Startseite Menü

Crutchlow sichert sich die Superpole von Brünn

Markenvielfalt in Tschechien: Hinter Cal Crutchlow (Yamaha) ordneten sich in der Superpole die Vertreter von fünf weiteren Motorrad-Marken ein

(Motorsport-Total.com) - So hatte sich Ducati die Superpole von Brünn sicherlich nicht vorgestellt: Noriyuki Haga und Michel Fabrizio hatten die beiden Qualifyings auf der tschechischen Rennstrecke zunächst dominiert, mussten im entscheidenden Zeittraining aber kräftig Federn lassen: Haga stürzte in der Superpole gleich zweimal und verpasste so eine Top-10-Platzierung, Fabrizio kam lediglich auf Rang sieben.

Cal Crutchlow

Cal Crutchlow deklassierte die Konkurrenz und sicherte sich die Superpole in Brünn Zoom

Von der Schwäche des italienischen Werksteams profitierte indes Cal Crutchlow (Yamaha). Der Brite manövrierte seine YZF R1 in 1:58.018 Minuten um den Kurs und hatte damit deutlich die Nase vor seinem schärfsten Verfolger Max Biaggi (Aprilia). Der italienische Tabellenführer wies als Zweiter bereits 0,725 Sekunden (!) Rückstand auf Crutchlow auf, hatte seinerseits aber auch etwas Vorsprung.#w1#

Hinter Biaggi schnappte sich Jonathan Rea (Honda) mit einem Abstand von rund einer Sekunde den dritten Rang, Ruben Xaus (BMW) überraschte mit Platz vier. Sylvain Guintoli (Suzuki) klassierte sich auf Position sechs, Luca Scassa (Ducati) war die nächste kleine Sensation im 22-köpfigen Starterfeld: Der italienische Rennfahrer war als Privatier der beste Ducati-Vertreter - noch vor Werkspilot Fabrizio.


Fotos: Superbike-WM in Brünn


Carlos Checa (Ducati), in der ersten Qualifikation noch in den Top 5, musste sich in der Superpole von Brünn mit dem achten Rang zufrieden geben. Lorenzo Lanzi (Ducati) und der kränkelnde James Toseland (Yamaha) komplettierten die Top 10 von Tschechien, die Max Neukirchner (Honda) knapp verpasste. Der einzige Deutsche in der Superbike-WM hatte 1,811 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Unmittelbar hinter Neukirchner - getrennt nur durch die Winzigkeit von 0,001 Sekunden - belegte Tom Sykes (Kawasaki) den zwölften Platz, Teamkollege Chris Vermeulen wurde auf Position 18 abgewinkt. Haga, der sich für dieses Wochenende einiges ausgerechnet hatte, nimmt den Rennsonntag von Platz 15 aus in Angriff, Leon Haslam (Suzuki) startet in Brünn von der 13. Superbike-Startposition.

Wenige Stunden zuvor hatte sich noch Ducati als stärkste Kraft etabliert: Fabrizio war in der zweiten Qualifikation in 1:58.695 Minuten die Bestzeit gefahren, wobei Biaggi, Haga und Scassa auf den weiteren Positionen gewertet wurden. Hinter Lanzi hatte Crutchlow den sechsten Platz belegt, Xaus war Siebter und Neukirchner hatte die "Generalprobe" von Brünn auf dem 14. Rang beschlossen.

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

Sehen wir hier den neuen VW Golf 8?
Sehen wir hier den neuen VW Golf 8?

Der Skoda Scala und seine Konkurrenten
Der Skoda Scala und seine Konkurrenten

H&R Sportfedern für Porsche Macan Vierzylinder
H&R Sportfedern für Porsche Macan Vierzylinder

Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Wird ein viersitziger BMW X8 das teuerste Modell der Marke?
Wird ein viersitziger BMW X8 das teuerste Modell der Marke?

Kia e-Niro (2019) im Test
Kia e-Niro (2019) im Test

Neueste Diskussions-Themen