Startseite Menü

"Silly Season": Crutchlow statt Pedrosa ins Honda-Werksteam?

Cal Crutchlow reagiert auf Spekulationen, Honda solle lieber ihn statt Johann Zarco als Nachfolger für Dani Pedrosa engagieren: "Ich weiß es nicht"

(Motorsport-Total.com) - Beim MotoGP-Saisonauftakt in Katar kamen Gerüchte auf, dass Dani Pedrosa im nächsten Jahr keine Zukunft bei Repsol-Honda haben könnte. Stattdessen soll der Spanier von Johann Zarco ersetzt werden. Der Franzose selbst hielt fest, dass sein Ziel ein Platz in einem Werksteam ist. Neben KTM und Suzuki schließt er auch Honda nicht aus. Im Falle des Honda-Werksteams hängt alles davon ab, ob Pedrosa bleiben will oder darf. "Es ist eine Ehre für mich, ein Teil der Honda-Familie zu sein", wird er von 'MotoGP.com' zitiert. "Hoffentlich werde ich mit Honda gewinnen, wenn ich meine Karriere beende."

Cal Crutchlow, Daniel Pedrosa

Viele Spekulationen: Wird Pedrosa auch eine 14. Saison für Repsol-Honda fahren? Zoom

Zu den Spekulationen rund um Pedrosa gesellte sich nun auch Cal Crutchlow hinzu. Der Brite hat bereits einen HRC-Vertrag in der Tasche. Er ist bei Honda in die Entwicklung eingebunden und wird hoch geschätzt. Sollte man einen Nachfolger für Pedrosa suchen, wäre dann nicht Crutchlow statt Zarco die logische Wahl? "Ich weiß es nicht", antwortet der zweimalige Grand-Prix-Sieger auf diese Frage. Er will nicht zusätzliches Öl ins Feuer der Gerüchteküche gießen.

"Wir müssen diese Situation mit Respekt behandeln, denn wir sprechen über Dani Pedrosas Job", hält Crutchlow fest. "Ich weiß nicht, wie die ganzen Leute, die darüber spekulieren und schreiben, darüber denken, wenn über ihren Job spekuliert wird. Es wurde bisher nicht darüber gesprochen. Ich fahre für LCR-Honda und meine Aufgabe ist es, für sie gut zu arbeiten. Ich muss so konkurrenzfähig und schnell wie möglich sein. Wir fahren für uns, für unsere Sponsoren und ich fahre für mich."

"Ich habe einen Artikel gesehen, dass ich hinter Dani Pedrosas Platz her bin. Ich versuche nur ein gutes Ergebnis für mein LCR-Honda-Team zu erreichen. Es wurde nicht darüber gesprochen und ich habe nicht darüber gesprochen", stellt Crutchlow klar. "Sollte Johann diesen Platz bekommen, dann habe ich nur gesagt, dass dieses Motorrad seinem Fahrstil nicht so gut passen würde wie sein aktuelles. Das ist meine Meinung."

Derzeit hält sich Honda-Teammanager Alberto Puig bedeckt, was die Zukunft Pedrosas betrifft. Der 32-Jährige fuhr seine gesamte Karriere für Honda. 2003 wurde er Weltmeister der 125er-Klasse sowie 2004 und 2005 Weltmeister der 250er-Klasse. Mit insgesamt 54 Siegen ist er neben Mick Doohan der erfolgreichste Honda-Fahrer der Geschichte, obwohl ihm der WM-Titel in der Königsklasse fehlt. Doohan holte seine 54 Siege allesamt in der 500er-Klasse.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

MotoGP-Tickets

ANZEIGE