ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Flavio Briatore: Ferrari hätte Max Verstappen holen sollen

Laut Flavio Briatore hätte Ferrari sich die Dienste von Max Verstappen sichern sollen, anstatt mit Kimi Räikkönen zu verlängern

Flavio Briatore
Für Flavio Briatore hat Ferrari einen großen Fehler bei der Fahrerwahl gemacht
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Flavio Briatore ist sich sicher: Ferrari hätte Max Verstappen zum Traditionsteam lotsen sollen, anstatt mit Kimi Räikkönen zu verlängern. Der 20-jährige Niederländer gilt als der zukünftige Formel-1-Champion. Verstappen hat im Laufe der aktuellen Saison einen Vertrag bei Red Bull bis zur Saison 2020 unterschrieben. Ferrari hat hingegen mit Räikkönen für das Jahr 2018 verlängert. Das hält Briatore für einen großen Fehler.

"Ich weiß nie, was Sergio Marchionne machen wird", sagt der ehemalige Formel-1-Teamchef gegenüber 'Rai Radio'. "Er ist unberechenbar. Mit Räikkönen wird Ferrari aber niemals die Konstrukteurswertung gewinnen." Dafür benötigt man laut dem Italiener zwei starke Piloten, die Ferrari zurzeit nicht hat.

ANZEIGE

"Ich hätte Verstappen mit verbundenen Augen verpflichtet", fügt Briatore hinzu. "Er ist der einzige echte Pilot, den die Fans sehen wollen." Der junge Niederländer sei ein Gladiator. Deshalb würde die Rennleitung auch in jedem Rennen versuchen, ihn zu bestrafen.

Briatore lobt zudem Lewis Hamiltons Leistung im Jahr 2017, die der Brite mit dem Sieg in der Weltmeisterschaft gekrönt hat: "In diesem Jahr ging er auf der Rennstrecke motivierter zu Werke als in der Disko."

Flavio Briatore und seine Frauen

Ex-Formel-1-Teamchef Flavio Briatore pflegte lange das Image eines Playboys - das waren seine hübschesten Frauen


11.02.2016
Foto 1 von 9
Er war DER Playboy der Formel 1: Flavio Briatore umgab sich gern und oft mit schönen und vor allem jungen Frauen. Und diese ließen sich wiederum gern mit ihm sehen. Nicht immer blieb es bei einem harmlosen Erinnerungsfoto an der Rennstrecke...
Er war DER Playboy der Formel 1: Flavio Briatore umgab sich gern und oft mit schönen und vor allem jungen Frauen. Und diese ließen sich wiederum gern mit ihm sehen. Nicht immer blieb es bei einem harmlosen Erinnerungsfoto an der Rennstrecke...

Außerdem unterstützt Mercedes-F1-Aufsichtsratsvorsitzender Niki Lauda die Kommentare von Marchionne, der sagte, dass Fahrerfehler dem italienischen Team die Meisterschaft gekostet hätten. "Ich kenne Sergio gut und wie ich sagt er immer, was er denkt", erklärt Lauda gegenüber 'La Gazzetta dello Sport'. "Ich glaube, ich bin manchmal etwas diplomatischer als er."

Marchionne hätte aber recht, dass Ferrari sich die Meisterschaft aus den Händen gleiten lassen habe. Deshalb sei es sein Recht, kritisch mit der Situation umzugehen. Ferrari hatte in der Fahrer- und Konstrukteursmeisterschaft lange die Nase vorne. Aufgrund der starken Rennen von Mercedes, einigen Unfällen und technischen Defekten fiel das Traditionsteam aber hinter den deutschen Hersteller zurück, der sich schlussendlich beide Titel sicherte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten