powered by Motorsport.com
  • 26.08.2007 · 10:33

  • von Britta Weddige

Gemischte Gefühle bei Chevrolet

Nur Alain Menu schaffte in der Qualifikation in Oschersleben den Sprung in die Top 10 - Zusatzgewichte und Probleme ließen nicht mehr zu

(Motorsport-Total.com) - Die Qualifikation in Oschersleben war von den Zeiten her so eng wie kaum eine andere in dieser Saison. Die Top 20 lagen innerhalb einer Sekunde, was bedeutete, dass ein Pilot auch mit nur geringem Abstand zur Spitze durchaus weiter hinten landen konnte. Diese Erfahrung haben die Chevrolet-Piloten gemacht. Der Einzige, der mit dem Lacetti in die Top 10 fahren konnte, war Alain Menu mit Platz fünf.

Alain Menu

Alain Menu schaffte als einziger Chevrolet Pilot den Sprung in die Top 10

Obwohl er 45 Kilogramm Zusatzgewicht an Bord hat, fehlten dem Schweizer am Ende weniger als zwei Zehntelsekunden auf die Bestzeit von Gabriele Tarquini. Menu gab aber zu, dass noch mehr drin gewesen wäre. "Meine erste Runde war nicht so gut, eigentlich war es eine ziemlich schlechte Runde", berichtete er. "Das Batterielicht im Armaturenbrett hat immer wieder geleuchtet und das hat mich abgelenkt. Die zweite Runde dagegen war großartig und ich konnte mich auf Platz 5 verbessern."#w1#

"In der letzten Runde habe ich dann beschlossen, hinter Yvan Muller herzufahren", so Menu weiter. "Ich weiß aber nicht, ob mir das geholfen hat oder nicht. Einmal habe ein bisschen später gebremst als normal, meine Zeit hätte also noch ein bisschen besser sein können. Allgemein war mein Auto gut, aber im Rennen kann wieder alles anders sein. Es wird interessant werden, was vorn passiert. Wichtig ist, dass man sich aus allem Ärger raus hält um so viele Punkte wie möglich zu holen."

Teamkollege Rob Huff steht auf Startplatz 14, Nicola Larin ist nur 19., und das, obwohl er nicht einmal eine Sekunde langsamer war als die Pole-Zeit. "Ich hatte die ganze Session durch Untersteuern, deshalb haben wir am Ende beschlossen, hinten links ein gebrauchtes Rad draus zu lassen und nur die anderen drei zu wechseln", berichtete der Italiener. "Das hat aber leider auch nicht geholfen und dann bin ich in einer Kurve in meiner letzten Runde auch noch zu weit nach außen gekommen, dann habe ich den Versuch abgebrochen und bin zurück zur Box."

ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Rennen 1 LIVE bei sport.de Sa. 16:25 Uhr
Rennen 2 LIVE bei sport.de So. 11:35 Uhr

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!