Startseite Menü

Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson wechselt in den WTCR

WRX-Champion Johan Kristoffersson verschlägt es auf die Rundstrecke: 2019 wird er im WTCR einen Volkswagen Golf des Teams von Sebastien Loeb fahren

(Motorsport-Total.com) - Johan Kristoffersson wird 2019 im Tourenwagen-Weltcup (WTCR) fahren. Der zweimalige Rallycross-Weltmeister aus Schweden wird in der nächsten Saison mit einem Volkswagen Golf GTI TCR an den Start gehen, der vom Team Sebastien-Loeb-Racing (SLR) eingesetzt wird. Auch die diesjährigen SLR-Piloten Rob Huff und Mehdi Bennani werden weiterhin für SLR fahren. Aus Reglementsgründen wird der französische Rennstall aber mit zwei unterschiedlichen Nennungen auftreten.

Johan Kristoffersson

Johan Kristoffersson wechselt vom Rallycross in den WTCR Zoom

"Nach vier Jahren Rallycross wird 2019 meine erste komplette Tourenwagen-Saison auf der internationalen Bühne seit 2013 sein", sagt Kristoffersson. "Die meisten Strecken sind für mich völliges Neuland und stellen daher eine große Herausforderung dar. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Teamkollegen, insbesondere mit dem Tourenwagen-Weltmeister Rob Huff. Außerdem ist Sebastien-Loeb-Racing ein erfahrenes Team und ich freue mich, innerhalb der Volkswagen-Familie zu wechseln."

In den vergangenen beiden Jahren fuhr Kristoffersson in der Rallycross-WM für das Volkswagen-Team von Petter Solberg und gewann zweimal den WM-Titel - und das auf dominante Weise. In den beiden Saisons gewann der 30-jährige Schwede 18 von 24 Rennen, 2018 gelangen ihm neun Siege in Folge. Das Team hatte vor kurzem allerdings seinen Rückzug aus der Rallycross-WM verkündet.

Yvan Ehrlacher fährt für Lynk & Co.

Yann Ehrlacher

Yann Ehrlacher wird vierter Fahrer bei Lynk & Co. Zoom

Der Tourenwagen-Sport und der Volkswagen Golf TCR sind für Kristoffersson keine Unbekannten. Neben seinem WRX-Engagement ging er in den vergangenen beiden Jahren mit einem solchen Auto in der Skandinavischen Tourenwagen-Meisterschaft an den Start und gewann dort in diesem Jahr den Titel.

"Wir freuen uns sehr, Johan Kristoffersson im WTCR zu begrüßen", sagt Serienchef Francois Ribeiro. "Er ist ein doppelter FIA-Weltmeister, ein großes Talent und ein Siegfahrer im Tourenwagen-Rennsport. Daher wird es toll sein zu sehen, wie er Teil eines extrem starken Fahreraufgebotes ist."

Komplettiert wurde mittlerweile auch das Fahreraufgebot von Lynk & Co. Als vierten Piloten neben Thed Björk, Yvan Muller und Andy Priaulx präsentierte das Einsatzteam Cyan Racing in dieser Woche Yann Ehrlacher. Damit kommt es bei Lynk & Co. zu einem Familien-Duell, denn Ehrlacher ist der Neffe von Muller.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife

Comeback auf der Rallye-Bühne
Comeback auf der Rallye-Bühne

Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
09.02. 12:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00
Motorsport - Porsche GT Magazin
16.02. 20:30
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Firmware Developer (m/w)
Firmware Developer (m/w)

To expand our R&D department we are looking for a full-time Firmware Developer (m/w)Your responsibilities Developing new products from initial idea to final product ...

Folgen Sie uns!

uen-autos-im-ueberblick/" class="content-link" title="Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick" >
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik
Opel Vivaro (2019): Nutzfahrzeug mit PSA-Technik

Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt
Peugeot 2008: Neuauflage des Crossover als Erlkönig erwischt

Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up
Ford Ranger (2019): Facelift für den Pick-up