya fehlt nur noch der Le-Mans-Sieg zum Grand Slam des Motorsports, und den möchte der Kolumbianer irgendwann in Angriff nehmen

(Motorsport-Total.com) - Der Grand Slam des Motorsports ist wohl die höchste Ehre, die ein Rennfahrer in seiner Karriere erreichen kann. Für die sogenannte "Triple Crown" muss er die drei prestigeträchtigsten Rennen der Welt gewonnen haben: den Formel-1-Grand-Prix von Monaco, das Indy500-Rennen und die 24 Stunden von Le Mans - manche rechnen für einen echten Grand Slam auch den Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft oder der IndyCar-Serie hinzu.

Juan Pablo Montoya

Indy500-Sieger Juan Pablo Montoya strebt nach der großen Sammlung Zoom

Nur einem Piloten in der Geschichte ist es bislang gelungen, sich in allen drei Events in die Siegerliste einzutragen. Graham Hill schrieb mit seinem Le-Mans-Sieg 1972 Geschichte, nachdem er bereits 1966 das Indy500 und auch bereits fünfmal den Monaco-Grand-Prix gewonnen hatte. Seitdem ist es keinen Piloten gelungen, das zu wiederholen, doch Juan-Pablo Montoya könnte der nächste Fahrer sein, der sich die "Triple Crown" sichern könnte. 2000 und 2015 siegte der Kolumbianer in Indianapolis, 2003 in Monte Carlo - es fehlt der Le-Mans-Erfolg.

Bislang hat Montoya das traditionsreiche 24-Stunden-Rennen noch nicht absolviert, doch im Angesicht des möglichen Grand Slams könnte er sich doch irgendwann versuchen: "Vor fünf Jahren hätte es mich noch nicht interessiert, aber heute würde ich darüber nachdenken, wenn ich einen Versuch im richtigen Auto hätte", sagt er im Rahmen der FIA-Sportkonferenz in Mexiko-Stadt. Zwar fühle er sich derzeit bei den IndyCars pudelwohl, doch irgendwann möchte er auch Le Mans in Angriff nehmen.

Vorerst gibt es allerdings keine konkreten Pläne: "Es ist schwierig, sich langfristig zu programmieren, besonders wenn langfristig etwas komplett anderes ist. Entweder man macht das eine oder man macht das andere. Aber möchte ich versuchen, Le Mans zu gewinnen? Ja!", so Montoya, der damit seine Karriere krönen würde. Aktuell ist der ehemalige Formel-1-Pilot Gesamtführender in der IndyCar-Serie - und will so schnell nicht weg.


Fotostrecke: 24 Stunden von Le Mans: Die großen Helden

"Ich liebe wirklich, was ich tue. Ich liebe es, für Roger (Penske; Anm. d. Red.) zu fahren. Ich kann mich glücklich schätzen, sagen zu können, dass ich für die besten Teams der Welt gefahren bin", erzählt er weiter. "In Amerika redet man über Penske und Ganassi, man redet über McLaren und Williams und schaut sich die Geschichte an. Und wenn man sagen kann, dass man bei allen gefahren ist und auch mit allen gewonnen hat, das ist schon ziemlich cool."

Das Sahnehäubchen wäre aber sicherlich der Grand Slam und die Nachfolge des legendären Graham Hill. Das sieht auch WEC-Boss Gerard Neveu so und hofft, dass der Kolumbianer bald in Le Mans fährt: "Ein Champion wie Juan Pablo wäre im Grid immer willkommen", wird er von 'jamesallenonf1.com' zitiert. "Seine Erfolge und sein Charakter sind fantastisch, und ich bin sicher, dass er einen Platz in einem LMP1-Auto finden und um den Sieg fahren könnte. Wir hätten gerne einen Champion wie ihn!"

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Neueste Diskussions-Themen

Rückblick auf das VLN-Finale 2018
Rückblick auf das VLN-Finale 2018

Teaser 6h von Schanghai 2018
Teaser 6h von Schanghai 2018

WEC Fuji: Ferrari-Reifenplatzer bei über 250 km/h
WEC Fuji: Ferrari-Reifenplatzer bei über 250 km/h

VLN8 2018: Rennhighlights
VLN8 2018: Rennhighlights

6h Fuji 2018: Unfall Rebellion #3 unter SC
6h Fuji 2018: Unfall Rebellion #3 unter SC