Startseite Menü

Moto3-Test Valencia: Martin hauchdünn vorn, Öttl stark

Beim dreitägigen Moto3-Test in Valencia setzte sich Honda-Pilot Jorge Martin trotz geringer Streckenzeit an die Spitze - Philipp Öttl in engem Feld starker Sechster

(Motorsport-Total.com) - Während der vergangenen drei Tage (6. bis 8. Februar) hatten die Fahrer der kleinen Klassen in der Motorrad-WM erstmals in diesem Jahr die Gelegenheit, wieder auf ihre Rennmaschinen zu steigen und sich im Rahmen eines offiziellen Tests in Valencia auf die anstehende Saison vorzubereiten. Dabei machten teils widrige Witterungsbedingungen, insbesondere Regen und Kälte, den Teams und Piloten zu schaffen.

Jorge Martin

Jorge Martin zieht trotz widriger Bedingungen ein positives Testfazit Zoom

In der Moto3 konnte sich letztlich Honda-Pilot Jorge Martin den Spitzenplatz im Gesamtklassement sichern. Der Spanier umrundete seinen Heimkurs in 1:39.615 Minuten und distanzierte Markenkollege Enea Bastianini damit nur um 95 Hundertstelsekunden. Hinter ihm belegte Marco Bezzecchi als bester KMT-Pilot den dritten Gesamtrang (+0,102 Sekunden).

"Wir konnten nur für eine Session auf die Strecke und arbeiteten vor allem an der Motorbremse, weil sie uns Kopfzerbrechen bereitete", erklärt Martin. "Ich denke, dass wir trotz der reduzierten Zeit, die uns zu Verfügung stand, gut gearbeitet haben. Nun hoffen wir, in Jerez das Beste aus den dortigen drei Tagen machen zu können, nachdem wir hier nicht so viel Glück hatten." In Jerez wird ab 12. Februar getestet.

Auch hinter den Top 3 lag das Feld beim Moto3-Test eng beieinander. Dem viertplatzierten Aron Canet (Honda) fehlten nur 17 Hundertstelsekunden auf Bezzecchi - genauso viel wie Niccolo Antonelli (Honda) auf Canet. Der Deutsche Philipp Öttl startete auf seiner KTM mit einem sechsten Platz (+0,284) stark in die Vorsaison 2018. Bester Rookie war Alonso Lopez (Honda) auf Rang neun.

Moto3-Zeiten in Valenica (kombiniert):

01. Jorge Martin (Honda) - 1:39.615 Minuten
02. Enea Bastianini (Honda) +0,095 Sekunden
03. Marco Bezzecchi (KTM) +0,102
04. Aron Canet (Honda) +0,119
05. Niccolo Antonelli (Honda) +0,136
06. Philipp Öttl (KTM) +0,284
07. Tony Arbolino (Honda) +0,333
08. Albert Arenas (KTM) +0,468
09. Alonso Lopez (Honda) +0,561
10. Gabriel Rodrigo (KTM) +0,709
11. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +0,716
12. Ayumu Sasaki (Honda) +0,869
13. Kazuki Masaki (KTM) +0,900
14. Andrea Migno (KTM) +0,901
15. Livio Loi (KTM) +0,960
16. Fabio DiGiannantonio (Honda) +0,968
17. John McPhee (KTM) +1,108
18. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,208
19. Makar Yurchenko (KTM) +1,468
20. Darryn Binder (KTM) +1,644
21. Jakub Kornfeil (KTM) +2,057
22. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,247
23. Kaito Toba (Honda) +2,706
24. Adam Norrodin (Honda) +2,784

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Aviar Motors R67: Russischer Elektro-Mustang
Aviar Motors R67: Russischer Elektro-Mustang

Honda zeigt Autonomous Work Vehicle und mehr
Honda zeigt Autonomous Work Vehicle und mehr

Dieses Rendering eines neuen Nissan GT-R zeigt scharfe Zähne
Dieses Rendering eines neuen Nissan GT-R zeigt scharfe Zähne

Was wir bisher über den VW ID. alias Neo wissen
Was wir bisher über den VW ID. alias Neo wissen

Audi Q4 (2019) mit Serienkarosserie erwischt
Audi Q4 (2019) mit Serienkarosserie erwischt

EU einigt sich: CO2-Emissionen sollen um 37,5 Prozent sinken
EU einigt sich: CO2-Emissionen sollen um 37,5 Prozent sinken