powered by Motorsport.com

Gefährlicher Moment in Sepang: Eine Suzuki brennt in der Boxengasse

Eine Suzuki von Alex Rins steht in der Boxengasse plötzlich lichterloh in Brand - Die Mechaniker können das Feuer löschen - Niemand wird dabei verletzt

(Motorsport-Total.com) - Am Donnerstag ereignete sich in der Boxengasse des Sepang International Circuits ein brenzliger Moment. Überall im Fahrerlager liefen die Vorbereitungen für das MotoGP-Wochenende in Malaysia. Als die Suzuki-Mechaniker ein Motorrad von Alex Rins starteten und den Motor aufwärmen wollten, stand die GSX-RR plötzlich in Flammen.

Suzuki Feuer Sepang

Momente nach dem Feuer: Der Rauch der Feuerlöscher in der Boxengasse Zoom

Der Grund für das Feuer war, dass etwas Benzin aus einem Überlaufrohr auf den heißen Auspuff getröpfelt war. Die Suzuki-Crew konnte den Brand rasch löschen. Rauch breitete sich in der Boxengasse aus und sorgte für einige hektische Momente. Es stellte sich aber gleich heraus, dass niemand bei diesem Zwischenfall verletzt worden war.

Auf die Mechaniker wartet nun eine lange Nachtschicht, denn das Motorrad muss komplett neu aufgebaut werden. In der Regel haben die Werksteams genügend Ersatzteile dabei, also sollte das kein Problem sein. Die geübten Mechaniker sollten bis Freitag alles repariert haben, damit Rins ab dem ersten Training zwei Motorräder zur Verfügung hat.

Unklar war am Donnerstagabend, ob der Motor bei diesem Feuer beschädigt wurde. Da Suzuki in dieser Saison Privilegien hat, darf jeder Fahrer neun Motoren pro Saison verwenden. Die Fahrer von Honda, Ducati und Yamaha müssen mit sieben Triebwerken auskommen. Rins hätte für die letzten beiden Saisonrennen noch einen komplett frischen Motor in seinem Kontingent.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar