Startseite Menü

Tyler Reddick ist NASCAR Xfinity-Champion 2018

Mit beherzter Fahrt beim Finale in Homestead erringt Tyler Reddick als Rookie in der zweiten NASCAR-Liga den dritten Titel in fünf Jahren für das Team von Dale Earnhardt Jr.

(Motorsport-Total.com) - Der zweite von drei NASCAR-Champions 2018 steht fest. Beim Saisonfinale der Xfinity-Serie am Samstag auf dem Homestead-Miami Speedway, krönte sich Tyler Reddick (JR-Chevrolet) nach spannendem Rennverlauf mit dem Sieg zum Champion der zweiten NASCAR-Liga. Die vier Titelkandidaten lagen über weite Strecken des Rennens in den Top 5. Am Ende setzte sich Reddick durch.

Tyler Reddick

Tyler Reddick (JR-Chevrolet) reichten zwei Saisonsiege zum Xfinity-Titel 2018 Zoom

Für den 23-Jährigen, der seine erste volle Xfinity-Saison fuhr, ist es der größte Erfolg seiner Karriere. Für Teambesitzer Dale Earnhardt Jr. ist es der dritte Titel in fünf Jahren, nachdem 2014 Chase Elliott und 2017 William Byron für "Junior" ihrerseits den Titel in der zweiten NASCAR-Liga errungen hatten.

Cole Custer verliert Titel durch falsche Strategie

Reddicks Fahrt in Homestead war durch eine beherzte Fahrweise gekennzeichnet, die ihn ganz oben auf der äußeren Spur direkt an der Mauer mehrmals an direkter Titelkonkurrenz vorbei brachte. Am stärksten setzte ihm Cole Custer (Stewart/Haas-Ford) zu. Der 20-jährige Sohn von Joe Custer (Teampräsident von Stewart-Haas Racing und dem Haas F1 Team) hatte die erste Rennhälfte mit 95 Führungsrunden dominiert.

In der zweiten Hälfte des 200-Runden-Rennens aber wurde Custer vom Team rund um Crewchief Jeff Meendering zu lange unter Grün auf der Bahn gelassen. Den dadurch entstandenen Rückstand konnte der Stewart/Haas-Pilot mangels Gelbphase nicht mehr aufholen. Am Ende wurde er mit knapp sieben Sekunden Rückstand auf Reddick Zweiter und damit Vize-Champion.

Daniel Hemric (Childress-Chevrolet) holte sich mit Platz vier im Rennen hinter dem nicht um den Titel kämpfenden John Hunter Nemechek (Ganassi-Chevrolet; 3.) den dritten Platz in der abschließenden Xfinity-Gesamtwertung 2018. In der Saison 2019 steigt Hemric in die NASCAR-Topliga auf und übernimmt dort den #31 Childress-Chevrolet, der von Ryan Newman geräumt wird.

Christopher Bell nach meisten Saisonsiegen "nur" Vierter

Christopher Bell (Gibbs-Toyota) war nach zuvor sieben Siegen in der Xfinity-Saison 2018 der vierte Finalteilnehmer am Samstag. Beim entscheidenden Rennen aber wurde er gleich zweimal außen herum von Reddick überlaufen. Zehn Runden vor Schluss fing sich Bell dann infolge eines Mauerkontakts einen Reifenschaden ein, womit er seine Titelträume zu den Akten legen musste. Nach dem Gewinn des Truck-Titels 2017 bleibt Bell in seiner ersten vollen Xfinity-Saison unterm Strich nur der vierte Gesamtrang.

Reddick hingegen reichten zwei Saisonsiege zum ganz großen Wurf. Vor dem entscheidenden Triumph beim Saisonfinale hatte der Rookie im Februar auf spektakuläre Weise den Saisonauftakt in Daytona gewonnen, als er seinen routinierten JR-Teamkollegen Elliott Sadler auf der Ziellinie mit weniger als einer Tausendstelsekunde Vorsprung bezwang.

Apropos Elliott Sadler: Dessen NASCAR-Karriere ist in Homestead zu Ende gegangen. Nach insgesamt vier Vizetiteln in der Xfinity-Serie - darunter in den beiden vergangenen Jahren - war der Routinier in seiner letzten Saison kein Finalteilnehmer. Mit Platz 14 im Rennergebnis hat sich Sadler in den Ruhestand verabschiedet. Sein Crewchief Kevin Meendering - der Bruder von Custers Crewchief Jeff Meendering - hingegen wird 2019 in der NASCAR-Topliga der neue Crewchief des siebenmaligen Champions Jimmie Johnson sein.

Indes ist Reddick der zweite Champion des NASCAR-Jahres 2018, nachdem Brett Moffitt im Toyota Tundra von Hattori Racing Enterprises am Freitag den Titel in der dritten NASCAR-Liga, der Camping World Truck Series, errungen hat.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

VW Motorsport 2018/2019

ANZEIGE
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen

FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison
FIA Rallycross-WM 2018: Eine (fast) perfekte Saison

Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner
Rekordjagd am Pikes Peak: Elektro schlägt Verbrenner

Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf
Video: Volkswagen stellt Rekord am Pikes Peak auf

Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb
Galerie: Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE