Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Superbike-Tickets
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP-Weltmeister 2016?

Marc Marquez
Jorge Lorenzo
Valentino Rossi
Ein anderer Fahrer
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Sonstiges

Audi kauft Ducati für 860 Millionen Euro

18. April 2012 - 13:36 Uhr

VW-Patriarch Ferdinand Piech übernimmt an seinem 75. Geburtstag den Motorradhersteller Ducati und holt damit einen lang gehegten Traum nach

Ducati, Fans, Tribüne
Ducati hat auf der ganzen Welt eine eingeschworene Fangemeinde
© Ducati

(Motorsport-Total.com) - Lange wurde über eine mögliche Übernahme von Ducati diskutiert, jetzt ist es offiziell: Der VW-Konzern hat Ducati für etwa 860 Millionen Euro übernommen. Damit wurde die Produktpalette auch auf Zweiräder erweitert. Der Deal kam am 75. Geburtstag von VW-Patriarch Ferdinand Piech zustande, der bekennender Ducati-Fan ist.

Ducati ist die zwölfte Marke im VW-Konzern, der jetzt neben PKWs und LKWs auch Motorräder anbietet. Wie die italienische Sportwagenmarke Lamborghini wird auch Ducati von Audi geleitet werden. Die Ingolstädter übernehmen damit die Rolle der Muttermarke.

Mit der 1199 Panigale bietet Ducati aktuell das stärkste Serien-Superbike mit Zweizylindermotor an. Doch auch abseits des schrumpfenden Supersport-Markts ist das Unternehmen aus Bologna gut aufgestellt. Im Jahr verlassen etwa 40.000 Motorräder die Hallen in Borgo Panigale.

Artikeloptionen
Artikel bewerten