Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Das Lenkrad unter der Lupe

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Günstige Formel-1-Tickets
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Sutil zur Sitzanpassung in der Force-India-Fabrik

Force India bestätigt, dass Adrian Sutil in Silverstone einen Sitz anpassen ließ und möglicherweise bei den Barcelona-Tests fährt - Rückt das Renncockpit näher?

Adrian Sutil
Wer zuletzt lacht, lacht am besten: Adrian Sutil kämpft um sein Formel-1-Comeback
© Force India

(Motorsport-Total.com) - Nach wie vor herrscht Rätselraten, wer 2013 im zweiten Force-India-Boliden sitzen wird. Paul di Resta wurde bereits offiziell bestätigt, beim Test kamen außerdem Simulatorpilot James Rossiter sowie Ersatzmann Jules Bianchi zum Einsatz. Doch nun kommt offenbar Bewegung in die Angelegenheit: Laut aus Silverstone kommenden Informationen stattete Adrian Sutil heute der Fabrik des Rennstalls einen Besuch ab, um einen Sitz anpassen zu lassen.

Ein Indiz dafür, dass sich der Gräfelfinger nach wie vor gute Chancen auf das Cockpit ausrechnen darf. Als sein größter Rivale gilt der Franzose Bianchi, auch Narain Karthikeyan wurde zuletzt von indischen Medien als möglicher Kandidat ins Spiel gebracht - er hat die Gelder des indischen Automobilherstellers Tata im Rücken.

ANZEIGE

Das Team will am Montag bekanntgeben, wer neben di Resta beim zweiten von drei Testblöcken in Barcelona im neuen VJM06 sitzen wird. Inzwischen hat ein Sprecher des Teams gegenüber 'Autosport' bestätigt, dass Sutil ein möglicher Kandidat ist: "Adrian ließ diese Woche beim Team einen Sitz anpassen. Zu diesem Zeitpunkt steht der Testplan für Barcelona noch nicht fest, aber es besteht die Möglichkeit, dass Adrian daran teilnimmt."

Für Sutils Karriere wäre es ein Schlüsselereignis, könnte er bei Force India nach einem Jahr Pause ein Comeback geben, zumal er bereits viele Jahre lang für das indische Team aus Silverstone im Einsatz gewesen war. Obwohl er den ersten Testblock verpasst hat, sollte er daher keine große Mühe haben, sich bis zum Saisonstart wieder an das Auto und die Abläufe im Team zu gewöhnen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten