Motegi: Stoner erobert zehnte Pole der Saison

Casey Stoner hat in einem spannenden Qualifying in Motegi seine zehnte Pole-Position der Saison erobert - Jorge Lorenzo setzt den Honda-Piloten unter Druck

(Motorsport-Total.com) - Das Qualifying für den Grand Prix von Japan in Motegi sah lange Zeit nach einer Honda-Dominanz aus, doch in den letzten Minuten entwickelte sich ein Krimi um den besten Startplatz. Jorge Lorenzo stellte seine Yamaha fünf Minuten vor dem Ende auf die provisorische Pole-Position. Anschließend konterte Casey Stoner (Honda) und holte sich Platz eins zurück. Lorenzo ließ aber noch einen weichen Reifen aufziehen und ging auf einen finalen Angriff. Er war der einzige Fahrer der eine Chance hatte, die zehnte Pole-Position des Australiers in dieser Saison zu verhindern.

Titel-Bild zur News: Casey Stoner

WM-Spitzenreiter Casey Stoner blieb cool und schlug Jorge Lorenzo im Qualifying

Es reichte nicht für den Spanier. Um 0,256 Sekunden musste sich Lorenzo geschlagen geben und wird am Sonntag von Startplatz zwei angreifen. Stoner sicherte sich in 1:45.267 Minuten den Platz an der Sonne beim wichtigen Heimrennen für Honda. Nachdem es in den Freien Trainings an der Spitze eng zugegangen war, setzten sich die beiden WM-Konkurrenten vom Rest des Feldes ab. Andrea Dovizioso (Honda) lag als Dritter bereits eine halbe Sekunde zurück.

Dani Pedrosa (Honda) verpasste als Vierter die erste Startreihe. Ben Spies auf der zweiten Werks-Yamaha hielt sich lange zurück und drang am Ende auf den fünften Platz nach vorne. In den letzten Tagen litt der Texaner an den Folgen einer Lebensmittelvergiftung. Im Qualifying drehte er trotzdem ganze 25 Runden. Marco Simoncelli (Gresini-Honda) stürzte gegen Halbzeit in Kurve fünf und sicherte sich mit der Ersatzmaschine in letzter Sekunde den sechsten Startplatz.

Valentino Rossi reihte in seinem letzten Angriff persönliche Sektorbestzeiten aneinander und verpasste die zweite Startreihe nur knapp. Unter dem Strich fehlten dem Ducati-Piloten als Siebtem 1,2 Sekunden auf die Spitze. Teamkollege Nicky Hayden kam auf den zehnten Platz. Suzuki-Speerspitze Alvaro Bautista reihte sich direkt hinter Rossi auf Rang acht ein. Ducati-Privatier Hector Barbera (Aspar) komplettierte die dritte Reihe als Neunter.


Fotos: MotoGP in Motegi, Samstag


Hiroshi Aoyama hielt die japanische Flagge hoch und zog Startplatz elf an Land. Die zahlreichen japanischen Fans auf den Tribünen hielten Plakate hoch, auf denen sie sich bei der Motorrad-Szene für das Antreten in Motegi bedankten.

Motegi Neuling Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) wurde Zwölfter, gefolgt von Randy de Puniet (Pramac-Ducati) und seinem Teamkollegen Colin Edwards. Der "Texas Tornado" verpasste in der Anfangsphase den Bremspunkt für Kurve drei und stürzte im Kiesbett. Er konnte später mit dem Ersatzmotorrad erneut angreifen. Hinter Edwards wurde die Lücke zu den langsameren Fahrern größer.

Karel Abraham (Carcion-Ducati) wurde mit 2,6 Sekunden Rückstand 15. Moto2-Weltmeister Toni Elias (LCR-Honda) belegte Platz 16. Sein Teamkollege Kousuke Akiyoshi folgte direkt dahinter. MotoGP-Neuling Damian Cudlin (Pramac-Ducati) eroberte den vorletzten Startplatz. Schlusslicht war Shinichi Ito (Honda), der nach seinem Sturz am Vormittag nicht richtig auf Tempo kam.

Folgen Sie uns!