Startseite Menü
  • 06.08.2010 15:04

Aufholjagd am Nürburgring

Zum zweiten Mal in dieser Saison gastiert der SEAT Leon Supercopa in der Eifel: Kampf um die Tabellenspitze - Starkoch Mario Kotaska tauscht Kochmütze gegen Rennhelm

(Motorsport-Total.com) - Zweiter Auftritt für den SEAT Leon Supercopa auf dem Nürburgring: Nach der spektakulären Premiere auf der Nordschleife im Rahmen des 24-Stunden-Rennens Mitte Mai sind nun bei den Wertungsläufen acht und neun auf der Kurzanbindung des Grand Prix Kurses Sprinterqualitäten gefragt. Die Fans dürfen sich auf besonders spannende Rennen freuen, denn den Gesamtfünften, Norisring-Sieger Andreas Pfister, und den neuen Führenden im Gesamtklassement, den Schweden Andreas Simonsen, trennen gerade einmal 39 Punkte. Angesichts einer maximal möglichen Punkteausbeute von 43 Zählern pro Rennwochenende alles andere als ein vorentscheidender Abstand.

Der SEAT Leon Supercopa gastiert an diesem Wochenende wieder in der Eifel Zoom

Während Pfister und Simonsen nach ihren Erfolgen in Nürnberg mit stolzgeschwellter Brust in die Eifel reisen, kommt der bisherige Tabellenführer Damian Sawicki gehörig ins Grübeln. Nach zwei Nullrunden am Norisring rutschte der junge Pole hinter seinen schwedischen Kontrahenten auf Platz zwei ab. "Ich hoffe, dass ich nun vor weiterem Ungemach verschont bleibe." Tröstlich für Sawicki: Sein Rückstand hält sich mit acht Zählern in Grenzen. Allerdings fehlen dem Dritten, Christian Bebion, auch nur zwei Punkte auf Sawicki. Der Südafrikaner Shane Williams folgt ebenfalls noch aussichtsreich als Vierter.#w1#

Fast schon gelaufen scheint die Saison dagegen für Titelverteidiger Thomas Marschall. Nach einem heftigen Einschlag in die Mauer beim Samstagsrennen in Nürnberg verpasste der 46-Jährige aufgrund der Schäden am Auto erstmalsin seiner langen Supercopa-Karriere ein Rennen. "Der Zug ist abgefahren", fürchtet "Mister Markenpokal". "Aber es gibt noch jede Menge Rennsiege abzuräumen."

Seinen Sinn für guten Geschmack beweist einmal mehr Mario Kotaska. Statt der Kochmütze streift sich der Starkoch am Nürburgring aber diesmal den Rennfahrer-Helm über. Der 36-Jährige übernimmt auf dem Nürburgring das Steuer des VIP-Supercopa mit der Startnummer 30. Im normalen Leben ist Kotaska seit 2003 Chef de Cuisine im "La Societé" im Kölner Viertel Kwartier Lateng. 2003 wurden ihm als Küchenchef 16 von 20 Gault-Millau-Punkte verliehen. Seit Oktober 2009 ist Kotaska in der 'Vox'-Sendung "Die Küchenchefs" zu sehen. Am gestrigen Donnerstag vor dem Rennwochenende in der Eifel drehte Kotaska auf dem Flugplatz in Mendig seine ersten Runden im Supercopa.

Der SEAT Leon Supercopa wird vom 300 PS starken 2.0 TFSI-Vierzylinder-Turbomotor angetrieben. Das extrem kurz abgestufte Sechsgang-DSG-Getriebe, das über Schaltwippen am Lenkrad betätigt wird, erlaubt schnelles Herausbeschleunigen aus den Kurven und ist exakt an die Charakteristik des Motors angepasst. In abgeänderter Form ist das Getriebe auch für die Straßenversion des SEAT Leon verfügbar. Das Aerodynamikpaket mit Frontsplitter, flachem Unterboden, Heckdiffusor und verstellbarem Heckspoiler erlaubt mit der verbauten Differentialsperre extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten.

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?
Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?

Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018  - Zusammenfassung
TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018 - Zusammenfassung

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

NASCAR 2018: Finale in Homestead
NASCAR 2018: Finale in Homestead

Onboard: Eine Runde in Macau
Onboard: Eine Runde in Macau

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II