powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Texas 1: Doppelsieg für Chip Ganassi

IndyCar-Titelverteidiger Dario Franchitti gewann das erste von zwei Texas-Rennen vor seinem Ganassi-Teamkollegen Scott Dixon und Will Power (Penske)

(Motorsport-Total.com) - Dario Franchitti und Scott Dixon nahmen in Texas Revanche für die bittere Niederlage von Indianapolis. Das Ganassi-Duo bestimmte im ersten von zwei IndyCar-Rennen auf dem schnellen 1,5 Meilenoval nahe Fort Worth von Beginn an die Pace und ließ in einem engen Zielsprint über zehn Runden Will Power (Penske; 3.) und Polesitter Alex Tagliani (Sam Schmidt; 4.) verhungern.

Dario Franchitti

Champion Dario Franchitti ließ in Rennen eins nichts anbrennen Zoom

Schon kurz nach dem Start musste sich Tagliani dem außen gestarteten Franchitti beugen, der in der Folge seine Führung auf der Strecke nicht mehr abgab. Power nistete sich nach hartem Widerstand von Takuma Sato (KV/Lotus) auf Platz vier ein, während sich Dixon von seinem siebten Startplatz rasch in die Top 5 vorgearbeitet hatte.


Fotos: IndyCars in Texas


Franchitti kontrollierte seine Spitzenposition, während Tagliani erfolgreich von Power angegriffen wurde. Ein langsamer Stopp des Australiers brachte dem Schotten einen Vorsprung von vier Sekunden, der Penske-Pilot spürte danach sogar Dixon in seinem direkten Nacken. Tagliani hatte diesem Spitzentrio als Vierter zunächst nichts mehr entgegen zu setzen.

Als das erste Texas-Rennen dann mit einem Schnitt von 208 Meilen pro Stunde (knapp 335 Stundenkilometer) schon auf Rekordkurs lag, krachte es in Runde 93 doch noch: Die beiden Rookies Wade Cunningham (Sam Schmidt) und Charlie Kimball aus dem Ganassi-Farmteam gerieten aneinander, was die einzige Gelbphase auslöste. Diese nutzte das Feld komplett zum zweiten Stopp.

Ganassi-Duo läßt Power verhungern

Alex Tagliani

Der Start in die Texas-Nacht mit Pole-Mann Alex Tagliani (re.) Zoom

So kam es zu einem Zielsprint über zehn Runden, den Franchitti und Dixon kontrollierten. Power versuchte als Dritter zwar alles, doch das Ganassi-Duo blockte den Australier erfolgreich. Auch Tagliani als Vierter im Bunde hatte keine Chance, sich auf der Strecke zu verbessern.

"Das größte Problem war der Verkehr", erklärte Franchitti nach seinem zweiten Saisonsieg, denn immerhin befanden sich 30 IndyCar-Piloten auf dem 1,5 Meilenoval. Dixon gab anschließend zu Protokoll, dass er zwar mit einem Angriff auf seinen Teamkollegen kokettiert hatte, "aber wenn ein Auto auf neuen Reifen die untere Linie verteidigt, dann ist das sehr schwierig."

Takuma Sato brachte dahinter einen starken und hoch verdienten fünften Platz nach Hause, in dem er sich erfolgreich den Angriffen von Ryan Briscoe (Penske; 6.) erwehrte. Mit Ernesto Viso (7.) schaffte auch ein zweiter KV/Lotus den Sprung in die Top 10, während Vitor Meira beim Heimrennen von A.J. Foyt einen grundsoliden achten Platz ablieferte.

Derzeit läuft die Verlosung der Startpositionen für das zweite Texas-Rennen, das ebenfalls über eine Renndistanz von 114 Runden geht. Die Startzeit wird gegen 5:00 Uhr MESZ erwartet. Pro Event der Firestone Twins 275 gibt es die halben Meisterschaftspunkte.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)
Vergessene Studien: NSU Ro 80 Pininfarina (1971)

Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen
Vilner Trabant 1.1: Aufgemotzter Ossi-Traumwagen

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!