powered by Motorsport.com

Moto2-Rennen in Le Mans: Zweiter Saisonsieg für Rookie Fernandez

Moto2-Rookie Raul Fernandez triumphiert in Le Mans vor Teamkollege Remy Gardner - Marcel Schrötter fährt mit Platz sechs sein bestes Saisonergebnis ein

(Motorsport-Total.com) - Doppelerfolg für das Moto2-Team von Aki Ajo: Raul Fernandez fuhr in Le Mans seinem zweiten Saisonsieg nach Portimao entgegen und verwies Teamkollege Remy Gardner auf Platz zwei. Marco Bezzecchi schaffte es nach seinem zweiten Rang in Jerez diesmal als Dritter erneut auf das Podest. Marcel Schrötter wurde Sechster.

Raul Fernandez, Remy Gardner

Rookie auf dem Vormarsch: Raul Fernandez feiert den zweiten Moto2-Sieg Zoom

Nachdem das Moto3-Rennen noch als Regenrennen deklariert worden war, die Strecke im Rennverlauf aber zusehends abtrocknete, wurde der Grand Prix der mittleren WM-Klasse als Trockenrennen ausgegeben. Alle fuhren auf Slicks, mussten aber umso mehr auf einige noch immer feuchte Stellen Acht geben.

Den Start entschied Bezzecchi für sich, Polesetter Raul Fernandez hielt als Zweiter den Anschluss. Aron Canet stürzte auf Platz drei liegend in Kurve 9 schon auf der ersten Runde und war aus dem Rennen. Sam Lowes lag nach einer Runde auf Platz zehn.

Mehrere frühe Stürze im Spitzenfeld

Sein Teamkollege Augusto Fernandez stürzte im zweiten Umlauf, kurz danach ging auch Stefano Manzi zu Boden. Das Limit zu finden, war bei den Bedingungen schwierig. In den nächsten Runden schieden mit Lowes und Xavi Vierge, die in Kurve 8 kollidierten, sowie Joe Roberts gleich drei Fahrer aus der Verfolgergruppe aus.

Letzterer lag auf Platz zwei, als er Bezzecchi beinahe ins Heck gekracht wäre. Doch der Italiener hatte Glück, verlor seine Führung wenig Kurven später jedoch an Raul Fernandez, der sich an der Spitze gleich einen Vorsprung aufbauen konnte.

Nach den ersten zehn Runden hatte sich das Feld etwas sortiert: Raul Fernandez machte die Pace in Front, eine Sekunde dahinter reihten sich Bezzecchi, Bo Bendsneyder, Gardner und Tony Arbolino ein. Schrötter lag an sechster Stelle, ihm fehlten allerdings schon sieben Sekunden auf seinen Teamkollegen Arbolino.

Di Giannantonio mit doppelter Strafe

Jerez-Sieger Fabio Di Giannantonio rangierte nach einer Long Lap Penalty für ein Manöver gegen Hector Garzo auf dem elften Platz. Er musste jedoch eine zweite Long Lap Penalty antreten, weil die erste nicht richtig ausgeführt war. Damit verlor der Gresini-Pilot weitere Positionen und fiel ans Ende der Punkteränge zurück.

Zur Hälfte der 25 Rennrunden war die Strecke auf der Ideallinie so gut wie trocken. Die Top 5 fuhren tiefe 1:37er-Zeiten. Cameron Beaubier lag auf Platz sechs bereits 14 Sekunden zurück. Schrötter verlor Plätze und war nur noch Neunter.

In der Verfolgergruppe hinter dem Spitzenduo verlor Bendsneyder zwei Positionen an Arbolino und Gardner, der die Lücke zu Bezzecchi rasch zufahren und sich in Runde 19 schließlich vorbei kämpfen konnte. Somit übernahm Gardner Platz zwei und machte Jagd auf Teamkollege Raul Fernandez an der Spitze.

Fernandez hält den Vorsprung konstant

Zu Beginn der letzten fünf Runden trennten die beiden anderthalb Sekunden. Dahinter folgten mit jeweils einigem Abstand Bezzecchi, Arbolino und Bendsneyder. Beaubier schied auf Platz sechs liegend mit einem Sturz aus. Sein Bike schlitterte in Kurve 3 über die Strecke, die anderen Fahrer konnten aber ausweichen.

An der Reihenfolge der Top 5 änderte sich in der Schlussphase nichts mehr. Raul Fernandez hielt den Vorsprung auf Gardner konstant und kam 1,490 Sekunden vor dem Teamkollegen ins Ziel, der den Doppelsieg für Ajo Motorsport perfekt machte.

"Bei solchen Bedingungen sage ich den Fahrern eigentlich immer nur, dass es darauf ankommt, das Rennen zu Ende zu fahren", räumt Teamchef Aki Ajo ein. "Na ja, was soll ich sagen? Das haben sie wieder richtig gut hinbekommen."

Moto2 in Le Mans: Die Stimmen der Top 3

Rennsieger Fernandez gibt zu: "Ehrlich gesagt mag ich solche Bedingungen nicht allzu sehr. Aber es war nun mal für alle gleich. Vielen Dank an mein Team, dass man mich in der Startaufstellung beruhigt hat. Mit dem Resultat bin ich natürlich zufrieden. Das ist mein zweiter Sieg in meiner ersten Saison."

Gardner war nach Startplatz sieben und einer schwierigen Anfangsphase zufrieden mit Platz zwei: Ich wurde aufgehalten und wäre beinahe von einem anderen Fahrer vom Motorrad geholt worden. Ich lag dann an elfter Stelle und musste aufholen. Da es am Ende der zweite Platz geworden ist, darf ich mich nicht beschweren."

Bezzecchi, für den der Sieg früh außer Reichweite war, nahm Platz drei mit gemischten Gefühlen auf. "Ich hatte mir von diesem Rennen etwas mehr versprochen", so der Italiener. "Mein Bike lag ziemlich unruhig und ich habe eine Tracklimits-Warnung erhalten. So gesehen ist das Ergebnis doch noch ganz in Ordnung."

Schrötter Sechster, aber hinter Arbolino

Hinter Bezzecchi fuhren Moto2-Rookie Arbolino und Bendsneyder mit den Plätzen vier und fünf ihr jeweils bestes Saisonergebnis ein. Das gilt auch für Schrötter, der sich in einer großen Verfolgergruppe am Ende knapp als Sechster durchsetzte.

Ai Ogura und Di Giannantonio liefen auf den Plätzen sieben und acht ein. Die einzigen Nicht-Kalex-Piloten in den Top 10 waren Simone Corsi (MV Agusta) und Jorge Navarro (Boscoscuro). Die restlichen Punkteränge gingen an Lorenzo Dalla Porta, Somkiat Chantra, Nicolo Bulega, Marcos Ramirez und Albert Arenas.

Nur 21 Fahrer sahen die Zielflagge. Zu den Gestürzten zählte auch Tom Lüthi, der nach 14 Runden ausschied. In der WM konnte Gardner seine Führung behaupten, liegt aber nur einen Punkt vor Raul Fernandez. Bezzecchi hält den dritten Gesamtrang.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!