powered by Motorsport.com
  • 12.10.2014 · 10:45

  • von Stefan Ziegler

Überraschung: Bennani feiert ersten WTCC-Sieg

Mehdi Bennani hat als erster Afrikaner einen WM-Lauf gewonnen und Honda den ersten Saisonsieg beschert - Sebastien Loeb rempelt Yvan Muller raus

(Motorsport-Total.com) - Die Überraschung ist perfekt: Mehdi Bennani (Proteam-Honda) hat seinen ersten WTCC-Sieg eingefahren. Der marokkanische Rennfahrer gewann das zweite Rennen in Schanghai, nachdem ihm die umgedrehte Startaufstellung die Pole-Position beschert hatte. Von dort aus fuhr Bennani ohne Fehler vorneweg und zum Sieg. Damit hat übrigens erstmals ein Afrikaner einen WM-Lauf gewonnen.

Mehdi Bennani

Mehdi Bennani hat erstmals ein Rennen in der WTCC für sich entschieden Zoom

Für Honda war es der erste Saisonsieg - und dank Tiago Monteiro auf Platz zwei gleich ein Doppelsieg. WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez (Citroen) wurde Dritter und hat damit die Chance, beim nächsten Rennwochenende in Suzuka den vorzeitigen Titelgewinn zu fixieren. Sein Hauptrivale Yvan Muller (Citroen) punktete nicht: Ausgerechnet Sebastien Loeb (Citroen) rempelte ihn ins Aus.

Es geschah schon in der zweiten Runde: Muller legte sich in der Haarnadel-Kurve Hugo Valente (Campos-Chevrolet) zurecht und wollte innen reinstechen, doch Loeb schien nicht damit gerechnet zu haben. Mit blockierenden Rädern schoss er geradeaus und erwischte Muller hinten rechts, was dem WM-Titelverteidiger die Radaufhängung demolierte. Er fuhr noch an die Box, musste dort aber aufgeben.


Fotostrecke: Citroens Weg zum WTCC-WM-Titel

Auch Ex-Champion Gabriele Tarquini (Honda) kam nicht allzu weit: In Runde fünf wurde sein Honda an zweiter Stelle liegend immer langsamer und fiel schließlich ganz aus. Dann schlug die Stunde der Citroen-Piloten: Lopez schnappte sich im selben Umlauf Valente und machte sofort Jagd auf die Honda-Fahrer an der Spitze, Qing-Hua Ma (Citroen) ließ sich hingegen einen Fehler treiben.

Dies verschaffte Norbert Michelisz (Zengö-Honda) im Schlussspurt des 14-Runden-Rennens die Luft, um hinter Bennani, Monteiro, Lopez und Loeb die fünfte Position ins Ziel zu bringen. Hinter Ma fuhren auch Tom Coronel (ROAL-Chevrolet), Tom Chilton (ROAL-Chevrolet), Valente und Dusan Borkovic (Campos-Chevrolet) in die Punkte. Franz Engstler (Engstler-BMW) wurde 14. und erzielte den TC2-Klassensieg.

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!