powered by Motorsport.com
Startseite Menü

W-Series Hockenheim: Historischer erster Sieg für Jamie Chadwick

Jamie Chadwick hat in Hockenheim das erste Rennen der W-Series gewonnen und sich damit in die Geschichtsbücher des Motorsports eingetragen

(Motorsport-Total.com) - Souveräner Sieg für Jamie Chadwick beim allerersten Rennen der neuen Frauenrennserie W-Series in Hockenheim. Die Britin musste ihre Führung nur einmal kurz abgeben, gewann aber letztlich in überzeugender Manier, nachdem sie schon in allen Trainings und im Qualifying die Schnellste gewesen war. Durch den Sieg im Premierenrennen der W-Series ist Chadwick ein Platz in der Geschichtsbüchern des Motorsports sicher.

Jamie Chadwick

Jamie Chadwick gewann das erste Rennen der W-Series Zoom

Nach einer Renndauer von 30 Minuten plus einer Runde sah sie mit 1,3 SekundenVorsprung vor ihrer Landsfrau Alice Powell die Zielflagge. Dritte wurde die Spanierin Marta Garcia. BMW-Juniorin Beitske Visser fuhr von Startplatz acht auf Position vier, Fabienne Wohlwend aus Liechtenstein wurde Sechste, die Deutsche Naomi Schiff kam auf Rang 14 ins Ziel.

"Das Auto hatte ein Getriebeproblem, daher war es für mich kein Spaß. Aber letztendlich hat es gehalten, jetzt bin ich sehr erleichtert", sagt die Rennsiegern. Chadwick gewann von der Pole-Position aus den Start, während Wohlwend mit durchdrehenden Rädern von Platz zwei auf fünf zurückfiel. Lange durfte sich Chadwick ihrer Führung aber nicht erfreuen. Vor der Haarnadelkurve am Ende der Parabolica verbremste sie sich und musste eine weite Linie fahren. Das nutzte Sarah Moore aus und schlüpfte innen durch.

Dahinter krachte es. Megan Gilkes verpasste ihren Bremspunkt um Welten und fuhr mit hohem Überschuss in das Auto von Emma Kimilainen, die am Start von Platz vier weit zurückgefallen war. Für beide Fahrerinnen war das Rennen damit früh beendet, zur Bergung der Wracks kam das Safety-Car auf die Strecke.


Fotos: W-Series in Hockenheim 2019


Unmittelbar nach dem Restart ging Chadwick wieder an Moore vorbei, die kurz darauf auch Powell und Gracia passieren lassen musste. Nachdem sich Chadwick zunächst von ihren Verfolgerinnen lösen konnte, fuhr Powell dann die Lücke zur Führenden zu. Allerdings war sie nie dicht genug dran, um einen Angriff wagen zu können. In der Schlussphase verwaltete Chadwick dann ihren Vorsprung.

Hinter den Top 4 Chadwick, Powell, Garcia, Visser komplettierten Moore, Wohlwend, Miki Koyama, Tasmin Pepper, Gosia Rdest und Caitlin Wood die Top 10. Das zweite Rennen der W-Series findet in zwei Wochen (18. Mai) in Zolder statt.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Neueste Diskussions-Themen

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Senior Engineer (m/f/d) Simulation & Performance
Senior Engineer (m/f/d) Simulation & Performance

Your tasks: further develop and optimize the future performance of Toyota’s highest performing hybrid race and road vehicles perform investigative studies which steer ...

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!