powered by Motorsport.com

Drei Cup-Porsche unter den Top 4: Regenchaos im Qualifying

Buri/Laaksonen nehmen das VLN-Saisonfinale von der Pole-Position aus in Angriff, der Bentley von Smith/Kane/Meyrick ist einziger Favorit auf weiter Flur

(Motorsport-Total.com) - Nebel auf der Nordschleife, Durchblick für zwei Finnen: Antti Buri und Kari-Pekka Laaksonen sicherten sich am Samstagmorgen die Pole-Position zum zehnten und letzten Saisonlauf der Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring (VLN), dem 39. DMV Münsterlandpokal. Die beiden Piloten eines Porsche 911 GT3 Cup profitierten von einer früh gesetzten Runde in 9:58.512 Minuten, denn anschließend setzte der Regen ein und die Favoriten strauchelten.

Steven Kane, Guy Smith

Der Bentley sicherte sich im Regen die beste Ausgangsposition der Favoriten Zoom

Achtbar aus der Affäre zog sich der Bentley Continental GT3 von Smith/Kane/Meyrick (10:01.330 Minuten), gefolgt von einem weiteren Cup-Porsche von Osieka/Mies/Jans (10:01.646 Minuten). Insgesamt schafften es nur zwei Fahrzeuge aus der SP9-Klasse unter die Top 10, wobei Klohs/Schlotter/Makowiecki im Porsche 911 GT3 R von Manthey (8., 10:13.031 Minuten) das zweite Auto stellten.

In Turbulenzen gerieten Klingmann/Buurman/Mayr-Melnhof im BMW Z4 GT3 der Vita4One-Mannschaft. Nach einem Unfall erreichten sie nur den 52. Rang. Der Ford GT3 von Alzen/Schwager (10:26.044 Minuten) wird nach dem Qualifyig zum "Schinkenrennen" zwar auf Rang 20 geführt, jedoch crashte auch das deutsch-deutsche Duo und schaffte es nicht mehr aus eigener Kraft zurück zur Box.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!