powered by Motorsport.com

Moto2-Qualifying in Misano: Pole für Sam Lowes, aber Start aus Boxengasse

Sam Lowes fährt im Moto2-Qualifying die schnellste Runde, muss aber eine Strafe absitzen - Die Pole-Position erbt Remy Gardner - Marcel Schrötter in Startreihe zwei

(Motorsport-Total.com) - Sam Lowes ist im Moto2-Qualifying beim Grand Prix von San Marino auf dem Misano-Circuit die schnellste Runde gefahren. Von der Pole-Position wird der Brite am Sonntag aber nicht starten, sondern von der Boxengasse aus.

Sam Lowes

Sam Lowes muss wegen einer Strafe aus der Boxengasse starten Zoom

Diese Strafe hat Lowes erhalten, weil er vor zwei Wochen beim Spielberg-Rennen in Kurve 3 einen Unfall mit zwei Fahrern ausgelöst hat. Trotzdem demonstrierter er mit 1:36.170 Minuten seinen Speed in Misano (Q2-Ergebnis).

Remy Gardner war um 0,254 Sekunden langsamer und beendete Q2 auf dem zweiten Platz. Somit erbt der Australier, der noch mit einer 2019er-Kalex fährt, die Pole-Position. Luca Marini und Marco Bezzecchi komplettierten die Plätze in der ersten Startreihe.

Für Bezzecchi verlief das Qualifying auf seiner Heimstrecke nicht optimal. Sechs Minuten vor Ablauf der Zeit stürzte der Italiener in Kurve 16 und konnte anschließend nicht mehr weiterfahren. Die zweite Startreihe wird morgen von Enea Bastianini angeführt werden.

Xavi Vierge qualifizierte sich für den fünften Startplatz und auch Marcel Schrötter mischte im Spitzenfeld mit. Im Qualifying belegte der Deutsche Platz sieben. Durch die Lowes-Strafe rückt er auf Startplatz sechs auf.

Tom Lüthi wird morgen von Position elf aus der Mitte der vierten Startreihe angreifen (zur Startaufstellung). Ein schwieriges Qualifying hatte Jorge Navarro, der von seiner Speed Up stürzte. Hector Garzo rollte in Q2 mit einem technischen Problem aus.

Stürze von Roberts und Bulega in Q1

In Q1 markierte Fabio di Giannantonio mit der Speed Up die Bestzeit. Der Italiener kam auf 1:36.964 Minuten. Neben di Giannantonio zogen auch Garzo, Joe Roberts und Marcos Ramirez ins Q2 ein (Q1-Ergebnis). Roberts hatte mit einem Sturz eine turbulente erste Session.

Auch Nicolo Bulega (Kalex) stürzte in Q1. Er konnte anschließend nicht mehr weiterfahren. Als Fünfter verpasste er knapp den Einzug ins entscheidende Q2. Bulega hatte Glück, dass er sich bei dem Crash nicht verletzt hat.

Der Schweizer Jesko Raffin wird bei seinem Comeback vom letzten Startplatz aus angreifen. Jorge Martin fehlt in Misano, weil er im Vorfeld positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Das Moto2-Rennen über 25 Runden beginnt am Sonntag um 12:20 Uhr.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar