powered by Motorsport.com

"Unglaublich!": Gardner und Fernandez schwärmen über ersten MotoGP-Test

Beim MotoGP-Test in Misano bekamen Remy Gardner und Raul Fernandez einen Vorgeschmack auf die KTM RC16 - "Ich hatte Spaß wie ein Kind", lautete der Tenor

(Motorsport-Total.com) - In der Moto2 kämpfen sie derzeit noch um den Titel, doch am Mittwoch hatten Remy Gardner und Raul Fernandez erstmals die Gelegenheit, ihren Arbeitsplatz für das kommende Jahr zu inspizieren. Dann werden sich die Ajo-Teamkollegen erneut eine Box teilen, nämlich als MotoGP-Rookies bei Tech-3-KTM.

Remy Gardner

Die Rundenzeiten waren für Remy Gardner und seinen Teamkollegen nebensächlich Zoom

Am zweiten Testtag in Misano durften sie die Bikes der aktuellen Tech-3-Piloten Iker Lecuona und Danilo Petrucci übernehmen, um sich einen ersten Eindruck davon zu verschaffen, was 2022 auf sie zukommt. Nach jeweils etwas mehr als 40 Runden belegte Fernandez Platz 22 (+2,389 Sekunden) und Gardner Platz 25 (+3,042).

"Es war unglaublich", fasst Gardner seinen Erstkontakt mit der RC16 zusammen. "Ich habe die Leistung und starke Bremsen erwartet, aber bis man es wirklich ausprobiert hat, versteht man es nicht. Ich schaltete durch Gänge, als gäbe es kein Morgen. Selbst in den letzten Runden war es verblüffend, wie schnell man war."

Gardner hakt ersten Sturz bereits ab

Nach diesem "tollen Tag" könne er es kaum erwarten, mit der Arbeit für 2022 zu beginnen. "Es war gut, das Motorrad auszuprobieren und es kennenzulernen. Wir haben nicht allzu viele Runden gedreht. Es ging nur darum, ein Verständnis dafür zu bekommen und die Leistung zu spüren", erklärt der angehende MotoGP-Rookie.

"Es war ein nettes kleines Geschenk von KTM für uns. Es war schön, das Motorrad zu fahren. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich für das nächste Jahr zu sehr verändern wird. Aber ich bin gespannt darauf, wirklich loszulegen und das Motorrad das nächste Mal noch mehr zu pushen und zu versuchen, das Limit zu finden."

Seinen ersten Sturz konnte Gardner schon am Mittwoch abhaken. Es war ein harmloser Ausrutscher: "Ich hatte einen neuen Hinterreifen montiert und kam in Kurve 10 von der Linie ab. Wir sind viel schneller als mit den Moto2-Bikes, ich versuchte zu bremsen, um das Motorrad noch vor dem Kies zu stoppen und stürzte."

Fernandez staunt über die Leistung

Fernandez kam ohne Zwischenfälle durch und zeigte sich ähnlich begeistert wie sein Teamkollege: "Ich bin wirklich glücklich und möchte Tech 3 und KTM danken, dass sie mir diese Chance gegeben haben. Es war ein fantastischer Tag, den ich nie vergessen werde, und es war unglaublich, dieses Motorrad zu fahren."

"Am Anfang gab es viele neue Dinge zu bedenken, wie die Karbonbremsen und all das. Aber nach einer Weile fühlte es sich ganz einfach an und ich hatte Spaß wie ein Kind. Ich möchte so schnell wie möglich mit der Arbeit für die nächste Saison beginnen, auch wenn mein ganzer Fokus im Moment auf der Moto2 liegt."

Raul Fernandez

Raul Fernandez kam nach seiner Ausfahrt aus dem Strahlen kaum heraus Zoom

Auf die Frage, was ihn am meisten beeindruckt habe, platzt es aus Fernandez heraus. "Alles!", schwärmt der Spanier, der sich am Dienstag noch Tipps von KTM-Tester Dani Pedrosa holte. "Die Leistung ist unglaublich. Wenn man denkt, die Moto2-Maschine ist ein schnelles Bike mit viel Power, dann haut einen das hier um."

Leitner: "Gesichter sprachen Bände"

Auch KTM-Teammanager Mike Leitner genoss die erste Testfahrt des künftigen Tech-3-Duos in Misano. "Es ist immer schön zu sehen, wenn ein Fahrer zum ersten Mal ein MotoGP-Motorrad steuert. Sie hatten dieses Gefühl noch nie in ihrem Leben. Ihre Gesichter, als sie zurückkamen, sprachen Bände", berichtet er.

"Sie sind natürlich sehr beeindruckt von der Leistung, denn das sind sie nicht gewohnt. Beide waren sehr glücklich. Das Ziel des Tests bestand für sie darin, einen Vorgeschmack auf die MotoGP zu bekommen. Aber der Fokus liegt erst einmal auf der Moto2-Klasse, wo sie noch um den Titel kämpfen", betont Leitner.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt