Startseite Menü

"Hollywood" Solberg jubelt auf dem Podium

Platz drei für Petter Solberg, auch Punkte für Chris Atkinson und eine zwischenzeitliche Doppelführung: Subaru ist zufrieden

(Motorsport-Total.com) - Bei der Siegerehrung fuhr Subaru-Pilot erst einmal zu weit über die Siegerrampe, der Drittplatzierte musste in die richtige Foto-Position zurückdirigiert werden. "Hollywood" Solberg schnappte sich das Mikrofon und entschuldigte sich mit einem breiten Grinsen im Gesicht: "Sorry, ich hatte schon vergessen, wie es hier oben auf dem Podest ist, solange habe ich mir schon keinen Pokal mehr abgeholt."

Petter Solberg, Chris Atkinson

Petter Solberg und Chris Atkinson hatten ein erfolgreiches Wochenende Zoom

Tatsächlich ist es schon eine Weile her, seit der 2003er Weltmeister auf dem Treppchen stand, zuletzt gelang ihm das bei der Wales-Rallye 2006. Bei der Rallye Portugal 2007 wurde er zwar als Zweiter gewertet, diesen Platz bekam er aber erst nachträglich, nachdem die Fords strafversetzt wurden. Dementsprechend wollte der Norweger am heutigen letzten Tag der Rallye Griechenland auch nichts mehr riskieren. Gestern hatte er noch attackiert und vom möglichen Sieg gesprochen, nachdem ihm dann aber ein Dämpfer gebrochen war, gab er sich mit Rang drei hinter Marcus Grönholm und Sébastien Loeb zufrieden. Anfänglicher Enttäuschung folgte denn auch großer Jubel über den Podestplatz.#w1#

"Es war eine schwierige Rallye, aber ich bin sehr happy, aufs Podest gefahren zu sein." Petter Solberg

"Es war eine schwierige Rallye, aber ich bin sehr happy, aufs Podest gefahren zu sein", bilanzierte Solberg. "Sébastien hatte heute zuviel Vorsprung, um ihn noch einzuholen, deshalb habe ich mich darauf konzentriert, konstant und vorsichtig zu fahren und die WM-Punkte zu holen. Es war für das gesamte Team ein gutes Wochenende und das Auto wird besser und besser. Wir wissen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben, bevor wir richtig zufrieden sein können und in der Sommerpause werden wir hart arbeiten, um für die zweite Saisonhälfte vorbereitet zu sein."

Atkinson: Erst an der Spitze, dann Sechster

Teamkollege Chris Atkinson konnte am Ende drei Punkte für sich und das Team mitnehmen. Für ihn hatte die Rallye Griechenland überragend begonnen, am Freitagvormittag lag er sogar direkt vor Solberg in Führung. Dann aber musste er die Konkurrenz vorbeiziehen lassen und am gestrigen Samstag kosteten ihn platte Reifen, defekte Dämpfer und Antriebsprobleme weitere Zeit und er fiel zurück auf Rang sechs.

"Am Samstag wurden wir dann das Opfer klassischer Akropolis-Probleme." Chris Atkinson

"Unser Start war definitiv etwas sehr Positives und er war besser, als uns durch unsere Startposition möglich war", erklärte der Australier. "Ich würde sagen, dass unser Auto besser war als in den letzten paar Rallyes, das war also ein gutes Zeichen. Leider konnten wir die Leistung am Freitagnachmittag nicht wiederholen und am Samstag wurden wir dann das Opfer klassischer Akropolis-Probleme wie platten Reifen und kaputten Teilen. Am Schluss konnten wir an unsere Leistung von ersten Morgen nicht anschließen, und das wird für uns in den nächsten Wochen die Herausforderung. Ich hoffe, dass wir dann in Finnland weitere Bestzeiten holen können."

Taylor: "Sehr positiv für das Team"

"Für das Team war es ein sehr positives Wochenende und es ist toll, dass Petter auf dem Podest und Chris in den Top 6 gelandet sind", erklärte Teamchef Richard Taylor. "Wir haben fünf Bestzeiten geholt, daran erkennt man das wahre Potential des neuen Impreza. Wir haben jetzt zwei Monate Zeit, das Auto weiter zu verbessern und sicherzustellen, dass wir auch künftig in der Ergebnisliste vorn mitfahren werden."

Neben der Arbeit steht für Subaru in den kommenden Wochen auch noch etwas Vergnügen an: In drei Wochen nimmt das Team am "Goodwood Festival of Speed" teil.

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Australien 2018
WRC Rallye Australien 2018

WRC Rallye Spanien 2018
WRC Rallye Spanien 2018

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Rallye-Videos

EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM
EKS verabschiedet sich aus der Rallycross-WM

Rallycross erklärt: So funktioniert der Start
Rallycross erklärt: So funktioniert der Start

Rallye Dakar: Die Route 2019
Rallye Dakar: Die Route 2019

WRC-Titelkampf: Showdown in Australien
WRC-Titelkampf: Showdown in Australien

Hyundai-Vorschau auf die Rally GB
Hyundai-Vorschau auf die Rally GB