Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport kompakt mit Formel E11.01. 11:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott22.01. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott04.02. 23:00
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Interviews

Räikkönen verwundert: Alles geändert - und plötzlich lief's

Der Lotus-Pilot hätte die Top 3 für möglich gehalten und ist bei warmen Temperaturen am Sonntag zuversichtlich - "Würde wieder eine Rallye fahren"

Kimi Räikkönen
Hitze in Barcelona: Der "Iceman" bleibt cool, der Lotus E20 wird schneller
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Kimi Räikkönen musste sich im Lotus-internen Duell Romain Grosjean geschlagen geben, nimmt den Grand Prix als Fünfter aber aus einer guten Ausgangsposition in Angriff. Dass es nicht zu mehr reichte, nimmt der gewohnt stoische "Iceman" auf seine Entenjägerkappe: Er habe in seiner schnellen Runde einen Fehler gemacht, räumt Räikkönen im Interview ein.

Frage: "Kimi, du bist in einer besseren Position als in Bahrain. Kannst du um den Sieg kämpfen?"
Kimi Räikkönen: "Wir hätten auch noch besser abschneiden können, aber ich habe einige Fehler gemacht. Unter anderem in Kurve neun, da habe ich Zeit verloren."

ANZEIGE

Frage: "Ist die Reifensituation eine andere als in Bahrain?"
Räikkönen: "Es ist eine andere Strecke."

Der Lotus mag hohe Temperaturen

Frage: "Es wird wohl kühler. Verändert das eure Strategie?"
Räikkönen: "Nein, das sollte schon passen. Manchmal ist schwieriger die Reifen zum Arbeiten zu bringen, aber das ist ganz normal. Unser Auto funktioniert bei hohen Temperaturen gut. Da machen drei Grad Celsius keinen Unterschied. Solange es warm bleibt, ist alles im Lot."

Frage: "War es im Qualifying ein Problem, die Reifen auf Temperatur zu bekommen?"
Räikkönen: "Nein, nicht wirklich. Ich habe eben Fehler gemacht, aber es ist auch eine schwierige Aufgabe, in einer Runde auf den Punkt Leistung zu bringen."

Frage: "Wie wollt ihr den Reifensatz einsetzen, den ihr euch in der Qualifikation gespart habt?"
Räikkönen: "Die Regel besagt, dass wir mit den Reifen losfahren müssen, die wir in der Qualifikation benutzt haben. Aber das gilt für jeden. Wir werden den zusätzlichen Reifensatz bestimmt benutzen, ich weiß nur noch nicht, wann. Aber eigentlich hat doch jeder noch einen Satz frische harte Reifen."

Erst nach einem Komplettumbau schnell

Frage: "Wie stark ist der E20 in Barcelona?"
Räikkönen: "Der Freitag war in Ordnung, aber das Rennen wird wieder eine ganz andere Geschichte. Normalerweise ist unser Reifen besser im Rennen als in der Qualifikation. Ich hatte eigentlich das ganze Wochenende über Probleme mit dem Setup. Dann haben wir alles am Auto geändert und wir waren wieder da, wo wir vorher waren. Es war also okay, schließlich hätten wir ohne meinen Fehler auch unter denn Top 3 stehen können. Aber es ist, wie es ist."

Frage: "Vermisst du es, Rallye zu fahren?"
Räikkönen: "Ich würde immer noch gerne Rallye fahren. Ich genieße den Sport, genau wie die Formel 1. Es ist nicht so, dass ich eine Sache ausübe und die andere plötzlich nicht mehr mag. Man übersieht, wie groß die Herausforderung im Rallyesport ist und wie schwierig es ist. Wenn ich die Chance bekomme, nutze ich sie."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben