powered by Motorsport.com

Podium bei VLN9 weg: Falken-Porsche nachträglich bestraft

Der Falken-Porsche verliert nachträglich seinen Podiumsplatz wegen 185 Sekunden Zeitstrafe - Walkenhorst-BMW rückt aufs Podium vor

(Motorsport-Total.com) - Das Ergebnis des 44. Münsterlandpokals hat noch einmal eine Änderung erfahren: Sven Müller und Patrick verlieren ihren zweiten Platz aufgrund eines Gelbvergehens. 185 Sekunden Zeitstrafe werfen den Falken-Porsche #4 auf den siebten Platz zurück.

Klaus Bachler, Martin Ragginger

Der Falken-Porsche erhielt eine Zeitstrafe von 3:05 Minuten Zoom

Damit rücken Frank Stippler und Vincent Kolb im Phoenix-Audi #5 auf Platz zwei auf, den letzten Podiumsplatz erben Christian Krognes, David Pittard und Jody Fannin im Walkenhorst-BMW #34.

Ebenfalls in der Wertung nach vorne rücken der Phoenix-Audi #9 (Beretta/Jans/Schramm), der Black-Falcon-Mercedes #16 (Haupt/Christodoulou/D. Müller) und der verunfallte Manthey-Porsche #911 (Jaminet/Werner/Kern). Der Falken-Porsche wird mit 3:08.450 Minuten Rückstand als Siebter gewertet.

Für Falken Motorsport wäre es der erste Podiumsplatz der Saison gewesen - ausgerechnet in einem Rennen, das ursprünglich gar nicht eingeplant war.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!