Formel-1-Live-Ticker
Aktuelles Top-Video

Inside GP Sotschi: Hülkenberg stellt Strecke vor

Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Was würden Sie Nico Rosberg raten: Bei Mercedes bleiben oder Lewis Hamilton aus dem Weg gehen und das Team wechseln?

Bei Mercedes bleiben
Das Team wechseln
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Neuer Schumacher-Sponsor kein Indiz für 2013

Die in Monza vorgestellte Partnerschaft zwischen Michael Schumacher und Navi-Hersteller Erlinyou heißt nicht automatisch, dass "Schumi" weitermacht

Michael Schumacher
Michael Schumacher hat die Qual der Wahl: weitermachen oder erneut aufhören
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Macht er weiter oder hört er auf? Diese Frage beschäftigt derzeit viele Formel-1-Fans. Denn es geht wieder einmal um die sportliche Zukunft von Michael Schumacher, der sich bisher noch nicht zu den Plänen für 2013 und darüber hinaus geäußert hat. Einen neuen Sponsorenvertrag hat "Schumi" aber bereits in der Tasche: In Monza wurde die Partnerschaft mit Navi-Hersteller Erlinyou vorgestellt.

Das chinesische Unternehmen lässt sich die Zusammenarbeit mit Schumacher - zumindest laut 'Bild' - rund 7,5 Millionen Euro kosten. Heißt das im Umkehrschluss, der Rekordchampion greift weiterhin ins Lenkrad und hängt mindestens noch eine Saison dran? So einfach ist es nicht, wie Schumachers Ex-Manager Willi Weber, der den jüngsten Deal eingefädelt hat, bei 'Auto Bild motorsport' (Jetzt abonnieren!) erklärt.

ANZEIGE

"Der Vertrag ist unabhängig von seinem Fahrervertrag", sagt Weber. Oder anders formuliert: "Schumi" kann seinen Verpflichtungen bei Erlinyou auch nachkommen, wenn er 2013 kein Formel-1-Pilot mehr sein sollte. Der siebenmalige Weltmeister wird jedoch wohl erst im Oktober bekanntgeben, ob er den Helm ein zweites Mal an den Nagel hängt oder ob er auch 2013 für Mercedes in der Formel 1 startet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten