powered by Motorsport.com
Startseite Menü

WTCC an der Nordschleife: Weltmeister Lopez siegt souverän

Tourenwagen-Weltmeister Jose-Maria Lopez (Citroen) hat das erste WTCC-Rennen an der Nordschleife gewonnen - Unfall von Valente, Schmitz in den Punkten

(Motorsport-Total.com) - Der Weltmeister ist auch der König der Nordschleife: Jose-Maria Lopez (Citroen) hat das WTCC-Debüt am Nürburgring klar für sich entschieden. Nach drei Runden durch die legendäre "grüne Hölle" siegte er 4,9 Sekunden vor Sebastien Loeb (Citroen) und 8,7 Sekunden vor Yvan Muller (Citroen). Es war bereits sein vierter Sieg in der WTCC-Saison 2015, womit er seine Tabellenführung weiter ausbaute.

Jose-Maria Lopez

Der WTCC-König auf der Nordschleife: Jose-Maria Lopez siegte souverän Zoom

"Ich habe mich gut gefühlt, das Auto war klasse und sehr konkurrenzfähig", sagt Lopez. "Ich konnte mit viel Selbstvertrauen zu Werke gehen und das Rennen genießen. Es war, als würde ich wie in einem Tunnel durch die Hügel fahren. Dieser Kurs ist einfach herausragend. Diesen Sieg wollte ich unbedingt. Und im zweiten Rennen will ich ebenfalls auf das Treppchen, muss aber an die Gesamtwertung denken."

Norbert Michelisz (Zengö-Honda) verhinderte als Vierter einen totalen Erfolg der Citroen-Fahrzeuge, indem er Qing-Hua Ma (Citroen) sicher auf Distanz hielt. Die weiteren Positionen gingen an Gabriele Tarquini (Honda), Mehdi Bennani (SLR-Citroen), Stefano D'Aste (Münnich-Chevrolet) und Tom Chilton (ROAL-Chevrolet). WTCC-Gastpilotin Sabine Schmitz (Münnich-Chevrolet) gelang als Zehnte der Sprung in die Punkteränge. Sie ist die erste Frau, die in der Tourenwagen-WM Zähler eingefahren hat.

Spannend war das erste Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife vor allem am Start. Der von Rang zwei losfahrende Hugo Valente (Campos-Chevrolet) kam nur schlecht weg und kollidierte prompt mit Michelisz, der sich am Rand der Boxenmauer an ihm vorbeiquetschte. Lopez übernahm so ganz einfach die Führung, gefolgt von Loeb und Muller. Erst weiter hinten wurde es turbulent, als Chilton, Schmitz und Valente kurz aneinandergerieten, sich eingangs der Nordschleife aber sortierten.

In Runde zwei übertrieb es Valente jedoch: Im zweiten Sektor leistete er sich einen Fahrfehler, verlor das Auto außer Kontrolle und rutschte in die Reifenstapel. Für ihn war das Rennen gelaufen. Rob Huff (Lada) und Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) hatten indes bereits nach der ersten Runde aufgegeben. Auch Tiago Monteiro (Honda) stellte sein Auto vorzeitig ab. So sahen nach drei Runden lediglich 13 von 17 gestarteten Fahrzeugen das Ziel. Zwischenzeitlich einsetzender Nieselregen war ohne Wirkung geblieben.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)
Vergessene Studien: Lotec C1000 (1995)

BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt
BMW M2 CS mit größerem Heckspoiler erwischt

7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019
7 neue Autos im EuroNCAP-Crashtest 2019

Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid
Kia Sportage (2019): Alle Diesel mit Mildhybrid

Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift
Land Rover Discovery Sport (2019): Üppiges Facelift

Aston Martin DBS Superleggera On Her Majesty's Secret Service
Aston Martin DBS Superleggera On Her Majesty's Secret Service

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior Engineer (m/f/d) Engine Design
Senior Engineer (m/f/d) Engine Design

Your tasks: conduct concept studies, layout plus assembly design, evaluate and coordinate technical and logistical requisitions check drawings and 3D models to ensure their ...