Lorenzo mit 2011er-Maschine unterwegs

Brünn-Sieger Jorge Lorenzo probierte beim Test in Tschechien erstmals die Maschine für 2011 - Valentino Rossi kümmerte sich um seine Abstimmungsprobleme

(Motorsport-Total.com) - Jorge Lorenzo hat beim Test am Montag nach seinem Brünn-Sieg wieder die schnellsten Runden gedreht. Der Spanier spulte insgesamt 44 Umläufe ab und erzielte dabei in 1:56.269 Minuten die Bestzeit. Dabei probierte der WM-Dominator eine neue Motorenversion und andere Dämpfereinstellungen aus. Außerdem testete der 23-Jährige erstmals den Prototypen für 2011. Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi durfte nach seiner Ducati-Bekanntgabe nur den neuen Motor testen. Nach dem schwierigen Rennen konnte der Italiener die Gründe für sein schwaches Abschneiden finden.

Titel-Bild zur News: Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo war auch bei den Testfahrten der schnellste Mann

"Ich bin heute glücklicher, denn wir haben versucht die Probleme zu lösen, die ich im Rennen hatte", so der Fan-Liebling nach der viertbesten Zeit des Tages. "Wir haben nun ein klareres Bild. Wir haben viel an der Abstimmung gearbeitet und einiges gefunden. Hoffentlich wird uns das für die verbleibenden Rennen helfen. Ich habe den neuen Motor ausprobiert, aber er fühlt sich nicht so anders an. Es gibt aber Kleinigkeiten, die helfen werden. Ich hoffe wir können es bald umsetzen."#w1#

An der Spitze war wieder einmal Lorenzo zu finden. "Das war ein wichtiger und interessanter Test für uns. Für den Rest der Saison, aber auch für das nächste Jahr. Wir hatten viel zu tun aber leider mussten wir aufgrund des Regens frühzeitig aufhören", spricht Lorenzo das Wetter in Tschechien an. "Ich habe nicht nur den neuen Prototypen fürs kommende Jahr probiert, sondern auch eine neue Motorspezifikation und neue Dämpfer von Öhlins. Wir haben viele Informationen gesammelt und ich hoffe, die Ingenieure können das Motorrad noch besser machen."

Folgen Sie uns!