powered by Motorsport.com

MotoGP Austin Warm-up: Marquez mit stärkster Pace klar vorn

Mit großem Vorsprung auf Maverick Vinales beendet Marc Marquez das Warm-up der MotoGP in Austin überlegen an der Spitze - Rookie Hafizh Syahrin mit Highsider

(Motorsport-Total.com) - Auch im Warm-up zum Großen Preis der USA in Austin bleibt MotoGP-Weltmeister Marc Marquez eine Klasse für sich. Mit einer Bestzeit von 2:04.988 führte der Honda-Pilot das Klassement auf trockener Strecke deutlich an. Erster Verfolger war wie schon gestern Yamaha-Konkurrent Maverick Vinales, der allerdings satte 0,616 Sekunden Rückstand hatte. Cal Crutchlow (LCR-Honda/+0,709) sicherte sich Rang drei.

Marc Marquez

Weltmeister Marc Marquez geht in Austin als haushoher Favorit ins Rennen Zoom

Mit der Reifenkombination medium-hard drehte Marquez viele Runden und schrieb auch nach sieben Umläufen noch rote Sektorenzeiten. Seine Pace von konstant tiefen 2:05er-Zeiten konnte kein anderer im Feld mitgehen. Vinales blieb auf der selben Reifenmischung mit mittleren 2:05er-Zeiten stärkster Konkurrent. Hinter Crutchlow unterstrich Andrea Iannone erneut seine gute Form in Austin. Mit 0,829 Sekunden wurde er Vierter.

Aleix Espargaro (Aprilia) setzte nach einem enttäuschenden Qualifying am Samstag im Warm-up mit dem fünften Rang ein Achtungszeichen. Im Rennen wird er sich von Startplatz 19 jedoch erst einmal durch den Pulk kämpfen müssen. Andrea Dovizioso wurde als Sechster am Sonntagvormittag bester Ducati-Pilot, ihm fehlte aber bereits über eine Sekunde auf die Spitze. Auf Platz sieben wurde Suzuki-Fahrer Alex Rins abgewunken.


Fotos: MotoGP in Austin, Training


Die Top 10 der 20-minütigen Session komplettierten die Teamkollegen Jack Miller und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) auf den Plätzen acht und neun vor Jorge Lorenzo (Ducati/10.). Valentino Rossi beendete das Warm-up als Elfter mit 1,779 Sekunden Rückstand. Anders als Vinales ist er mit der Elektronik seiner Yamaha noch immer nicht zufrieden. Für das Rennen hat er mit Startplatz fünf aber keine schlechte Ausgangslage.

Das gilt auch für Johann Zarco, der durch Marquez' Strafversetzung in die erste Startreihe vorrückte. Im Warm-up kam der Tech-3-Yamaha-Pilot allerdings nur an Position 13 ins Ziel. Die KTM-Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith waren auf den Rängen 16 und 17 zu feinden. Noch dahinter wurde der angeschlagene Dani Pedrosa (Honda) als Neunzehnter gewertet. Sein Rückstand auf den Teamkollegen betrug 2,790 Sekunden.

MotoGP-Rookie Hafizh Syahrin beendete das Warm-up ohne Zeit, nachdem er bereits auf seiner ersten fliegenden Runde per Highsider in Kurve 19 abflog. Der Malayse aus dem Tech-3-Yamaha-Team konnte die Session daraufhin nicht fortsetzen, sondern wurde für einen Check-up ins Medical Centre gebracht. Ob er für das Rennen fit sein wird, bleibt abzuwarten. Der Große Preis der USA über 20 Runden startet um 21:00 MESZ.

Neueste Kommentare