powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Indy 500: Abschlusstraining am "Carb Day" mit Kanaan an der Spitze

Während Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet) die letzte Tagesbestzeit vor dem 103. Indy 500 fährt, gibt es für Graham Rahal und Ben Hanley leichte Rückschläge

(Motorsport-Total.com) - In Vorbereitung auf die 103. Auflage der 500 Meilen von Indianapolis ist nach der intensiven und dramatischen Vorwoche mit beinahe täglichen Freien Trainings sowie dem auf zwei Tage verteilten Qualifying nun auch das letzte Freie Training über die Bühne gegangen.

Tony Kanaan

Tony Kanaan führte den letzten Trainingstag vor dem 103. Indy 500 an Zoom

Am Freitag, dem traditionell als "Carb Day" bekannten letzten Streckentag vor dem Rennen, hatten die Teams der 33 qualifizierten Piloten diesmal 90 Minuten Zeit, um ihren letzten Checks auf der Strecke und in der Boxengasse durchzuführen. In den vergangenen Jahren war der "Carb Day" jeweils nur auf 60 Minuten angesetzt gewesen.

Alle 33 Piloten nutzten die Gelegenheit und drehte nochmals einige Runden. Die nicht unbedingt repräsentative Tagesbestzeit ging dabei mit 39,908 Sekunden (225,517 Meilen pro Stunde) an Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet). Der Indy-500-Sieger von 2013 fuhr die Zeit im Windschatten und hatte am Ende die Nase vor einem Rookie: Santino Ferrucci (Coyne-Honda; 2.).

Die Top 5 rundeten Takuma Sato (Rahal-Honda; 3) als Indy-500-Sieger von 2017, gefolgt von Indy-Rookie Jordan King (Rahal-Honda; 4.) und James Davison (Coyne-Honda; 5.) ab. Polesetter Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) reihte sich auf P22 ein.


Fotos: IndyCar 2019: Indy 500, Training


Ohne Windschatten-Unterstützung wurde lediglich für 19 der 33 Piloten eine Rundenzeit notiert, wobei Josef Newgarden (Penske-Chevrolet; 13.) in dieser Wertung vorn lag.

Der einzige nennenswerte Zwischenfall war ein Mauerkontakt von Graham Rahal (Rahal-Honda; 17.) kurz vor Halbzeit der 90-minütigen Session. Der Sohn von Teambesitzer Bobby Rahal streifte ausgangs Turn 2 mit dem rechten Vorderrad die Mauer. Eine Gelbphase war aber nicht notwendig.

Schlusslicht im 33-köpfigen Feld war Ben Hanley (DragonSpeed-Chevrolet) - und zwar sowohl hinsichtlich der Rundenzeit als auch hinsichtlich der zurückgelegten Runden. Nach einem anfänglichen Getriebeproblem schaffte der Rookie aus Großbritannien immerhin noch 36 Runden. Die meisten Runden drehte derweil der in Alleinfahrt Schnellste: Josef Newgarden mit 72.

Für den Sonntag ist in Indianapolis der Beginn der umfangreichen Pre-Race-Show für 11:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr MESZ) geplant. Das Kommando zum Start der 33 Motoren ist für 12:38 Uhr Ortszeit (18:38 Uhr MESZ) vorgesehen. In den USA überträgt 'NBC' ab Beginn der Pre-Race-Show live. In Deutschland steigt der Streaming-Dienst DAZN kurz vor 18:45 Uhr MESZ in die Live-Berichterstattung ein. Die aktuelle Wettervorhersage für Sonntag lässt vereinzelte Gewitter erwarten.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
20.07. 13:00
Motorsport - DTM
26.07. 18:00

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Das neueste von Motor1.com

Neuer Mercedes GLA (2020) Erlkönig mit Serienkarosserie erwischt
Neuer Mercedes GLA (2020) Erlkönig mit Serienkarosserie erwischt

Porsche Digital startet Online-Plattform für Fahrzeugfolierungen
Porsche Digital startet Online-Plattform für Fahrzeugfolierungen

H&R-Fahrwerksupgrade für den VW Golf TCR
H&R-Fahrwerksupgrade für den VW Golf TCR

Lamborghini Huracán Sterrato könnte Realität werden
Lamborghini Huracán Sterrato könnte Realität werden

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick (Update)
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick (Update)

Renault testet Kleinwagen-SUV oberhalb des Captur als Erlkönig
Renault testet Kleinwagen-SUV oberhalb des Captur als Erlkönig

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE