powered by Motorsport.com

Supercars-Star Jamie Whincup macht Saison 2021 zu seiner Abschiedstour

Jamie Whincup steht vor seiner letzten vollen Saison in der Australischen Supercars-Serie - Ab 2022 leitet er das Team Triple Eight, für das er seit 15 Jahren fährt

(Motorsport-Total.com) - Jamie Whincup hat sich festgelegt: Die bevorstehende Supercars-Saison 2021 wird für ihn die letzte volle Saison als Fahrer sein. Und der siebenmalige Champion weiß auch schon genau, wie es für ihn ab 2022 weitergehen wird. Whincup übernimmt die Leitung des Teams Triple Eight Race Engineering, für das er seit der Saison 2006 fährt.

Jamie Whincup

Jamie Whincup tritt Ende 2021 von aktiven Supercars-Bühne ab Zoom

Mit seinem Rücktritt zum Saisonende 2021 wird für Whincup eine 19-jährige Karriere in der populären Australischen Tourenwagen-Meisterschaft zu Ende gehen. Bis jetzt hat er es neben seinen sieben Titeln (in den Jahren 2008, 2009, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2017 allesamt für Triple Eight) auf stolze 122 Rennsiege gebracht. Beim legendären Bathurst 1000 hat Whincup vier Siege auf dem Konto. (Bildergalerie: Fotos aus der Supercars-Karriere von Jamie Whincup)

"Ich habe immer gesagt, dass ich nach meinem Rücktritt vom Vollzeitrennsport weiterhin in diesem Geschäft aktiv sein will. Deshalb habe ich 2018 die Entscheidung getroffen, Teilhaber bei Triple Eight zu werden", erklärt Whincup.

Jamie Whincup

Seit 2006 fährt Whincup für Triple Eight, wo er ab 2022 Teamchef sein wird Zoom

Ab 2022 wird der Australier, der am kommenden Samstag 38 Jahre alt wird, bei Triple Eight nicht mehr nur Teilhaber (mit dann größeren Anteilen am Team), sondern auch Teamchef sein.

In der Rolle des Teamchefs wird Whincup den noch aktuellen Triple-Eight-Teamchef Roland Dane ablösen. "Es ehrt mich, dass mir Roland das Vertrauen schenkt, jenes Familienteam zu führen, das er hier in Australien aufgebaut hat", so Whincup.

Jamie Whincup

2017: Whincup bejubelt seinen siebten Supercars-Titel - folgt 2021 gar der achte? Zoom

In seiner letzten vollen Saison, die am 28. Februar mit dem erstmals im Supercars-Kalender befindlichen Mount Panorama 500 in Bathurst beginnen wird, gilt Whincup abermals als einer der Titelfavoriten. Dies trifft umso mehr zu, da sich Scott McLaughlin nach zuletzt drei Titeln in Folge zum Vollzeitwechsel in die IndyCar-Serie entschieden hat.

In der Supercars-Saison 2022 soll dann die spektakuläre neue Autogeneration (Gen3) ihr Debüt geben. Ob Whincup unter den neuen Vorzeichen noch bei einzelnen Rennen hin und wieder selbst ins Lenkrad greifen wird, bliebt abzuwarten. Das Bathurst 1000 wird bekanntlich stets von zwei Fahrern pro Auto bestritten.

Bei der diesjährigen Auflage des Klassikers am Mount Panorama wird beispielsweise auch McLaughlin wieder antreten. Der Supercars-Champion der vergangenen drei Jahre ist am 10. Oktober als zweiter Fahrer neben Anton de Pasquale, seinem Nachfolger im Team von Dick Johnson, gesetzt.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!