powered by Motorsport.com
  • 24.11.2017 · 09:57

Irre Ideen: 20 Jahre Volkswagen W12 Nardo

Vor 20 Jahren zeigte VW einen eigenen Supersportwagen - Der W12/Nardo ist ein typisches Kind der Ära von Ferdinand Piëch als Volkswagen-Chef

(Motorsport-Total.com) - In der Autoindustrie gibt es nicht wenige verpasste Chancen, was potenzielle Modelle angeht. Designer und Ingenieure dürfen sich an Konzeptfahrzeugen austoben. Mal sind die Studien reine Träumerei, mal sind sie ein Ausblick auf ein konkretes Fahrzeug. Und dann gibt es noch jene Ideen, bei denen nicht viel zur Serienfertigung gefehlt hätte. Zum Beispiel der VW W12 alias Nardo.

VW W12 Nardo 1997

VW W12 Nardo 1997 Zoom

Der W12/Nardo ist ein typisches Kind der Ära von Ferdinand Piëch als Volkswagen-Chef (1993 bis 2002). Piëch lotet nicht nur das technisch Machbare aus, er will auch VW höher positionieren. Sichtbar wird das durch schmale Karosseriefugen und ansehnliche Cockpits bei den Neuauflagen von Golf und Passat. Auf der Tokyo Motor Show 1997 dann der Hammer in Gestalt des VW W12 Coupé: Eine 4,40 Meter lange, 1,92 Meter breite und 1,10 Meter flache Flunder mit Allradantrieb und dem namensgebenden W12-Aggregat in Mittelmotor-Anordnung.

Reiner Zufall, dass unter der Ägide von Piëch als Chef von Audi bereits 1991 eine ähnlich große Studie namens "Avus quattro" mit Sechsliter-W12 entstand? ... Hier gehts weiter mit mehr Fotos & Infos über den VW W12 Nardo von 1997!

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt