powered by Motorsport.com

Rallyecross: Meeke trifft Solberg und Loeb

Rallye-Pilot Kris Meeke macht es Petter Solberg und Sebastien Loeb nach, und trifft beide bei der Rallyecross-Meisterschaft in Loheac

(Motorsport-Total.com) - Treffen sich drei Rallye-Stars zu einem kleinen Ausflug: Was wie ein Witz beginnt, ist aber in zwei Wochen Realität, wenn sich Sebastien Loeb, Petter Solberg und Kris Meeke bei der Europäischen Rallyecross-Meisterschaft in Loheac (31.8.-1.9.) duellieren werden. Während Solberg schon die ganze Saison in der Serie verbracht hat, bringt es Loeb gerade einmal auf einen Gaststart. Für Meeke ist es gar der erste Auftritt. Dafür übt der Nordire derzeit schon in seinem Peugeot 208 Supercar, das er bei dem Event einsetzen wird.

Kris Meeke

Kris Meeke kennt unebenes Gelände auch aus der Rallye-Weltmeisterschaft Zoom

"Die Möglichkeit ergab sich für mich, und während meine Priorität weiterhin ein Vollzeitjob in der Rallye-Weltmeisterschaft ist, konnte ich einfach nicht nein sagen", erklärt Meeke. Doch er weiß, dass die Konkurrenz in der französischen Gemeinde hart sein wird. "Rallyecross ist, wo Petter einmal begonnen hat, und nun ist er zurück. Sebastien hat die X-Games im vergangenen Jahr mitgemacht", weiß der Nordire, dass ihm die Konkurrenz etwas voraus hat. "Petter weiß, worum es geht und Sebastien...naja, er ist einfach Sebastien Loeb", so Meeke.

Doch ganz ohne Erfahrung geht auch der ehemalige IRC-Meister nicht in den Wettkampf. Bei den britischen Rallyecross-Läufen war er schon dreimal bei den "Rage Buggies" dabei, auch wenn er zugeben muss, dass das nicht gerade die perfekte Vorbereitung für ein Supercar ist. "Aber zumindest habe ich eine Idee von dem Umfeld, in dem wir sein werden." Angst spürt er keine, schließlich habe er nichts zu verlieren. Darum will er auch keine Prognosen abgeben. "Aber mich mit den Besten der Welt dort zu messen, ist eine großartige Chance für mich."