Startseite Menü

Das Ende des NASCAR-Meisterteams: Mach's gut Furniture Row!

Am vergangenen Sonntag ging Furniture Row zum letzten Mal im NASCAR-Cup an den Start - Am Homestead-Miami Speedway wurde das Team Zweiter

(Motorsport-Total.com) - Schluss, aus, vorbei! Furniture Row sperrt die Tore zu und wird nicht mehr im NASCAR-Oberhaus an den Start gehen. Damit endet die Erfolgsgeschichte, die hauptsächlich von Martin Truex Jr. geschrieben wurde. Der Champion des Jahres 2017 stand auch am vergangenen Sonntag am Homestead-Miami Speedway im Finale, wurde aber in den letzten Runden von Joey Logano, dem Meister der Saison 2018, geschlagen.

Truex Jr.

Furniture Row schließt nach der Saison 2018 die Tore! Zoom

Truex Jr. hatte in Homestead ein starkes Auto, das vor allem dann gut war, wenn es lange grün blieb. Der Fahrer der Startnummer 78 führte das Rennen insgesamt 20 Runden lang an und war in der Schlussphase der Favorit. Logano, der ein hervorragendes Auto auf den kurzen Stints hatte, profitierte von einer späten Geldphase, setzte sich vor Truex Jr. und gewann die Meisterschaft. Im letzten Rennen von Furniture Row fehlten dem Ex-Champion nur rund zwei Sekunden zur Titelverteidigung.

Entsprechend emotional spricht Truex Jr. über den Abschied seines Teams: "Ich werde die Jungs von Furniture Row vermissen. Sie haben mich zu einem NASCAR-Superstar gemacht. Es war die schönste Zeit meines Lebens." Truex Jr. hatte gehofft, seinem Team zum Abschied aus dem NASCAR-Zirkus den zweiten Titel schenken zu können. Jedoch seien ihm im Kampf gegen den Penske-Ford von Logano einfach die Runden ausgegangen.

Der 38-Jährige hat bereits ein Cockpit für die Saison 2019 gefunden. Er und Crewchief Cole Pearn werden im kommenden Jahr für Joe Gibbs arbeiten und das Ruder der Startnummer 19 übernehmen, die in der Saison 2018 von Daniel Suarez gefahren wurde. Furniture Row und Teambesitzer Barnie Visser dürfen jetzt auf eine NASCAR-Geschichte mit vielen Höhen, aber auch Tiefen zurückblicken.


NASCAR 2018: Finale in Homestead

Das kleine Team hatte immer damit zu kämpfen, seinen Stützpunkt nicht im Dunstkreis der NASCAR-Hauptstadt Charlotte zu haben. Der Rennstall war seit seiner Gründung im Jahr 2005 in Denver (Colorado) angesiedelt und schaffte es immer wieder, gegen die großen Organisationen Nadelstiche zu setzen.

In 14 Jahren bestritt Furniture Row 451 Rennen und holte 18 Siege. 17 davon sicherte sich Truex Jr. in den vergangenen Jahren. Den ersten Sieg fuhr Regan Smith im Jahr 2011 ein. Dazu kommen 75 Top-5- und 132-Top-10-Ergebnisse. Ganze 15 Mal standen die Fahrzeuge mit den Startnummern 77 und 78 auf der Pole-Position. Das Jahr 2017 ist das einzige gewesen, in dem Furniture Row sogar zwei Fahrzeuge vollzeit eingesetzt hat.

Es ging "immer nur bergauf"

Neben Truex Jr. fuhren insgesamt sieben weitere Piloten für das Team. Der bekannteste Name ist sicher Kurt Busch, der zwei Jahre für Visser an den Start ging. Neben Smith fuhren außerdem Erik Jones, Joe Nemechek, Kenny Wallace, Jimmy Spencer und Jerry Robertson für das Team aus Denver, Colorado.

Teammanager Joe Garone fasst die Geschichte der Organisation zusammen: "Seit der Gründung des Teams ging es für uns nur bergauf. Wir können stolz darauf sein, ein Team aufgebaut zu haben, das immer weiter gewachsen ist." Jahr für Jahr habe der Rennstall die Ausrüstung und das Personal verbessert. Den Höhepunkt erlebte das Team im Jahr 2017, als Truex Jr. für Furniture Row den ersten und einzigen NASCAR-Titel einfuhr.

"Es ist eine unglaublich tolle Geschichte", so Garone weiter. "Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schlecht man sich fühlt, wenn dann alles vorbei ist." Insgesamt hätten 63 Menschen für Furniture Row gearbeitet, die jetzt natürlich auf Jobsuche sind. Zwei Drittel der Teammitglieder sollen bereits neue Anstellungen gefunden haben. Visser habe seinem Team Positionen in seinen Unternehmen angeboten, um das Aus des NASCAR-Rennstalls zu kompensieren - eine tolle Geste.

Garone selbst kämpft noch mit sich, wohin er gehen soll. "Einerseits möchte ich bei Barnie bleiben, der einfach ein toller Mensch ist", sagt er. "Ich muss aber Rennsport betreiben, denn das liegt in meiner DNS. Ich schaue mir verschiedene Serien an." Garone wird bereits mit dem Bootsrennsport in Verbindung gebracht. "Ich hoffe, nächsten Monat etwas sagen zu können", verrät er. "Vielleicht kann ich dann etwas verkünden, das in eine völlig andere Richtung geht."

14 Jahre, viele Höhen und ein Titel. Furniture Row hinterlässt eine große Lücke im NASCAR-Zirkus. Es war das eine Team, das den großen Organisationen in Charlotte das Fürchten gelehrt hat. Visser hat gezeigt, dass eine Mannschaft aus Denver es schaffen kann, die NASCAR-Leiter bis nach ganz oben zu klettern. Furnite Row wird deshalb einen ganz besonderen Platz in der NASCAR-Geschichte einnehmen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Folgen Sie uns!

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!