powered by Motorsport.com

Infos NASCAR 2022 Talladega: TV-Zeiten, Teilnehmer, Historie & Co.

Alle wichtigen Informationen zum Playoff-Wochenende 2022 in Talladega: Zeitplan, TV-Übertragung, Livestream, Fahrer, Teams, Geschichte

(Motorsport-Total.com) - Mit seit Dienstag veränderter Playoff-Tabelle geht es am Sonntag ins fünfte von zehn Playoff-Rennen der NASCAR Cup Series 2022. Gefahren wird auf dem Talladega Superspeedway - mit 2,66 Meilen die längste und mit 33 Grad Kurvenüberhöhung gleichzeitig die steilste Strecke im NASCAR-Kalender.

NASCAR-Action auf dem Talladega Superspeedway

Talladega-Action gab es mit den Gen7-Autos schon im April Zoom

Der Grund für die nachträgliche Änderung der Punktesituation: William Byron wurde zwei Tage nach dem Zwischenfall mit Denny Hamlin auf dem Texas Motor Speedway doch noch bestraft. NASCAR hat Byron 25 Punkte abgezogen und zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 US-Dollar verdonnert.

Die Geldstrafe ist für Byron das geringere Übel. Der Verlust von 25 Punkten aber wirft den Hendrick-Piloten in der Playoff-Tabelle mit einem Schlag vom dritten auf den zehnten Rang zurück und damit aktuell in den Minus-Bereich. Die neue Ausgangslage in den Playoffs für das Talladega-Rennen am Sonntag zeigt unsere Fotostrecke:


Fotostrecke: Der aktuelle Playoff-Stand im NASCAR Cup 2022

Nachfolgend alle wichtigen Informationen zu NASCAR 2022 Talladega in der Übersicht:

Daten zum Talladega Superspeedway

Ort: Talladega (Alabama, USA)
Streckentyp: Oval (Superspeedway)
Streckenlänge: 2,66 Meilen
Kurvenüberhöhung (Banking): 33 Grad
Im NASCAR-Kalender seit: 1969
NASCAR-Streckenrekord: Bill Elliott in 44,998 Sekunden (212,809 Meilen pro Stunde) in der Saison 1987

Logo: YellaWood 500 in Talladega

500 Meilen in Talladega sind 188 Runden - aber es geht öfter mal länger ... Zoom

Zeitplan NASCAR 2022 Talladega (in Ortszeit; Differenz Mitteleuropa: 7 Stunden)

Samstag, 1. Oktober
09:30 Uhr: Qualifying (zwei Segmente; Einzelzeitfahren)

Sonntag, 2. Oktober
13:00 Uhr: Rennen - YellaWood 500 (188 Runden; Start: 13:04 Uhr)

TV-Zeiten und Livestream NASCAR 2022 Talladega (in MESZ)

Sonntag, 2. Oktober
19:30 Uhr MESZ: Rennen auf Sport1+ (Rennstart: 20:04 Uhr MESZ)

In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) teilen sich die Pay-TV-Sender Sport1+ und Motorvision TV die Übertragungen aller Rennen der NASCAR-Saison 2022 auf. Übertragen wird live und in voller Länge via Kabel und Satellit.


NASCAR-2022: Next-Gen-Auto bricht mit Traditionen!

Einheitschassis, Kohlefaser, Diffusor, sequentielles Getriebe, zentrale Radmutter: Das sind nur einige Schlagworte, die für Umbruchstimmung sorgen!

In den USA werden die Rennen der ersten Hälfte der NASCAR-Saison 2022 vom TV-Sender Fox live und in voller Länge übertragen. Die Rennen der zweiten Saisonhälfte zeigt der TV-Sender NBC ebenfalls live und in voller Länge. Ausgestrahlt wird entweder direkt auf dem jeweiligen Hauptsender oder auf dem jeweiligen Spartenkanal (Fox Sports 1 bei Fox, USA Network bei NBC).

Alternativ oder ergänzend zu den TV-Übertragungen von Sport1+ und Motorvision TV beziehungsweise von Fox und NBC lassen sich die Rennen der NASCAR-Saison 2022 im Livestream auf TrackPass, dem kostenpflichtigen Streaming-Portal von NASCAR, verfolgen.

