powered by Motorsport.com

Fotostrecke: Alle Fahrer, die Rennen in MotoGP und WSBK gewonnen haben

Nur wenige Fahrer in der Geschichte haben es geschafft, ein Rennen sowohl in der Königsklasse der Motorrad-WM als auch in der Superbike-WM zu gewinnen.

(Motorsport-Total.com) - Seit der Gründung der Superbike-WM (WSBK) im Jahr 1988 ist es keinem Fahrer gelungen, dort und in der Königsklasse der Motorrad-WM (500er/MotoGP) den Titel zu gewinnen. Dem am nächsten kam Max Biaggi.

Titel-Bild zur News: Troy Bayliss, Nicky Hayden

Troy Bayliss und Nicky Hayden beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia 2006 Zoom

Der Italiener gewann zwei WSBK-Titel (2010 und 2012 mit Aprilia) und wurde davor dreimal Vizeweltmeister in der 500er/MotoGP-Klasse (1988 mit Honda, 2001 und 2002 mit Yamaha).

Es gibt auch nur wenige Fahrer, die Rennen in beiden Meisterschaften gewonnen haben, insgesamt 17. Einige schafften es in die MotoGP, nachdem sie die WSBK verlassen hatten. Andere nahmen den umgekehrten Weg, bevor sie sich zur Ruhe setzten.

Einer der auffälligsten Fälle ist der von Mick Doohan. Der Australier fuhr nur vier Rennen in der WSBK und gewann drei davon, bevor er in die 500er-Klasse wechselte und dort von 1994 bis 1998 fünfmal in Folge den Weltmeistertitel gewann.

Andere 500er/MotoGP-Champions wie Nicky Hayden und Marco Lucchinelli versuchten, ihren Titelerfolg in der WSBK zu wiederholen. Sie blieben damit zwar erfolglos, konnten aber zumindest mehrere Rennsiege für sich verbuchen.

Für Namen wie John Kocinski, Troy Bayliss und Ben Spies, allesamt Superbike-Weltmeister, gilt das im umgekehrten Sinne. Sie wurden später MotoGP-Rennsieger.

In unserer Fotostrecke haben wir alle Fahrer zusammengefasst, die in beiden Rennserien mindestens einmal ganz oben auf dem Treppchen standen.


Fotostrecke: Alle Fahrer, die Rennen in MotoGP und WSBK gewonnen haben

Neueste Kommentare