Startseite Menü

Perfekt: Danica Patrick wechselt in die NASCAR!

Nun ist es endlich offiziell: Danica Patrick wechselt die Fronten und startet ab der Saison 2012 in der NASCAR - Sprint-Cup-Debüt möglicherweise beim Daytona 500

(Motorsport-Total.com) - Was die Spatzen zuletzt von den US-Dächern pfiffen, ist seit dem frühen Donnerstagabend auch Gewissheit: Danica Patrick wird die IndyCar-Serie verlassen und ab der Saison 2012 in der NASCAR fahren. Der 29-jährige US-Superstar bestreitet eine komplette Nationwide-Saison im Team von Dale Earnhardt Jr. Darüber hinaus tritt sie in ausgewählten Sprint-Cup-Rennen in der Mannschaft von Tony Stewart an.

Danica Patrick

Adios IndyCars: Danica Patrick unterzeichnet ihren NASCAR-Vertrag Zoom

"Nun können wir den ganzen Gerüchten endlich ein Ende setzen", sagte eine sichtlich gut gelaunte Patrick auf ihrer Pressekonferenz in Phoenix. "Ich werde im kommenden Jahr eine volle NASCAR-Saison in der Nationwide-Serie bestreiten und darüber hinaus einige Sprint-Cup-Rennen fahren." Ohne sich dabei festlegen zu wollen, gab sie als ersten Fingerzeig "acht bis zehn" Rennen an.


Fotos: Danica Patrick in der NASCAR


Zuletzt wurden Gerüchte laut, dass Patrick ihr Sprint-Cup-Debüt gleich beim Daytona 500 im Februar 2012 geben werde. "Das kann ich noch nicht bestätigen, wir sind zum frühest möglichen Zeitpunkt an die Öffentlichkeit gegangen." Die Verhandlungen hinter den Kulissen liefen offenbar bis zur letzten Minute, denn die Unterschriften gaben Patrick und ihr Leib-und-Magen-Sponsor, GoDaddy-Gründer Bob Parsons, vor laufenden Kameras ab.

Immerhin: "Sagen wir es so: Es gibt eine gute Chance, dass Danica beim 500 fahren wird", ließ sich Parsons schmunzelnd entlocken. Natürlich wird der giftgrüne Patrick-Chevy in der Nationwide-Serie wie bisher die Startnummmer 7 tragen. Welche Startnummer der GoDaddy-Chevrolet bei Tony Stewart tragen wird, steht noch nicht fest. "Das ist eines von vielen kleinen Details, die wir noch klären müssen", sagte Patrick.

Viel Spaß am NASCAR-Racing

Danica Patrick

NASCAR-Duo: GoDaddy-Chef Bob Parsons und Danica Patrick Zoom

Auch das Thema Indy 500 ist noch nicht abschließend erledigt. "Mein genauer Rennplan ist wie gesagt noch in Arbeit", unterstrich Patrick mehrmals. "Aber jeder weiß, wie sehr ich das Indy 500 liebe. Es ist das größte Rennen der Welt mit 400.000 Zuschauern." Das Problem dabei dürfte der enge Nationwide-Kalender mit seinen 35 Saisonrennen darstellen, was die umfangreiche Trainingsphase von Indianapolis beeinträchtigen würde.

Von offenen Rechnungen in Bezug auf die IndyCar-Serie wollte Patrick nichts wissen. "Ich hatte dort eine tolle Zeit und habe 2008 in Motegi gewonnen." Und sie räumte mit einem oft gemutmaßten Verdacht auf: "Wenn der Faktor Geld eine Rolle spielen würde, dann wäre ich schon längst gegangen. Aber den Ausschlag für meine jetzige Entscheidung gab der unglaubliche Spaß, den mir das NASCAR-Racing bereitet."

Ihre Erklärung lautet: "Als ich nach meinem ersten StockCar-Rennen in der ARCA-Serie von Daytona aus dem Auto stieg, habe ich mir gedacht, dass ich noch nie soviel Spaß in einem Rennwagen gehabt habe. Damals hat alles angefangen und nun stehe ich hier. Ich bin erst 29 Jahre alt und jetzt habe ich die Chance, diesen Wechsel zu unternehmen. Das ist eine Entscheidung des Herzens, ich will das jetzt ganz einfach machen."

Ihr Teamchef freut sich darüber: "Danica hat in einer kurzen Zeitspanne einen tollen Job gemacht", lautet das Earnhardt-Lob. "Ihre Arbeitseinstellung ist unglaublich und die Leute machen sich kein Bild davon, wie schwierig es ist, zwei völlig unterschiedliche Rennwägen zu fahren. Ich freue mich, dass sie ihren Fokus nun auf unser Auto legt, denn das wird sie noch besser machen. Danica hat ihren Platz in der NASCAR verdient." Doch natürlich kann die Nationwide-Serie, also die zweite NASCAR-Liga, nur eine Durchgangsstation sein. Das gab auch Patrick zu: "Es ist ganz klar mein Ziel, in der Saison 2013 im Sprint-Cup zu fahren."

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018  - Zusammenfassung
TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2018 - Zusammenfassung

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

NASCAR 2018: Finale in Homestead
NASCAR 2018: Finale in Homestead

Onboard: Eine Runde in Macau
Onboard: Eine Runde in Macau

NASCAR 2018: Phoenix II
NASCAR 2018: Phoenix II

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!