Ein Live-Timing zu sämtlichen Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der NASCAR-Saison 2022 steht kostenlos auf der offiziellen NASCAR-Website zur Verfügung.


Fotostrecke: Die Bestenliste der NASCAR-Rennsieger

Meldeliste NASCAR 2022 Talladega (37 Autos)

Zum ersten Mal seit Beginn der Playoffs sind für ein Rennen mehr als die 36 Autos mit Charter-Vertrag gemeldet. In Talladega treten 37 Autos an. Das zusätzliche ist der Beard-Chevrolet (Startnummer 62), der zum letzten Mal von Noah Gragson pilotiert wird. Zur Saison 2023 wechselt Gragson auf Vollzeitbasis in den Petty/GMS-Chevrolet mit der Startnummer 42, der noch bis Saisonende von Ty Dillon gefahren wird. Und Beard Motorsports bestreitet traditionell nur die Superspeedway-Rennen, wovon Talladega am Sonntag das letzte in dieser Saison ist.

UPDATE Donnerstag: Noah Gragson steigt kurzerhand vom Beard-Chevrolet in den #48 Hendrick-Chevrolet um, weil Stammfahrer und Playoff-Teilnehmer Alex Bowman keine ärztliche Freigabe hat. Bowman hat sich bei seinem Crash am vergangenen Sonntag in Fort Worth eine Gehirnerschütterung zugezogen. Wenngleich er das Rennen trotzdem noch beendete, fällt er nun für Talladega aus. Der Beard-Chevrolet wird nun nicht von Gragson, sondern von Justin Allgaier gefahren.

Neben der Zusatz-Meldung von Beard Motorsports gibt es für Talladega im Vergleich zur Vorwoche (Fort Worth) zwei anders besetzte Cockpits: Der #16 Kaulig-Chevrolet, der auf dem Texas-Oval noch von Gragson gefahren wurde, geht für Talladega an Daniel Hemric. Und der #15 Ware-Ford wird mal wieder von J.J. Yeley gefahren, nachdem zuletzt Garrett Smithley am Lenkrad drehte.

Keine andere Besetzung geplant ist hingegen für den #51 Ware-Ford. Diesen soll der in Fort Worth heftig verunfallte Cody Ware planmäßig wieder fahren. Der 26-Jährige hat beim Crash weder Knochenbrüche noch eine Gehirnerschütterung davongetragen. Er klagte lediglich über Schmerzen im linken Knöchel. Bekommt er diesbezüglich die ärztliche Freigabe, dann wird Ware am Wochenende wieder im Auto sitzen.

#1 - Trackhouse-Chevrolet - Ross Chastain (P) - 2 Saisonsiege
#2 - Penske-Ford - Austin Cindric * (P) - 1 Saisonsieg
#3 - Childress-Chevrolet - Austin Dillon - 1 Saisonsieg
#4 - Stewart/Haas-Ford - Kevin Harvick - 2 Saisonsiege
#5 - Hendrick-Chevrolet - Kyle Larson (P) - 2 Saisonsiege
#6 - RFK-Ford - Brad Keselowski
#7 - Spire-Chevrolet - Corey LaJoie
#8 - Childress-Chevrolet - Tyler Reddick - 3 Saisonsiege
#9 - Hendrick-Chevrolet - Chase Elliott (P) - 4 Saisonsiege
#10 - Stewart/Haas-Ford - Aric Almirola
#11 - Gibbs-Toyota - Denny Hamlin (P) - 2 Saisonsiege
#12 - Penske-Ford - Ryan Blaney (P)
#14 - Stewart/Haas-Ford - Chase Briscoe (P) - 1 Saisonsieg
#15 - Ware-Ford - J.J. Yeley
#16 - Kaulig-Chevrolet - Daniel Hemric
#17 - RFK-Ford - Chris Buescher - 1 Saisonsieg
#18 - Gibbs-Toyota - Kyle Busch - 1 Saisonsieg
#19 - Gibbs-Toyota - Martin Truex Jr.
#20 - Gibbs-Toyota - Christopher Bell (P) - 1 Saisonsieg
#21 - Wood-Ford - Harrison Burton *
#22 - Penske-Ford - Joey Logano (P) - 2 Saisonsiege
#23 - 23XI-Toyota - Ty Gibbs
#24 - Hendrick-Chevrolet - William Byron (P) - 2 Saisonsiege
#31 - Kaulig-Chevrolet - Justin Haley
#34 - Front-Row-Ford - Michael McDowell
#38 - Front-Row-Ford - Todd Gilliland *
#41 - Stewart/Haas-Ford - Cole Custer
#42 - Petty/GMS-Chevrolet - Ty Dillon
#43 - Petty/GMS-Chevrolet - Erik Jones - 1 Saisonsieg
#45 - 23XI-Toyota - Bubba Wallace - 1 Saisonsieg
#47 - JTG-Chevrolet - Ricky Stenhouse
#48 - Hendrick-Chevrolet - Noah Gragson
#51 - Ware-Ford - Cody Ware
#62 - Beard-Chevrolet - Justin Allgaier **
#77 - Spire-Chevrolet - Landon Cassill
#78 - Live-Fast-Ford - B.J. McLeod
#99 - Trackhouse-Chevrolet - Daniel Suarez (P) - 1 Saisonsieg

* Rookie
** kein Charter
(P) Playoff-Teilnehmer


NASCAR 2021: Talladega II

Die Highlights von Rennen 5 von 10 der Playoffs der NASCAR Cup Series 2021, dem YellaWood 500 in Talladega!

Historie: Alle NASCAR-Rennsieger in Talladega

2022: Ross Chastain / ...
2021: Brad Keselowski / Bubba Wallace
2020: Ryan Blaney / Denny Hamlin
2019: Chase Elliott / Ryan Blaney
2018: Joey Logano / Aric Almirola
2017: Ricky Stenhouse / Brad Keselowski
2016: Brad Keselowski / Joey Logano
2015: Dale Earnhardt Jr. / Joey Logano
2014: Denny Hamlin / Brad Keselowski
2013: David Ragan / Jamie McMurray
2012: Brad Keselowski / Matt Kenseth
2011: Jimmie Johnson / Clint Bowyer
2010: Kevin Harvick / Clint Bowyer
2009: Brad Keselowski / Jamie McMurray
2008: Kyle Busch / Tony Stewart
2007: Jeff Gordon / Jeff Gordon
2006: Jimmie Johnson / Brian Vickers
2005: Jeff Gordon / Dale Jarrett
2004: Jeff Gordon / Dale Earnhardt Jr.
2003: Dale Earnhardt Jr. / Michael Waltrip
2002: Dale Earnhardt Jr. / Dale Earnhardt Jr.
2001: Bobby Hamilton / Dale Earnhardt Jr.
2000: Jeff Gordon / Dale Earnhardt
1999: Dale Earnhardt / Dale Earnhardt
1998: Bobby Labonte / Dale Jarrett
1997: Mark Martin / Terry Labonte
1996: Sterling Marlin / Jeff Gordon
1995: Mark Martin / Sterling Marlin
1994: Dale Earnhardt / Jimmy Spencer
1993: Ernie Irvan / Dale Earnhardt
1992: Davey Allison / Ernie Irvan
1991: Harry Gant / Dale Earnhardt
1990: Dale Earnhardt / Dale Earnhardt
1989: Davey Allison / Terry Labonte
1988: Phil Parsons / Ken Schrader
1987: Davey Allison / Bill Elliott
1986: Bobby Allison / Bobby Hillin
1985: Bill Elliott / Cale Yarborough
1984: Cale Yarborough / Dale Earnhardt
1983: Richard Petty / Dale Earnhardt
1982: Darrell Waltrip / Darrell Waltrip
1981: Bobby Allison / Ron Bouchard
1980: Buddy Baker / Neil Bonnett
1979: Bobby Allison / Darrell Waltrip
1978: Cale Yarborough / Lennie Pond
1977: Darrell Waltrip / Donnie Allison
1976: Buddy Baker / Dave Marcis
1975: Buddy Baker / Buddy Baker
1974: David Pearson / Richard Petty
1973: David Pearson / Dick Brooks
1972: David Pearson / James Hylton
1971: Donnie Allison / Bobby Allison
1970: Pete Hamilton / Pete Hamilton
1969: Richard Brickhouse

ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Rennen 1 LIVE bei sport.de Sa. 16:25 Uhr
Rennen 2 LIVE bei sport.de So. 11:35 Uhr
Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!