Startseite Menü

Mikkelsen: "Schönstes Gefühl in einem Rallye-Auto"

Andreas Mikkelsen hat die Schottland-Rallye gewonnen und ist der jüngste Sieger der Intercontinental Rallye-Challenge (IRC) - Die Emotionen waren groß

(Motorsport-Total.com) - In Schottland hat für Andreas Mikkelsen alles zusammengepasst. Bereits bei den beiden vorangegangenen Veranstaltungen der Intercontinental Rallye-Challenge (IRC) stand der Norweger knapp vor seinem ersten Triumph. In Ungarn schied er allerdings kurz vor Schluss durch einen Unfall aus und in Sanremo wurde der Skoda-Pilot knapp geschlagen. In Schottland baute sich Mikkelsen auf der zweiten Etappe einen Vorsprung von 50 Sekunden auf. Am letzten Tag verwaltete der 22-Jährige sein Polster und auch zwei Reifenschäden konnte ihn nicht mehr stoppen.

Andreas Mikkelsen

Andreas Mikkelsen (li.) und Co-Pilot Ola Floene jubelten über den Sieg Zoom

Es war der erste IRC-Sieg für Mikkelsen. Gleichzeitig ist er auch der jüngste Sieger der Meisterschaft. "Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Begonnen hat es in Monte Carlo. Es war kein toller Saisonstart, aber zuletzt hatte ich gute Resultate", sagt Mikkelsen. "Ich bin dem Sieg ein paar Mal nahe gekommen. Der Sieg in Schottland, der Heimat von Skoda UK, ist ein unbeschreibliches Resultat."


Fotos: IRC: Schottland-Rallye, Sonntag


"Es gab an diesem Wochenende viele Dramen. Die letzte Etappe war sehr schwierig, weil es die lange Prüfung gab. Wir hatten in beiden Durchfahrten Reifenschäden. Zuerst war es ein Schaden hinten, aber ich verlor nicht zuviel Zeit. Dann war es der Pneu vorne rechts. Das Auto war sehr schwierig zu fahren. Glücklicherweise passierte das zwei Kilometer vor dem Ziel. Ich bin langsam gefahren und verlor nicht zuviel Zeit."

Es haben schon viele Fahrer berichtet, dass die letzten Meter vor dem ersten großen Sieg eine Ewigkeit dauern. Wie war das bei Mikkelsen? "Vor den letzten beiden Prüfungen bin ich das ganze Wochenende mit 160 km/h gedriftet. Als ich in den letzten beiden Prüfungen im ersten Gang ein wenig gerutscht bin, war das kein schönes Gefühl. Ich war glücklich als wir sie sicher beendet hatten. Die Ziellinie zu überqueren war mein schönstes Gefühl in einem Rallye-Auto."


Fotos: IRC: Schottland-Rallye, Samstag


Mit dem Sieg hat Mikkelsen beim Saisonfinale auf Zypern noch Titelchancen. Der Norweger ist einer von sechs Fahrern, die sich noch die Krone aufsetzen können. "Wir werden in Zypern dabei sein. Wir können den Titel gewinnen, aber unsere Chancen sind sehr, sehr klein", sagt der 22-Jährige. Wir wollen wieder bei den Besten dabei sein. Unsere Chancen sind so klein, dass unsere Gegner alle ausscheiden müssten. Wir werden es versuchen."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC Rallye Australien 2018
WRC Rallye Australien 2018

WRC Rallye Spanien 2018
WRC Rallye Spanien 2018

Rallycross-WM in Buxtehude 2018
Rallycross-WM in Buxtehude 2018

Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018
Schlammschlacht bei der Rallye Großbritannien 2018

Präsentation des Volkswagen Polo R5
Präsentation des Volkswagen Polo R5

WRC Rallye Großbritannien 2018
WRC Rallye Großbritannien 2018

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Folgen Sie uns!