powered by Motorsport.com

Schon gewusst? Vier kuriose Fakten über Oldtimer

Retromotion, Partner der Motorworld Group, hat ein paar spannende Fakten über Oldtimer zusammengetragen

(Motorsport-Total.com/Classic-Car.TV) - Als einer der größten Onlinehändler für Young- und Oldtimerersatzteile hat es sich Retromotion zum Ziel gemacht, jedes Teil in bester Qualität zum unschlagbaren Preis verfügbar zu machen. Hierfür kooperiert das Stuttgarter Startup direkt mit vielen Erstausrüstern und Markenherstellern und fertigt bei Bedarf sogar Teile nach. Auf seiner Website unterhält Retromotion zudem einen Old- und Youngtimer-Blog, der über aktuelle News und Spannendes aus der Szene berichtet.

Autofriedhof Old Car City in Georgia

Old Car City: Für Autofans und Fotografen ist der sogenannte "lost place" in Georgia ein Paradies Zoom

1. Der erste Oldtimer-Club Deutschlands hatte einen Spargel als Wappen

Wir schreiben den 25. Mai 1900. In Schwetzingen trafen sich einige Automobil-Begeisterte zum gemeinsamen Spargelessen. Keinen Monat später wird nach dem Gründungstreffen am 18. Juni im Hotel Victoria in Nürnberg auf der Allgemeinen Motorfahrzeug-Ausstellung der erste Oldtimer-Club Deutschlands ausgerufen: der intern. Auto-Spargel-Club, kurz ASC.

Relativ schnell benannten die Gründer den ASC in den Allgemeinen-Schnauferl-Club um. Der aufrechtstehende Spargel als Wappensymbol blieb dem Verein aber bis 1901 erhalten. Danach wurde das Spargel-Symbol durch einen De Dion-Bouton-Einzylindermotor ersetzt.

2. Die Durchquerung des Ärmelkanals mit dem Auto dauerte knapp sechs Stunden

Mit dem Amphicar sollte es Privatnutzern im Jahre 1961 erstmals möglich werden, sich sowohl an Land als auch im Wasser fortzubewegen: am Heck der schwimmfähigen Fahrzeugkarosserie waren zwei Propeller befestigt. Damit konnte das Amphicar im Wasser eine Geschwindigkeit von 12 km/h erreichen.

1962 gelang es zwei mutigen Franzosen, mit dem Amphicar den Ärmelkanal zu durchqueren. 5 Stunden und 50 Minuten brauchten die beiden für die 34 Kilometer lange Strecke. Ein kleines Wunder, wenn man bedenkt, dass das Amphicar nicht für die Benutzung im Salzwasser ausgelegt war. Hierzulande konnte sich der schwimmfähige PKW nicht durchsetzen, da zum Betrieb in Deutschland ein Bootsführerschein vorausgesetzt wurde.

3. Der größte bekannte Autofriedhof der Welt umfasst über 4.000 Fahrzeuge

"Dont cry becus it over - Smile becus it happened." Mit diesen Worten werden die Besucher des größten Autofriedhofs der Welt, der "Old Car City" in Georgia, begrüßt. Mehr als 4.000 Fahrzeuge verrotten in dem 13,75 Hektar großen Waldstück im amerikanischen Bundesstaat Georgia. Die Autowracks sind teilweise mit Moos bewachsen, teilweise von Wurzeln oder gar Baumstämmen durchdrungen.


Old Car City, Georgia

Für Autofans und Fotografen ist der sogenannte "lost place" in Georgia ein Paradies. Viele weitere Autofriedhöfe finden sich weltweit, so z.B. auf dem Grundstück eines ehemaligen Autohändlers in Båstnäs in Schweden, nahe der norwegischen Grenze, mit über 1.000 Autowracks. Auch in anderen US-Bundestaaten sind "car cemeteries" anzutreffen, doch der Friedhof in Georgia bleibt der größte derzeit bekannte. Oben sehen Sie ein Video dazu.

4. 5,23 Mio. Kilometer mit nur 3 Motoren: Der Volvo P1800 S ist Rekordhalter

Als Irv Gordon im Jahre 1966 zum ersten Mal den Motor seines Volvo P1800 S startete, hätte er bestimmt nicht geglaubt, dass er mit diesem Auto einen Weltrekord aufstellen würde. Seit 1987 hält Gordons Volvo den Kilometerrekord für Pkw.

2013 knackte Gordon die drei Millionen-Meilen-Marke, nur zwei Motorenwechsel brauchte der P1800 S, um diese bewundernswerte Distanz zurückzulegen. Den letzten Motorentausch führte Gordon 2009 durch und das nicht einmal aus Notwendigkeit, sondern nur, da sein Motor Schwierigkeiten hatte, die steilen Hochstraßen der Rocky Mountains zu bewältigen.

Leider verstarb Gordon 2018 im Alter von 77 Jahren. Sein Volvo P1800S hatte ihn fast sein ganzes Leben begleitet - 3.250.257 Meilen weit (5,23 Millionen km). Ihm und seinem Wagen ist auf ewig im Guinness-Buch der Rekorde ein Denkmal gesetzt.

Sollte bei Ihrem Oldtimer oder Youngtimer der Motor doch mal streiken, finden Sie bei Retromotion die passenden Ersatzteile.

Mehr Informationen unter www.retromotion.com

Diesen Channel präsentiert:

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

History, Speed und Lifestyle

ANZEIGE

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt