powered by Motorsport.com

24h Nürburgring live

24h Nürburgring Live-Ticker: Der Donnerstag in der Chronologie

Ticker-Nachlese 24h Nürburgring 2020: +++ Nachttraining vorzeitig abgebrochen +++ Lamborghini übernachtet an der Spitze +++ Wirbel um Ferrari-Neueinstufung +++

10:31 Uhr

Die wichtigsten Links im Überblick

Livestream inkl. Boxengasse und 13 Onboards
Livetiming
Ergebnisse
Wettervorhersage
Favoritencheck


Live: 24h Nürburgring 2020 - Q2

Qualifying 2 beim 24-Stunden-Rennen 2020 auf der Nürburgring-Nordschleife hier im Livestream!

23:49 Uhr

Gute Nacht!

Damit ist der erste Tag zwar nicht in trockenen Tüchern, die sind nämlich gerade am Ring mächtig angefeuchtet worden. Aber wir sind durch für den heutigen Tag. Im Trainingsberichtkönnt ihr die Ereignisse der verkürzten Nacht-Session noch einmal Revue passieren lassen. Morgen melden wir uns natürlich live im Ticker wieder. Dann geht es um die Pole-Position.


Fotos: 24 Stunden am Nürburgring 2020, Donnerstag



23:04 Uhr

Bestätigt: Es wird nicht neu gestartet

Walter Hornung bestätigt soeben, dass der Betrieb für heute eingestellt wird. "Die Leitplanke muss erst einmal repariert werden. Die Reparatur würde länger dauern als das Training noch gegangen wäre." Damit ist das Training für heute rum. Er bestätigt auch, dass Yelmer Buurman okay ist. Ob der Mercedes-AMG GT3 an diesem Wochenende noch weiterfahren kann, wird man hingegen sehen müssen.


22:58 Uhr

Rot!

Das dürfte das Ende des Trainings sein. Die Strecke ist mit Trümmern übersät. Eine halbe Stunde würde noch anstehen.


22:54 Uhr

Schwerer Unfall im Schwedenkreuz!

Au weia, das gibt eine deftige Nachtschicht! Der Haupt-Mercedes #2 (Haupt/Buurman/Bastian/Ellis) sthet völlig zerstört ausgangs Schwedenkreuz/eingangs Aremberg. Yelmer Buurman saß am Steuer. Das ist ein böser Unfall!


22:46 Uhr

Dumbreck ist auf Öl abgeflogen

Im Adenauer Forst gibt es eine Ölspur, die wohl bereits vor dem Abflug dagewesen ist. "Peter ist in der Fuchsröhre auf Öl abgeflogen. Er sagte, um ihn herum war nur Wasser und Öl. Dann war der Funk weg", sagt Falken-Teamchef Sven Schnabl. Das Fahrzeug wird außerdem ans Ende der ersten Startgruppe strafversetzt, weil man eine Code 60 nicht beachtet haben soll. Das war aber wohl ein separater Vorfall.


22:39 Uhr

Regen ist durch, aber neuer kommt

Fürs Erste hat es aufgehört zu regnen. Aber die Strecke ist nass, es ist kalt und es gibt keine Sonneneinstrahlung. Deshalb glauben wir nicht, dass es noch Verbesserungen geben wird. Neuer Regen ist auch im Anmarsch. Aber: Auf der Strecke wird es wieder voller. Viele Teams wollen wohl Erfahrungen im Regen und bei Dunkelheit mitnehmen. Im Video unten war es noch trocken. Allem Anschein nach hat man mittlerweile die Kamera in der #42 gefixt.


22:19 Uhr

Abflug bestätigt

Onboard-Bilder bestätigen es mittlerweile: Peter Dumbreck ist abgeflogen. Der Regen ist derweil auch auf dem GP-Kurs angekommen. das ist wesentlich schneller als vorhergesagt. Jetzt ist die Frage: Erfahrungen bei Regen und Dunkelheit sammeln oder das Auto nicht riskieren und an die Box kommen?


22:14 Uhr

Erste Scheibenwischer und Falken-Porsche steht

Der Regen ist wohl im Bereich Kallenhardt eingetroffen. Wir haben gerade Scheibenwischeraktivität beim Huber-Porsche #25 (Holzer/P. Kolb/Rocco di Torrepadula/Menzel) gesehen. Derweil gibt es eine Code 60 eingangs Adenauer Forst. Der Falken-Porsche #44 (Bachler/S. Müller/Dumbreck/Ragginger) steht dort. Sollte er im Linksknick nach der Fuchsröhren-Kompression abgeflogen sein, wird das eine lange Nacht bei Schnabl Engineering.


