Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg nach Platz vier in Ungarn

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Lewis Hamiltons Ignorieren der Teamorder in Budapest?

Er hätte Nico Rosberg auf jeden Fall vorbei lassen sollen, Teamorder geht immer vor
Er hat alles richtig gemacht, schließlich hat er Punkte aufzuholen
Wenn Rosberg näher ran gekommen wäre, hätte er ihn nicht aufhalten dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

HRT mit doppeltem Nuller

Bruno Senna warf ein gutes Rennen schon nach vier Kurven weg - Karun Chandhok schlug sich wacker, wurde aber von Jaime Alguersuari abgeräumt

Karun Chandhok
Karun Chandhok: Nach der Kollision war das Rennen beendet
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Der Spanien-Grand-Prix, ausgerechnet das Heimrennen für HRT, brachte einen kleinen Rückschlag. Weder Bruno Senna noch Karun Chandhok sahen in Barcelona die Zielflagge. Senna übertrieb es in der ersten Runde und landete im Kies, Chandhok fuhr ein bedachtes Rennen, bis er Jaime Alguersuari im Toro Rosso vorbeiließ und anschließend mit ihm kollidierte, als er plötzlich vor ihm hereinzog.

"Ich bin sehr enttäuscht", so der Inder. "Es ist schade, was mit Jaime passiert ist. Ich habe ihm Platz gemacht, fuhr nur geradeaus und er lenkte einfach nach links in mich hinein. Bis dahin war ich mit meinem Rennen wirklich zufrieden. Ich hatte eine gute erste Runde und wollte die weichen Reifen dann einfach schonen."

ANZEIGE

"Meine Pace im Vergleich zu den anderen neuen Autos war ganz gut, ich setzte mich von di Grassi recht locker ab", fuhr Chandhok fort. "Wir versuchten es noch mit einem neuen Frontflügel, aber der Schaden an der Aufhängung war zu groß. Leider ist das ein enttäuschendes Ende für einen ansonsten guten Tag für das Team."

Senna musste schon sehr früh die Segel streichen. "Ich hatte einen großartigen Start und konnte einige Fahrer überholen", erklärte er. "Ich war 17. und das war eine tollte Chance zu zeigen, was ich in der Formel 1 leisten kann. In Kurve vier flog ich dann einfach ab und beendete mein Rennen dort. Es ist schade, das Heimrennen nicht zu beenden."

"Ich bin enttäuscht, dass wir unser Heimrennen nicht beenden haben", so Teamchef Colin Kolles. "Das ist schade, denn beide Fahrer hatten gute Starts. Senna musste ausgeben, nachdem er durch einen starken Start schon von Rang 21 auf 17 fuhr. Chandhok war ähnlich stark unterwegs und wir hatten eine gute Pace. Nach der Kollision mit Alguersuari fiel er aber aus. Die Leistung war aber viel besser als im Qualifying gestern."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben