powered by Motorsport.com
  • 06.02.2014 10:15

Baja 1000 - Ein Wüstentraum. Folge 3: Training und Qualifying

Die ersten Tage in Mexiko werden für Armin Schwarz und sein Team zum Wechselbad der Gefühle. Doch die unglückliche Vorbereitung findet noch ihr Happy End.

(Motorsport-Total.com) - Die Fieberkurve steigt. Armin Schwarz und das Team All German Motorsports sind inzwischen auf der mexikanischen Halbinsel Baja California eingetroffen, wo in wenigen Tagen die 46. Auflage der Wüstenrallye Baja 1000 stattfinden wird. Als erster Europäer will Schwarz das Rennen für sich entscheiden und überlässt bei der Vorbereitung nichts dem Zufall.

Titel-Bild zur News: Armin Schwarz Baja 1000

Statt zu testen, wird Armin Schwarz zwischenzeitlich ein Star zum Anfassen Zoom

Gemeinsam mit seinem Co-Piloten und Navigator, dem US-Amerikaner Bryan Little, stehen die letzten Tage vor dem Start ganz im Zeichen der sog. Pre-Runs, also jener Trainingseinheiten, die zum Abfahren und Protokollieren der Strecke genutzt werden. Ziel der Ausfahrten ins Gelände ist es, wichtige Infos über die Streckencharakteristik im Rallyeroadbook festzuhalten - für Armin Schwarz so etwas wie die "Baja-Bibel", wird darin doch jeder Stein, jedes Schlagloch und jede Kurve sorgsam notiert.

Doch die Vorbereitung läuft alles andere als optimal. Mehrfach fallen die speziell für diese Fahrten ausgerichteten Fahrzeuge, die Prerunner, aus. Schwarz und Co. verlieren viel Zeit, Schlaf und Nerven durch Pannen und entsprechende Reparaturarbeiten. Aber eben jene ungeplanten Stopps und das unentbehrliche Improvisationsgeschick machen den Reiz des Offroad-Racings aus.

Die Kameras sind dabei, wenn Schwarz im Niemandsland stecken bleibt, wenn er in einem kleinen mexikanischen Dorf strandet und wenn er selber Hand anlegen muss, um die Vorbereitung noch erfolgreich abschließen zu können.

#hb1#In dieser dritten von fünf Episoden der Reportage "Baja 1000 - Ein Wüstentraum" erleben Zuschauer nicht nur einen ersten Vorgeschmack auf die Faszination der Baja, sondern auch den ersten Einsatz der "Wüsteneidechse", dem Trophy Truck von Armin Schwarz, unter Wettkampfbedingungen. Beim Qualifying kann der einzige Deutsche im Starterfeld die unglücklich verlaufene Vorbereitung vergessen machen und der Konkurrenz mit einem starken siebten Platz beweisen, dass sein Traum vom Titel auch Wirklichkeit werden kann.