22:07 Uhr

Feierabend bei Konrad

Beim Konrad-Lamborghini #21 (Jefferies/Perera/Mapelli/Di Martino) wird das Minimalprogramm gefahren: Alle vier Fahrer haben ihre zwei Pflichtrunden bei Dunkelheit absolviert. Beim sessionübergreifend Schnellsten macht man bereits Feierabend bei Hälfte der Sitzung.


22:02 Uhr

Überall Grün

Die Code 60 ist aufgehoben. Jetzt kann es auch wieder Verbesserungen geben.


21:55 Uhr

Regen frühestens am Ende des Nachttrainings

Die Regenfront aus Frankreich zieht weiter in Richtung Deutschland in nordnordöstlicher Richtung. Den Vorhersagen zufolge wird es aber frühestens 23 Uhr losgehen. Also, eine Stunde Zeitenjagd wird noch möglich sein. Die Code 60 vor Klostertal ist weg. Tatsächlich muss dort jemand abgeflogen sein. Leider hat die Regie die Onboard von Sven Müller genau in dem Moment weggeschaltet, als der Abschlepper in Sichtweite kam.


21:41 Uhr

Sind wir hier bei Mario Kart?

Für amüsante Szenen sorgt aktuell die Onboard-Kamera im Schnitzer-BMW #42 (Farfus/Klingmann/Tomczyk/S. van der Linde): Sie liefert spiegelverkehrte Bilder. Hat man da etwa die DTM-Kamera von Ferdinand Habsburg eingebaut?


21:36 Uhr

Lange Code 60 im Klostertal

Seit einigen Minuten ist in der "Mutkurve" im Streckenabschnitt Klostertal Code 60 geschaltet. Zuvor hat sich noch Mattia Drudi im Land-Audi #29 (Drudi/Mies/Rast/K. van der Linde) auf P7 verbessert. Zeit: 8:19.411 Minuten. Der Grund für die Codde 60 ist auf dem GPS-Auge nicht ersichtlich. Allerdings rückten Intervention Cars aus. Hoffen wir mal, dass nicht jemand sein Auto in der Mutkurve weggeworfen hat.


21:24 Uhr

Es ist wirklich dunkel

Mehrere Faktoren sorgen dafür, dass es deutlich dunkler ist als normal: Der September-Termin sorgt für absolute Dunkelheit seit Beginn der Sitzung. Normalerweise würde im Juni die Sonne erst ungefähr jetzt untergehen, gefolgt von einer langen Dämmerungsphase. Und zum zweiten fehlen natürlich die Zuschauer, die mit Feuern und Beleuchtungseinrichtungen für eine deutlich hellere Atmosphäre gesorgt haben. So sieht das alles aus dem Cockpit aus. Und ein dritter Grund: Der Verkehr ist deutlich weniger Dicht als sonst. Das sorgt für eine geringere Ausleuchtung durch Scheinwerfer.


21:19 Uhr

Zwei weitere Verbesserungen

Maximilian Götz fährt mit dem GetSpeed-Mercedes #9 (Schiller/Götz/Buhk/Marciello) in 8:21.781 Minuten auf die elfte Position, Augusto Farfus im Schnitzer-BMW #42 (Farfus/Klingmann/Tomczyk/S. van der Linde) in 8:23.282 Minuten auf Platz 14. Bemerkenswert ist auch eine 8:20.541 von Dries Vanthoor im Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler). Das Fahrzeug war i 1. Qualifying aber schon einmal schneller.


21:08 Uhr

Erste Verbesserung

Der Haupt-Mercedes #2 (Haupt/Buurman/Bastian/Ellis) schiebt ich auf die sechste Position. 8:19.079 Minuten von Nico Bastian. Die Strecke gibt es also her.


20:58 Uhr

Regen verfehlt Nürburgring östlich

Das Hauptregenband, das derzeit das Elsass, die oberrheinische Tiefebene und die Pfalz unter Wasser setzt, hat den Nürburgring knapp im Osten verfehlt. Koblenz hat noch richtig was abgekriegt, aber der "Ring" bleibt fürs Erste trocken. Allerdings zieht aus Lothringen ein kleines Regenband an, das die Nordschleife treffen könnte. Das wäre dann ein kurzer, aber heftiger Schauer. Warten wir ab.


20:50 Uhr

Gespenstische Atmosphäre

Natürlich ist es kein normales 24h-Rennen. Die vööllig verlassene Nordschleife kreiert eine ganz eigenartige Stimmung bei Nacht. Die üblichen Lagerfeuer, Beleuchtungseinrichtungen und Fan-Gerüste fehlen. Aber es wird gefahren. Es geht vor allem darum, die Pflichtrunden bei Nacht zu absolvieren.


20:47 Uhr

Doch keine Bestzeiten

Es war zwar viel "Pink", doch scheinbar ist ein Sektor der Strecke noch an mancher Strecke rutschig. Vor allem die Classics haben ja ordentlich Öl verteilt. Jedenfalls hat niemand seine Gesamtzeit verbessern können, obwohl es viele Sektorbestzeiten gegeben hat.


20:41 Uhr

Viele absolute Bestzeiten

Achtung, das kann gleich rappeln, es geht rund auf dem Zeitenmonitor!


20:32 Uhr

Das Nachttraining läuft


20:21 Uhr

Worum geht es im Nachttraining?

Zunächst einmal darum, dass alle Piloten ihre beiden Pflichtrunden bei Dunkelheit drehen. Was in diesem Jahr bei dem späteren Termin aber kein Problem sein sollte, denn die kompletten 180 Minuten werden im Dunklen gefahren.

Darüber hinaus werden die Teams der Top-Klassen weiter an der Rennabstimmung arbeiten, denn sportlich geht es für sie ja um nicht mehr viel. Und wenn die Wettervorhersage stimmt, kann man gegen Ende auch noch am Regen-Set-up werkeln.


19:52 Uhr

WTCR: Pole-Position für Girolami

Nestor Girolami vom deutschen Honda-Team Münnich war im Qualifying des Tourenwagen-Weltcup (WTCR) der schnellste und wird damit am Samstag im zweiten Rennen von der Pole-Position starten. Zweitschnellster ist Yann Ehrlacher (Lynk & Co), der sich aber ärgern dürfte.

Der Franzose lag lange auf Position 1, konnte seinen letzten Versuch nicht mehr nutzen, weil ihn das Team zu spät aus der Box ließ. So konnte er seine schnelle Runde nicht mehr vor dem Fallen der Zielflagge beginnen.

Platz zehn und damit Startplatz 1 im ersten Rennen am Freitag geht an Audi-Pilot Nathanael Berthon.


19:14 Uhr

Und was macht das Wetter?

Wie vorhergesagt sind wir bisher trocken durch den Tag gekommen. Doch das könnte sich bis zum Ende des Nachttrainings um 23:30 ändern, denn am späten Abend drohen erste Regenschauer. Und die sind auch an den nächsten Tagen immer wieder möglich.


19:09 Uhr

Qualifying des WTCR läuft

Und das bei einem wunderschönen Sonnenuntergang. Bis zum Ende der Session um 19:45 Uhr wird die Dämmerung dann schon fortgeschritten sein. Und zu Beginn des zweiten Qualifyings des 24h-Rennens um 20:30 Uhr wird es dann schon vollständig dunkel sein.


18:55 Uhr

Frust bei Octane126

Die neue Balance of Performance mit Extra-Ladedrucktabelle schmeckt dem Schweizer Ferrari-Team überhaupt nicht. Das Team erklärt uns gegenüber, dass 10 km/h Topspeed fehlen. Doch es gibt Hoffnung: Ferrari beteiligt sich an den BoP-Diskussionen jetzt direkt.

Simon Trummer Jonathan Hirschi Luca Ludwig  ~~

18:24 Uhr

Hyundai #165 muss die Klasse wechseln

Eine ungewöhnliche Entscheidung der Sportkommissare flattert gerade in unser Postfach. Der Hyundai i30 N Fastback #165 vom Team Engstler wird in eine andere Klasse umgestuft. Ursprünglich für die V2T eingeschrieben, muss das Auto jetzt in der Klasse SP3T antreten. Einzelheiten wurden dazu nicht bekannt gegeben, aber der Schluss liegt nahe, dass das Auto für die Serienwagen-Klasse V2T nicht serienmäßig genug war und deshalb zu den 24h-Specials gezählt wird.


