powered by Motorsport.com

24h Nürburgring live

24h Nürburgring 2020: Chronologie des verrückten Rennens

Nachlese 24h Nürburgring 2020: +++ Catsburg/Sims/Yellly siegen im Rowe-BMW +++ Car Collection und Schnitzer auf dem Podium +++ 9:30 Stunden rote Flagge +++

15:59 Uhr

Mercedes-Duo setzt sich ab

Raffaele Marciello hat das Rennen im GetSpeed-Mercedes #9 weiterhin im Griff. Maro Engel folgt ihm im Haupt-Mercedes #4 mit einem Abstand von gut fünf Sekunden. Martin Tomczyk im Schnitzer-BMW #42 liegt schon mehr als 25 Sekunden zurück.


16:06 Uhr

Lambo schon auf Rang 5

Marco Mapelli gibt im Konrad-Lamborghini #23 weiter kräftig Gas und liegt mittlerweile schon auf Platz 5. Dementsprechend zufrieden ist Teamchef Franz Konrad: "Wir haben offenbar die richtige Reifenwahl getroffen, ein wenig mit den Luftdrücken herumgespielt und im Warm-up noch ein wenig probiert. Das hat sich ausgezahlt."


16:25 Uhr

Erste Stopps nach Runde 5

Schon nach der fünften Runde kommt es zu den ersten Boxenstopps. Der Land-Audi #29 (Drudi/Mies/Rast/K. van der Linde), der Frikadelli-Porsche #31 (Kern/Jaminet/Martin/Arnold), der Haupt-Mercedes #2 (Haupt/Buurman/Bastian/Ellis), der GetSpeed-Mercedes #8 (Perrodo/Collard/Vaxiviere/Jöns) und der octane126-Ferrari #26 (Grossmann/Trummer/Hirschi/Ludwig) kommen rein.

Weitgehend sind das die ersten Routinestopps. Außer beim GetSpeed-Mercedes #8. Dort gibt es Probleme mit dem Getriebe, das Auto wird rückwärts in die Box geschoben.


16:30 Uhr

Hirschi bestätigt: Goodyear-Regenreifen funktioniert nicht

Jonathan Hirschi, der das Rennen im Octane126-Ferrari #26 kurzzeitig angeführt hat, war bis ans Ende des SP9-Feldes zurückgefallen, als er das Auto an Simon Trummer übergab. Und der Schweizer bestätigt, dass die Goodyear-Regenreifen bei den aktuellen Bedingungen nicht funktionieren. "Heute gibt es für unseren Reifen zu viel Wasser. Gestern war es perfekt. Ich hoffe, dass es trockener wird", sagt er.


16:40 Uhr

RaceIng-Audi steht

Der RaceIng-Audi #15 (Henzel/Frey/Bollrath/Aust) ist in der Anfahrt zum Karussell verunfallt.


16:44 Uhr

Spitzengruppe auch in der Box

Nach Runde 7 kommt auch die Top 3, zu denen Mittlerweile neben den beiden Mercedes auch der Konrad-Lamborghini gehört, zum ersten Stopp an die Box. Dadurch liegen auf der Strecke nun der Phoenix-Audi #1 (N. Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler) und der Racing-One-Ferrari #16 (Kohlhaas/Rogivue/Köhler/Szymkowiak) vorne, die noch nicht gestoppt haben.


16:56 Uhr

Schnitzer wieder auf Platz 3

Nach der ersten Runde der Boxenstopps führt weiter der GetSpeed-Mercedes #9 vor dem Haupt-Mercedes #2. Dahinter ist der Schnitzer-BMW #42 wieder am Konrad-Lamborghini #21 vorbei gegangen. Der Grund ist einfach zu erklären: Der BMW hat eine Runde früher gestoppt und hatte daher eine kürzere Mindeststandzeit.


16:58 Uhr

Das sagt der Mann der Startphase

Marco Mapelli berichtet über seinen starken ersten Stint im Konrad-Lamborghini: "Gestern waren wir im Reifenpoker zu aggressiv und mussten von weiter hinten starten. Heute sieht man, dass das Auto sehr gut ist. Aber es ist ein langes Rennen, es ist immer schwierig, zu sehen, welche Reifen gerade die richtigen sind."

Die starke Performance des Huracan stellt auch Frank Perrera unter Beweis, der die Lücke zum Schnitzer-BMW wieder zugefahren hat.