powered by Motorsport.com

Tarquini vor 48. Rennsaison: "Hyundai wird mein letzter Hersteller sein"

Dauerbrenner Gabriele Tarquini blick auf fast ein halbes Jahrhundert im Motorsport zurück und deutet an, dass sich seine Karriere langsam dem Ende zuneigt

(Motorsport-Total.com) - In einem Alter, in dem viele andere Rennfahrer den Helm schon seit vielen Jahren an den Nagel gehängt haben, wagt Gabriele Tarquini noch einmal etwas Neues. Der mittlerweile 59-jährige Italiener wird auch 2021 für Hyundai im Tourenwagen-Weltcup (WTCR) fahren. Nach drei Saisons mit dem i30 N TCR nun aber mit dem Nachfolgemodell Elantra N TCR.

Gabriele Tarquini

Gabriele Tarquini wird auch 2021 im WTCR fahren Zoom

Insgesamt kann Tarquini schon auf fast halbes Jahrhundert im Motorsport zurückblicken. "Wenn man das Kart mitzählt, habe ich meine Karriere 1974 begonnen und gehe, wenn ich richtig liege, in meine 48. Saison", sagt Tarquini.

"Dass ich mit knapp 60 immer noch professioneller Rennfahrer bin, ist eine unglaubliche Leistung. Auf diese Zahl bin ich sehr stolz. Ich hätte nie gedacht, dass ich in diesem Alter noch fahren würde. Das ist wirklich überraschend", so der Italiener.

Meistertitel in WTCR, WTCC und BTCC

Das Alter nicht vor Schnelligkeit schützt, zeigte Tarquini 2018, als er im Alter von 56 Jahren erster Meister des WTCR wurde. Zuvor hatte Tarquini, der in seiner Karriere 38 Formel-1-Rennen bestritten hat, im Jahr 2009 die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und 1994 die hart umkämpfte Britische Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) gewonnen.

Hyundai Elantra N TCR

2021 setzt Hyundai im WTCR auf den Elantra N TCR Zoom

Sein Engagement für Hyundai, für die Tarquini seit 2017 tätig ist, wird aber nach Einschätzung des Italieners das letzte Kapitel in seiner langen Karriere sein. "Ich denke Hyundai wird mein letzter Hersteller sein", sagt er.

"Aber es ergeht mir bei ihnen sehr gut. Ich habe den letzten Abschnitt meiner Karriere mit einem weißen Blatt Papier begonnen", sagt Tarquini, der als Testfahrer die Entwicklung des erfolgreichen Hyundai i30 N TCR maßgeblich vorangetrieben hatte. "Ich bin sehr stolz, als Profi-Rennfahrer Teil dieses Teams zu sein."

Elantra hat andere Stärken als der i30

2021 will es Tarquini nun mit dem neuen Elantra noch einmal wissen. "Es war wichtig, eine weitere Saison zu fahren, vor allem mit einem neuen Auto", sagt er. "Dieses Auto kenne ich jetzt sehr gut, wir können nun auf anderen Teilen der Strecken unsere Stärken ausspielen."

"Die Form ist völlig anders als beim i30 und ich bin mehr als glücklich, mit Hyundai weiterzumachen, vor allem, weil ich während der Saison beim Entwicklungsprogramm helfen kann. Es ist ja noch ein junges Auto."

Die WTCR-Saison 2021 startet vom 3. bis 5. Juni im Rahmen des 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!