18:17 Uhr

24h-Classic: Emotionale Pole-Position für Andreas Gülden

Das Qualifying des 24h-Classic ist zu Ende - mit einem besonderen Ergebnis: Die Pole-Position sichert sich Andreas Gülden im Porsche Turbo. Dem Porsche Turbo, der seinem langjährigem Teamkollegen Stefan Oberdörster gehörte, der in der vergangenen Woche bei einem Motorrad-Unfall auf Mallorca ums Leben gekommen ist.

Zum Gedenken an den im Fahrerlager sehr beliebten Piloten fahren viele der 24h-Classic-Autos mit Trauerflor.

Das 3-Stunden-Rennen der 24h-Classic wird morgen um 9:50 Uhr gestartet - und ist auch bei uns im Livestream zu sehen.


17:03 Uhr

Stimmen aus dem Mercedes-Lager nach dem ersten Qualifying

Maro Engel, Haupt #4: "Das war ein gelungener Start in das Wochenende. Das Auto fühlt sich sehr gut an. Die Bedingungen waren optimal – es war trocken, relativ kühl und wenig Verkehr. Jetzt wollen wir uns weiter gut vorbereiten und ich bin gespannt auf die nächste Session bei Nacht. Wir wollen uns kontinuierlich steigern und die eigentliche Standortbestimmung gibt es dann sicher erst am Freitag beim Top-Qualifying."

Yelmer Buurman, Haupt #2: "Mein Eindruck nach dem ersten Qualifying ist sehr positiv. Das Auto fühlt sich wirklich mega an. Die Strecke war auch in einem Top-Zustand. Ein sehr guter Start in das Wochenende, würde ich sagen. Die Balance des Autos hat von Anfang an gestimmt. Wir haben gar nicht so viele Runden absolviert, aber wir sind alle sehr zuversichtlich, was das Wochenende angeht."

Fabian Schiller, GetSpeed #9: "Das Auto lief sehr gut. Primär ging es uns aber gar nicht so sehr um die Performance. Uns war es für die erste Session vor allem wichtig, dass wir jeden Fahrer einmal im Auto haben, damit jeder seine zwei Pflichtrunden schon mal absolviert hat. Ansonsten haben wir uns die Bedingungen auf der Strecke angeschaut, aber die weiteren Setup-Arbeiten machen wir dann in den folgenden Qualifyings."

Daniel Juncadella, 10Q #22: "Das war ein reibungsloser Start in das Wochenende. Es fühlt sich großartig an, wieder im Auto zu sitzen. Wir haben uns zunächst einmal drauf konzentriert, dass alles gut funktioniert und wir ein paar Runden mit unserem neuen Auto sammeln. Jetzt werden wir uns beim Nachttraining auf die Stints in der Dunkelheit vorbereiten. Das wird bestimmt ein großes Vergnügen!"


17:00 Uhr

Einmal Strecke einölen bitte!

Aktuell läuft das Qualifying des 24h-Classic, und da stellt sich einer der Teilnehmer nur mäßig geschickt sein. An einem Opel Kadett B platzt auf der Döttinger Höhe spektakulär der Motor. Doch anstatt das Auto schnell abzustellen, fährt der Fahrer bis auf die Grand-Prix-Strecke zurück und verteilt dabei reichlich Öl auf der Strecke. Ganz abgesehen davon, dass er damit den Motor endgültig geschlachtet haben wird.


16:18 Uhr

Hyundai sorgt für Erdbeben im WTCR

Gerade sind die freien Trainings des Tourenwagen-Weltcup über die Bühne gegangen, wo es am Vormittag ein Erdbeben gab: Denn Hyundai hat seine Teams politischen Gründen von den Rennen auf der Nordschleife zurückgezogen. Damit fehlen dort die beiden Titelträge der vergangenen Jahre, Gabriele Tarquini und Norbert Michelisz, und der einzige deutsche Teilnehmer Luca Engstler.

Grund für den Zoff ist die Einführung einer neuen Standard-Elektronik und die BoP. Hier gibt es mehr zu dem Thema. Die Einsätze der beiden TCR-Autos von Hyundai beim 24-Stunden-Rennen sind von der Entscheidung nicht betroffen.


14:57 Uhr

Das komplette Ergebnis des ersten Qualifying

... wie auch alle weiteren Ergebnisse des Wochenendes findest Du hier!

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!