powered by Motorsport.com

WTCR 2020: Kostensenkung ermöglicht Einschreibung von neuen Teams

Durch die geplanten Maßnahmen zur Kostensenkung im Zuge der Corona-Krise steigt Interesse an WTCR - Einschreibung für neue Teams mit einem Auto offen

(Motorsport-Total.com) - Der Tourenwagen-Weltcup WTCR plant mit einem Saisonauftakt im September auf dem Salzburgring in Österreich (zum derzeitigen Kalender). Sechs Rennwochenenden in Europa stehen auf dem Plan. Außerdem gibt es eine Reihe an Maßnahmen, um die Kosten zu senken.

Gabriele Tarquini

Der Tourenwagen-Weltcup ermöglicht neue Einschreibungen von Ein-Wagen-Teams Zoom

Deshalb dürfen sich nun neben den bestehenden Vollzeit-Teams auch neue Teams für die Meisterschaft melden, die mit einem Auto antreten wollen. Die Coronavirus-Pandemie hat viele Pläne durcheinander gewirbelt. Ursprünglich war der 6. März die Deadline für die Einschreibung.

Viele kleinere Teams und Fahrer konnten ihre Pläne bis zu diesem Termin aber nicht finalisieren. Aus diesem Grund wollten die Verantwortlichen der Tourenwagenserie eine weitere Möglichkeit zur Einschreibung schaffen, sobald die Rahmenbedingungen für eine verkürzte Saison stehen.

Das ist nun der Fall. Teams, die ein Auto bei allen sechs Rennwochenenden einsetzen wollen, können ihre Meldung bis zum 19. Juni abgeben. An diesem Termin tritt das nächste Mal der FIA Motorsport-Weltrat zusammentreten und wird Entscheidungen treffen.

"Von Beginn an waren wir uns der Schwierigkeiten bewusst, die COVID-19 für bestehende oder interessierte WTCR-Teams geschaffen hat", sagt WTCR-Promoter Francois Ribeiro. "Deshalb haben wir gemeinsam mit der FIA einige Maßnahmen zur Kostensenkung getroffen, um diesen Teams zu helfen."

Maßnahmen zur Kostensenkung:
- Ein offizieller Testtag auf dem Salzburgring vor dem ersten Rennen
- 15 Prozent Personalreduzierung; maximal 6 Personen pro Auto
- 30 Prozent Reduktion des Reifenkontingents
(16 neue Reifen für das erste Event, 12 für das zweite, 16 für jedes Event danach)
- 30 Prozent Kostenersparnis beim Sprit auf nun 4 Euro pro Liter
- Rennwochenende umfasst 2 Freie Trainings, 1 Qualifying und 3 Rennen
(2 Rennen in Österreich und in Deutschland)
- Strecke darf am Tag der Technischen Abnahme erst am späten Nachmittag betreten werden

"Diese Maßnahmen zur Kostensenkung sowie ausschließlich ein Kalender in Europa haben dazu beigetragen, dass wir eine Reihe an Anfragen von Fahrern und Teams erhalten haben, die bisher nicht die WTCR in Betracht gezogen haben", sagt Ribeiro weiter.

"Aber um den bestehenden Teams fair gegenüber zu sein, dürfen sich neue Teams nur mit einem Auto melden. Diese werden auch nicht für die Teamwertung punkteberechtigt sein", so Ribeiro. Für die Fahrerwertung dürfen Punkte gesammelt werden.

Teams können sich auch nur für einzelne Rennen einschreiben. Die Fahrer dürfen dann keine Punkte sammeln, aber sie würden von einer reduzierten Einschreibegebühr und der Hälfte des Zusatzgewichts profitieren. Bestehende Teams können ebenfalls ein weiteres Fahrzeug melden. Das darf aber nur für einen Rookie vorgesehen sein.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Folgen Sie uns!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt