powered by Motorsport.com

Widerstand gegen NASCAR-Rennen in Chicago: Stadtrat stinksauer!

Der Stadtrat von Chicago ist stinksauer: Das geplante Straßenrennen der NASCAR-Serie ab der Saison 2023 sorgt bei den Politikern für Widerstand

(Motorsport-Total.com) - Eigentlich lief für Chicago und NASCAR alles wie am Schnürchen: Die Parteien haben das erste Cup-Rennen in der Geschichte der Serie in der Innenstadt von Chicago bekanntgegeben und sofort von einem Deal von drei Jahren gesprochen. Es wirkte, als sei alles in trockenen Tüchern, doch jetzt schaltet sich der Stadtrat ein, der in die Entscheidung nicht mit einbezogen wurde.

Chicago Street Course

Das geplante NASCAR-Rennen in Chicago bekommt Gegenwind Zoom

Es gibt laut 'Chicago Sun Times' gleich mehrere Streitpunkte rund um das geplante Rennen auf den öffentlichen Straßen der Großstadt in Illinois: Erst einmal würde NASCAR zu wenig Geld zahlen, um den Grant Park zu nutzen. Die Rennserie soll 500.000 Dollar fix, 15 Prozent der Merchandising-Einnahmen und zwei Dollar pro Ticket zahlen. Im Vergleich: Das Musikfestival Lollapalooza soll für die Miete des Parks 7,8 Millionen Dollar überweisen.

"Wie viel wird NASCAR über die unbedeutende Genehmigung von 500.000 Dollar hinaus zahlen? Wie viel wird für die Wiederherstellung des Parks und der Infrastruktur veranschlagt? Wie viel wird zum Ausgleich der Kosten für die öffentliche Sicherheit gezahlt? Was ist für den Steuerzahler drin?", heißt es in der Mail einer der Stadträte, die gegen Bürgermeisterin Lori Lightfoot wettern.

"Die Bürgermeisterin hat das Privileg missbraucht. ... Daher obliegt es nun dem Stadtrat, Maßnahmen zu ergreifen, den Kodex zu ändern und uns wieder in das Genehmigungsverfahren für Sonderveranstaltungen einzuschalten", heißt es weiter, denn laut Statuten hat Lightfoot die Zusage des Stadtrates nicht gebraucht, der lange im Dunkeln gelassen worden sei, heißt es.

Einer der Stadträte argumentiert, dass die Gebühr und die Aufteilung der Einnahmen mit NASCAR "wahrscheinlich nicht einmal die Kosten für die Sicherheits- und Verkehrskräfte decken" werden. Die Stadträte wollen eine öffentliche Diskussion lostreten, um auch die Einwohner in diesen Prozess mit einzubinden. Außerdem fordert der Stadtrat eine Lautstärkebegrenzung, die es auch in anderen Städten gibt. Ist das NASCAR-Rennen damit in Gefahr?

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter

Motorsport-Total Business Club

Jetzt neues Top-Video anschauen