Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
Auspuffadapter Porsche Cup
Preis auf Anfrag
Auspuffadapter Porsche Cup  - Suche linkes und rechtes Adapterrohr nach Krümmer/Kat zum Auspuff (statt der Verwendung des Mit[...]
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer

Robert Kubica: 100 Runden für Williams in Abu Dhabi

Robert Kubica hat für Williams 100 Runden beim Formel-1-Test in Abu Dhabi absolviert - In der Zeitentabelle hat es für Platz acht gereicht

Robert Kubica
Robert Kubica absolvierte einen problemlosen Testtag
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Williams setzt beim Reifentest der Formel 1 in Abu Dhabi (alle Infos im Formel-1-Live-Ticker) auf die Dienste von Robert Kubica, der gute Chancen auf das vakante Cockpit des Traditionsteams hat. Der Pole absolvierte in seinem ersten Einsatz 100 Runden und landete auf Platz acht. In seiner schnellsten Runde umrundete er den Kurs in 1:41.296 Minuten. Anschließend übergab er das Auto an Lance Stroll.

Kubica testete während seiner Runden viele verschiedene Reifen aus dem Hause Pirelli. Zuerst fokussierte sich der Pole auf kurze Stints. Im Verlauf des Tests absolvierte er aber auch einige Longruns. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist Williams mit dem Feedback und den gesammelten Daten zufrieden. Das Team habe ohne Probleme das geplante Programm abspulen können.

ANZEIGE

Am Mittwoch wird Kubica erneut im Williams-Cockpit sitzen, um in Yas Marina seine Runden zu drehen. Am Nachmittag wird er das Fahrzeug von Sergei Sirotkin übernehmen. Ziel ist es, so viele Gummimischungen wie möglich zu testen, um Erfahrungen mit der neuen Reifengeneration zu sammeln.

Williams-Technikchef Paddy Lowe und Leistungschef Rob Smedley verfolgten den Auftritt des Polen ganz genau. Auch das Kubica-Management, bestehend aus Nico Rosberg und Alessandro Alunni Bravi, war in Abu Dhabi anwesend, um seinen Schützling zu unterstützen.

Kubica gilt bei Williams als Favorit auf das vakante Cockpit, das aufgrund des Rücktritts von Felipe Massa frei geworden ist. Weitere Kandidaten sind Daniil Kwjat und Paul di Resta. Eine Entscheidung seitens Williams wird in der kommenden Woche erwartet. Der Rennstall will sein Fahrerduo für die kommende Saison noch vor Weihnachten bekanntgeben.

Artikeloptionen
Artikel bewerten